Mit freundlichen Grüßen Unabhängige Nachrichten & Meinungen

Halte uns in der Luft, um für die Freiheit zu kämpfen

Wohnungsnot und Hirntod?

Teile unsere Artikel und breche die Zensur
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Wohnungsnot und auch Hirntod?

Heute möchte ich ein paar Fragen zu folgendem Thema stellen. Denn es geht um Wohnungsnot, insbesondere in den Großstädten Amsterdam, Den Haag und Rotterdam. In letzterem gab es an diesem Wochenende einen Protest. Und lassen Sie mich zunächst anerkennen, dass es tatsächlich ein Problem mit dem Wohnungsbau gibt, insbesondere mit dem sozialen Wohnungsbau. Die Gründe dafür sind jedoch offenbar recht umstritten. Am Ende dieses Artikels findet ihr einen schönen Bericht über den Protest von Up! Netzwerk NL. Dieser Bericht reicht eigentlich aus, um das Problem auf den Punkt zu bringen, dennoch möchte ich Ihnen meine persönliche Meinung zu diesem Thema nicht vorenthalten.

Was wir schon seit geraumer Zeit beobachten können ist, dass es tatsächlich immer schwieriger wird, eine geeignete Unterkunft zu finden. Dieses Problem betrifft vor allem junge Menschen und vor allem in den oben genannten Großstädten, aber auch in den Provinzen wächst dieses Problem von Tag zu Tag. Ich glaube nicht, dass es so kompliziert ist, eine Reihe von Faktoren dafür verantwortlich zu machen, und einige werden im Video sogar von einer Reihe von Demonstranten erwähnt, die im Gegensatz zum üblichen stillschweigenden Geschrei bereit waren, eine einfache Frage zu beantworten. Einige Befragte erwähnten zum Beispiel das Problem, dass reiche Investoren und ausländische Investoren alle billigen Häuser zu Preisen aufkaufen, die kleinere Geldbörsen nicht erreichen können. Das ist zum Teil natürlich richtig und einem gesunden Markt sicher nicht förderlich und man hat auch zum Teil Recht, dass der VVD dafür verantwortlich ist. Was die Interviewpartner, darunter auch ein D66(6)-Mitglied, vergessen haben ist, dass daran nicht nur VVD schuld ist, wie der Reporter zu Recht betont, sondern auch D66(6) mitverantwortlich ist, da sie gemeinsam im Kabinett sitzen mit Markje Rutte und haben oft die heuchlerische Hand über den Kopf gehalten.

Neben den üblichen D66(6)-Mitgliedern und den PvdA-Rosen gab es natürlich auch einige Mitglieder des Jugendclubs von Groen(s)links namens Dwars. Sie kennen diesen Club, der für die Entwicklung von Bomben und anderen Sprengstoffen bekannt ist (siehe Links unten). Es ist offensichtlich, dass die Dwars-Mitglieder auch den großen Elefanten im Raum nicht nennen wollten. Ja, ja, ich höre, du denkst an einen anderen Elefanten? Und ja, dieses Thema enthält auch einen riesigen Elefanten. Diesmal repräsentiert der heute weit verbreitete Dickhäuter das stark umstrittene Tabuthema Einwanderung. Dass Markje Rutte seit 2015 einen Einwanderungsrekord nach dem anderen gebrochen hat, ist jetzt jedem, der sich die geringste Mühe gemacht hat, sich mit den Fakten zu befassen, völlig klar. Dass all diesen Einwanderern, Statusinhabern oder wie auch immer man das nennen will, ein Haus zugewiesen bekommen, ist eine logische Konsequenz der Politik, was wiederum zu einer noch größeren Verknappung des ohnehin angespannten Wohnungsmarktes führt. Ist das nicht unbestreitbar? Anscheinend liege ich, wenn man diesen Demonstranten glauben muss, wieder völlig falsch, denn die fast einhellige Antwort auf die Frage, ob Statusinhaber zu dem Problem beitragen könnten, ist negativ. Mit anderen Worten, wie kommt man dorthin? Zuwanderer mit Aufenthaltstitel sind selbstverständlich kein Problem, auch wenn ihnen eine Mietwohnung zugewiesen wird. Denn „auch sie haben ein Recht auf Wohnung“, so die Demonstranten. Erschieß mich, weil ich hier manches nicht verstehe. Nach meiner Erfahrung ist es ganz einfach. Bei Wohnungsknappheit für die zu diesem Zeitpunkt bereits im Land vorhandene Bevölkerung ist es meiner Meinung nach völlig sinnlos, noch mehr Bevölkerung aufzunehmen, weil man sie einfach nicht unterbringen kann. Dann sollen mehr Häuser gebaut werden, hört man. Nun, auch dafür spricht einiges, aber es ist bemerkenswert, dass dies von Anhängern der Parteien gesagt wird, die das Bauen systematisch unmöglich gemacht haben. Denken Sie an diese schönen Klimaabkommen, von denen sie so voll sind. Der Klima-Deal, den sie alle so stark befürworten, aber auch der Co2-Unsinn, die Stickstoff-Dummheit und noch mehr dieser Art von Idiotie kommt weitgehend von ihrer eigenen Agenda, die sie jetzt persönlich betrifft, weil sie kein Zuhause mehr finden. Jeder mit gesundem Menschenverstand würde genauso denken, wenn das Problem nicht früher oder später auch uns gesunde Bürger treffen würde, und das macht das Ganze umso bedauerlicher.

Alles in allem fällt es mir immer noch schwer zu glauben, dass all diese Leute wirklich nicht das große Ganze sehen. Dass sie unfähig scheinen, einfache Berechnungen hinzuzufügen und ein klares Bild von Ursache und Wirkung zu zeichnen. Ich stelle mir dann die folgenden Fragen, beginnend damit, wie können viele Demonstranten nicht bereit sein, eine einfache Frage zu beantworten? Dies zeugt meines Erachtens von der fehlenden Antwort auf die fragliche Frage. Aber diejenigen, die antworten, scheinen einen strukturellen Mangel an Argumenten, an Wissen und Fakten und so weiter zu haben. Wie ist das möglich? Sind sie alle zu schlecht, um sich mit den tatsächlichen Fakten zu befassen? Ist es tatsächlich Massenhypnose, Laxheit oder eine Form der Retardierung? Oder sind sie wirklich alle einfach hirntot? Ich komme nicht weiter damit, vielleicht kannst du nach dem Anschauen des Videos etwas Licht ins Dunkel bringen.

Links: https://www.geenstijl.nl/960501/bom_gevonden_bij_groenlinks_jo/

https://tpo.nl/2020/02/09/briefje-van-kees-aan-jesse-klaver/

 


Teile unsere Artikel und breche die Zensur
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Teile diesen Artikel!

Abonnieren
Abonnieren Sie
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
18 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
nl Dutch
X
18
0
Wie reagieren Sie darauf?x