Mit freundlichen Grüßen Unabhängige Nachrichten & Meinungen

100.000 BIKER KÄMPFEN FÜR SÜDAFRIKANISCHE BAUERN

100.000 Biker in Südafrika sind kürzlich auf die Autobahn gefahren, um sich gegen den Pestmord zu wehren.

Südafrikas marxistische Regierung, finanziert von George Soros und Donald Trump, bestreitet dass es überhaupt Farmmorde gibt.

Unterdessen ist der amerikanische Steuerzahler an der Vergewaltigung, Folter und Schlachtung weißer Bauernfamilien in Südafrika beteiligt.

Die Regierung nutzt die Wirtschaftliche Freiheitskämpfer hat neue Apartheidgesetze eingeführt, arme weiße Afrikaner zum Beispiel dürfen die Lebensmittelbank nicht benutzen.

Diese Rassisten diskriminieren die Minderheit in Südafrika: die Weißen.

Die Biker-Rallye war nicht rassistisch organisiert. Schwarz und Weiß schlossen sich dem Aufstand für die Felder töten von Südafrika.

Die afrikanischen Bauern glauben, dass die Farm weiße Bauern angreift und schlachtet politisch inspiriert und dass es einen klaren Zusammenhang mit den Landreformen gibt.

Diese Begründung wird durch die Tatsache verstärkt, dass der ANC versucht hat, Landreformen ohne Koalitionspartner durchzuführen versnellen und weil es am 1. März 2018 einen Antrag gibt genehmigt Bauernland zu drehen entschädigungslos enteignen.

All dies geschah gerade trotz der Tatsache, dass der ehemalige ANC-Minister für ländliche Entwicklung und Landreform, Gugile Nkwinti, am 2. März 2010 erklärte, dass 90% der Boden bereits reformiert gewoon trotzen Lügen (!) Die landwirtschaftlichen Grundstücke sind also komplett nicht bearbeitet und dies hat katastrophale Folgen für die Qualität des Bodens.

Hartnäckige Dornenbüsche wachsen sehr schnell, diese Büsche sind sehr schwer zu entfernen.

Die Enteignung war daher umsonst und Verweise auf die Situation des Agrarsektors in Simbabwe sind daher vorhanden. Ein Szenario, das BLM vorzugsweise auch für die Niederlande auf Lager, angesichts der Agenda ihres Flapper Tap Soros.

Im Juni letzten Jahres fanden 30 Farmmorde statt.

Das Ausmaß des Problems weist darauf hin Freiheitsfront Plus auf bestimmten Teilen Südafrikas Schilf in einem Zustand von einem Bürgerkrieg oder Rassenkrieg geringer Intensität sind falsch.

Auch der ANC Jugendliga Senden Sie eine Botschaft an die Regierung durch Anreize für Gewalt, um den Prozess der Landreform zu beschleunigen.

Banden werden auch von Soros belohnt und ausgebildet, um in Farmen einzudringen.

Die Freedom Front Plus ist eine politische Partei, die sich für die Interessen der weißen afrikanischen Bauern einsetzt.

Schwarze motivieren oft Landenteignung und Farmangriffe mit der Tatsache, dass ihr Land von den USA gezwungen wird Pioniere wäre gestohlen worden, aber dies wurde von König Mswati III von eSwatini genommen ungültig gemacht.

Dieser König bestätigte, dass der damalige König von eSwatini im 19. Jahrhundert das Gebiet kontrollierte, das heute die Provinz Mpumalanga ist gegeven unter anderem durch Tauschhandel mit Rindern.

Der frühere Polizeiminister Nathi Mthethwa hat Farmmorde gemeldet nicht rassistisch sind:

Verbrechen ist Verbrechen. Dies hat keine Farbe oder Präferenz. Dieses Problem hat nichts mit Rasse oder Politik zu tun. Dies sind einfach Verbrechen gegen Südafrikaner, und die Regierung muss alles tun, um dies zu verhindern - ob von einem Arbeiter, Arbeitgeber oder Ausländer begangen - wir untersuchen dies. '

Am 24. August 2010 erklärte die ANC-Regierung die Vorwürfe der Weißen zum Völkermord UNSINN beschriftet und bis heute weigert Präsident Cyril Ramaphosa es Existenz des Placizids anerkennen.

Der derzeitige Polizeiminister, Bheki Cele, präsentierte die Jahreszahlen im Juli 2020:

18.162 Carjackings

42.289 Vergewaltigungen

21.325 Morde

Die offiziellen Zahlen sind nicht die tatsächlichen Zahlen, nach Ansicht vieler Südafrikaner sind sie sogar noch höher.

