Der 56-jährige Arzt aus Miami Beach stirbt nach der Pfizer-Impfung

56-jähriger Arzt Dr. Gregory Michael stirbt 16 Tage nach Erhalt des Pfizer-Impfstoffs.

Der Arzt starb an einer Blutkrankheit. Seine Frau, Heidi Neckelman, ist überzeugt, dass dies an dem Impfstoff liegt. (Quelle)

Michael erhielt den Coronavirus-Impfstoff am 18. Dezember und nur wenige Tage später Nebenwirkungen. " Erklärte Neckelmann.

Michael arbeitete als Hebamme am Mount Sinai Medical Center (MSMC) in Miami Beach.

"Er wurde am 18. Dezember damit geimpft Pfizer-Impfstoff bei MSMC, 3 Tage später sah er starke Petechien an Füßen und Händen, die ihn in die Notaufnahme bei MSMC führten. “

"Er wurde mit der Diagnose einer akuten ITP auf der Intensivstation aufgenommen, die durch eine Reaktion auf den COVID-Impfstoff verursacht wurde."

[the_ad id = "35001"]

„Die bei seiner Ankunft durchgeführte CBC zeigte, dass seine Thrombozytenzahl 0 betrug (eine normale Thrombozytenzahl reicht von 150.000 bis 450.000 Thrombozyten pro Mikroliter Blut). Er wurde mit der Diagnose einer akuten ITP auf der Intensivstation aufgenommen, die durch eine Reaktion auf den COVID-Impfstoff verursacht wurde. „

"Ungefähr 48 Stunden vor der Operation hatte Michael einen hämorrhagischen Schlaganfall, der durch das Fehlen von Blutplättchen verursacht wurde, die ihn innerhalb von Minuten töteten."

Lesen Sie ihren Facebook-Beitrag unten:

 

Trotz Neckelmanns Behauptungen glaubt Pfizer nicht, dass Michael tot ist "Hat einen direkten Zusammenhang mit dem Impfstoff".

Pfizer sagte in einer Erklärung gegenüber The Sun am Donnerstag: „Pfizer und BioNTech sind sich des Todes eines medizinischen Fachpersonals 162 Tage nach Erhalt einer ersten Dosis BNT2bXNUMX bewusst. Es ist ein höchst ungewöhnlicher klinischer Fall von schwerer Thrombozytopenie, einer Erkrankung, die die Fähigkeit des Körpers, Blut zu gerinnen und innere Blutungen zu stoppen, verringert. “

Das Pharmaunternehmen sagte, es gibt eine aktive Untersuchung der Angelegenheit.

"Während unserer klinischen Studien, der bisherigen Erfahrungen nach dem Inverkehrbringen oder mit der mRNA-Impfstoffplattform wurden keine verwandten Signale identifiziert.", hieß es in der Erklärung des Unternehmens. Michaels Tod wird auch vom Gesundheitsministerium von Florida untersucht.

Der Kommunikationsdirektor der Abteilung, Jason Mahon, sagte in einer Erklärung zu USA Today : "Die CDC und die FDA sind dafür verantwortlich, die Sicherheitsdaten für COVID-19-Impfstoffe zu überprüfen und diese Informationen für Empfehlungen der Bundesimpfstoffverwaltung vorzulegen."

[the_ad id = "29759"]

"Die Menschen müssen sich der Nebenwirkungen des Impfstoffs bewusst sein"

Michael war ein sehr geliebter Arzt in seiner Gegend. Laut seiner Website hatte Michael 12 Jahre lang seine eigene Privatpraxis im Mount Sinai Medical Center in Miami Beach.

"Er fühlte sich fast wie ein Fernseharzt", sagte Carmen Costomiris, eine 10-jährige Patientin, deren Sohn Michael 2013 geboren hat. "Jeder liebte ihn." (Quelle)

Obwohl Pfizer sagt, dass es keinen Zusammenhang mit dem Impfstoff gibt, denkt Michaels Frau, die zurückgelassen wurde, anders.

"Ich glaube, die Menschen sollten sich bewusst sein, dass Nebenwirkungen auftreten können, dass sie nicht für alle gut sind und in diesem Fall ein schönes Leben, eine perfekte Familie zerstört und so viele Menschen in der Gemeinde betroffen haben."

"Lass seinen Tod nicht umsonst sein, bitte rette mehr Leben, indem du dies teilst."

Quelle:
https://www.miamiherald.com/news/local/community/miami-dade/miami-beach/article248337525.html

Mehrfache Todesfälle nach der Impfung

Dieser Fall ist kein Einzelfall.

In Israel starben zwei ältere Männer fast unmittelbar nach der Einnahme des Impfstoffs. 

Ein Mann war 75 Jahre alt und stammte aus Beit She'an. Er starb 2 Stunden nach der Injektion. Fast unmittelbar danach starb auch ein 88-jähriger Patient aus Jerusalem wenige Stunden nach dem Impfstoff. (Quelle)

Ein 91-jähriger Mann aus Luzern starb 5 Tage nach der Einnahme des Impfstoffs. (Quelle)

Ein portugiesischer Arzt ist zwei Tage nach Erhalt des Pfizer-Coronavirus-Impfstoffs gestorben. Die 41-jährige Sonia starb am Neujahrstag 48 Stunden nach Erhalt des Schusses zu Hause.  (Quelle)

Die Mutter von zwei Kindern, die am portugiesischen Institut für Onkologie in Porto in der Pädiatrie arbeitete, soll nach der Impfung keine nachteiligen Nebenwirkungen gehabt haben, bevor sie am Neujahrstag zusammenbrach.

Pater Abilio Acevedo sagte der portugiesischen Tageszeitung Correio da Manha: "Ihr ging es gut. Sie hatte noch nie gesundheitliche Probleme. “  (Quelle)

"Ich weiß nicht, was passiert ist und ich möchte antworten." sagte der verstörte Vater von Sonia.

In Norwegen gab es kurz nach der Verabreichung des Impfstoffs zwei Todesfälle (Quelle) und in Island starben weitere 3 Menschen kurz nach der Impfung. Pfizer bestreitet, dass die Todesfälle in Island etwas mit dem Impfstoff zu tun haben. "Es gibt keine Hinweise darauf, dass ein Zusammenhang zwischen dem Tod und dem Impfstoff besteht."· (Quelle)

Wenn sie nur so fließend mit Beweisen umgehen würden, die die unnötige Corona-Hysterie verursachten.

[the_ad id = "29797"]

32-jähriger Arzt auf der Intensivstation

Das Ministerium für Gesundheit von Mexiko erklärt, dass a 32-jähriger Arzt, die den COVID-19-Impfstoff von Pfizer-BioNTech erhalten haben, innerhalb einer halben Stunde wurde auf der Intensivstation mit ins Krankenhaus eingeliefert Enzephalomyelitis als Diagnose. (Quelle)

Der mexikanische Arzt hat in der Vergangenheit eine Allergie gegen Trimethoprim mit Sulfamethoxazol, die schwere Symptome und sogar den Tod verursachen kann und unter anderem durch Hautausschlag, Angioödem und anaphylaktische Reaktionen gekennzeichnet ist. (Quelle) Wir haben in den letzten Tagen nichts vom Arzt oder seinem Zustand gehört.

SEHEN SIE AUCH:

Prof. Prof. DR. Theo Schetters: "mRNA-Impfung rücksichtslos und unnötig!"

 

0 0 Abstimmung
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
nl Dutch
X
0
Wie reagieren Sie darauf?x
cstv, gesunder Menschenverstand