In Südafrika leben Menschen mit vielen verschiedenen Farben.

Jeder hat das Recht zu leben. Jeder hat das Recht, in Frieden zu leben.

Und die Menschen müssen erkennen, dass mit dem Mord an den afrikanischen Bauern die Nahrungskette von Afrika ist gefährdet.

Da ist einer für uns humanitäre Katastrophe beispiellos, da Südafrika hauptsächlich Lebensmittel in den Rest des afrikanischen Kontinents exportiert.

Der Kontinent, der bereits an vielen Orten existiert Hungersnot weiß durch die Sperren und andere Koronamaßnahmen.

Die Landreformen, die die südafrikanische Regierung durchführt, basieren auf racisme und nicht auf Logik.

Die Aussage, dass die weißen Bauern 75% des Ackerlandes bewirtschaften würden, ist eine offensichtliche Lüge!

Die Verbrecher des Afrikanischen Nationalkongresses besitzen selbst 75% des Landes in Südafrika wollen sie nur dafür in ihren Händen halten selbst, Reich werden.

Dieses Marxistischer Abschaum will aus Gier und Hass an der Macht bleiben.

In Port Elizabeth, Bloemfontein, Kimberley, Harrismith, Welkom, Durban, Kapstadt und Pretoria in ganz Südafrika gingen mehr als 100.000 Biker auf die Straße, viele mit einem großen weißen Kreuz in der Hand.

Und 41.000 Mitglieder des Motorradclubs nahmen ihre Eisenstollen mit nach Pretoria, wo die Regierung ihren Sitz hat.

Die Regierung, die den Mord an Weißen mit Liedern wie "Eine Kugel, ein Bauer" und "Skiet die Boer" fördert.

Die weißen Kreuze waren am Zaun um das Parlamentsgebäude in Pretoria befestigt.

Dann gab es massive Gebete.

Im viel kleineren Bloemfontein rumpelten 500 Geschwindigkeitsdämonen zusammen.

Meist Paare auf einem Motorrad, aber auch komplette Familien.

In Kapstadt, wo letzte Woche auch Biker und viele andere Südafrikaner aufgetaucht sind, hat die despotische Polizei noch einmal weit über sein Buch hinaus.

Schüsse fielen und mehrere Umstehende sahen, wie ein Polizist seine 9-mm-Pistole zog.

Biker fielen von ihren Fahrrädern und es kam zu heftigen Gefechten.

Die Menge sang: Verpiss dich Polizei !! gegen die Polizei, weil ein Biker seine Petition nicht vorlegen durfte und geschlagen wurde, als er sich darüber beschwerte.

Rassenspannung lag in der Luft, weil alle Polizisten, die speziell nach Farbe ernannt wurden, schwarz waren und die meisten Biker und Einwohner in Kapstadt weiß sind.

In Kapstadt bilden die Weißen eine Mehrheit, während sie im Rest des Landes eins werden Minderheit gehören.

Dass trotzdem alle Polizisten in dieser Küstenregion schwarz sind, ist daher bewust so von der Regierung arrangiert.

18 Motorradfahrer wurden wegen öffentlicher Angriffe verhaftet, weil sie sich der Verhaftung und der Abschottung der Justiz widersetzten.

Die Transvaal Agricultural Union (TAU) schätzte die Unterstützung der Biker sehr und die Free State Agriculture begrüßte den Protest gegen die bösen Farmmorde.

Leider gab es vor ein paar Tagen wieder drie weiße Bauern zerschnitten in ihren Höfen. Einschließlich der Frau eines schwangeren Bauern.

Und letzte Nacht wurden in Polokwone zwei südafrikanische Frauen ermordet.
https://twitter.com/Katoolsie007/status/1304275313300471808?s=20

Durch den Plan der „Steuerrevolte“ untergraben sie nun die südafrikanische Staatskasse, indem sie keine Steuern mehr zahlen.

https://mobile.twitter.com/anti_anc

Spiegel und Perlen haben sich in Zeiten von Schlachten bewährt.

Verhängung von Sanktionen gegen Südafrika wegen Verletzung der Menschenrechte!

Unterschreiben Sie die Petition hier, wenn Sie wollen

Teile diesen Artikel!

Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
3 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
nl Dutch
X
3
0
Wie reagieren Sie darauf?x