Mit freundlichen Grüßen Unabhängige Nachrichten & Meinungen

Halte uns in der Luft, um für die Freiheit zu kämpfen

AG Barr: "Friedliche Demonstranten werfen keinen Sprengstoff"

Teile unsere Artikel und breche die Zensur
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Generalstaatsanwalt der Vereinigten Staaten, William Barr, sperrte die Medien und Politiker während einer Aussage ein. In seiner Eröffnungsrede hat Barr mit Politikern und Medien das Wort ergriffen. William Barr soll vor dem Justizausschuss des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten aussagen. Das wird von Jerry Nadler (D-NY) geleitet.

William Barr kritisierte insbesondere Kommentare von Politikern und Medienpersönlichkeiten zu den gewalttätigen Unruhen, die amerikanische Städte in den letzten zwei Monaten terrorisiert haben.

„Seit ich klargestellt habe, dass ich alles tun würde, um die tieferen Missbräuche aufzudecken, die mit dem gefälschten Russiagate-Skandal verbunden sind, haben die Demokraten in diesem Ausschuss versucht, mich zu diskreditieren, indem sie eine De-factotum-Geschichte erzählten. des Präsidenten, der Fälle gemäß seinen Anweisungen bearbeitet “, begann Barr. „Nach dem Brief zu urteilen, der mich zu dieser Anhörung einlädt, scheint dies heute Ihre Tagesordnung zu sein. Lassen Sie mich das zuerst betrachten. “

Dieser Kommentar kam nach dem Vorsitzenden des Ausschusses, Rep. Jerry Nadler (D-NY), Sonntag falsch angegeben Diese Gewalt in Portland ist ein "Mythos". In seiner Erklärung ist klar, dass die Kritik gegen bestimmte Mitglieder der Demokratischen Partei gerichtet war. Auch wenn Barr sie nicht namentlich erwähnt.

Barrs Analyse

Darüber hinaus argumentiert Barr zu Recht, dass gewalttätige Randalierer nach dem Tod von George Floyd einen legitimen Protest entführten, um unschuldige Opfer bedeutungslos zu zerstören.

Nach dem Tod von George Floyd entführten gewalttätige Randalierer und Anarchisten legitime Proteste, um unschuldige Opfer sinnlos zu verwüsten und zu zerstören. Die aktuelle Situation in Portland ist ein Paradebeispiel. In den letzten zwei Monaten haben Hunderte von Randalierern das Bundesgericht und andere nahe gelegene Bundesgrundstücke belagert. Die Randalierer kommen für den Kampf ausgerüstet an, bewaffnet mit mächtigen Katapulten, Tasern, Vorschlaghämmern, Sägen, Messern, Gewehren und Sprengstoff. Innerhalb des Gerichtsgebäudes wird eine relativ kleine Anzahl von Strafverfolgungsbeamten des Bundes mit einer Verteidigungsmission beauftragt: das Gebäude, in dem sich Bundesrichter befinden, vor Überführung und Zerstörung zu schützen.

Was jede Nacht um das Gerichtsgebäude herum passiert, kann vernünftigerweise nicht als Protest bezeichnet werden. Nach allen objektiven Maßstäben handelt es sich um einen Angriff auf die Regierung der Vereinigten Staaten. In den letzten Nächten verbarrikadierten Randalierer die Eingangstür des Gebäudes, pflückten Sperrholz mit Brechstangen aus den Fenstern und warfen Feuerwerkskörper in das Gebäude, um das Personal zu verbrennen. Die Randalierer entzündeten Feuer außerhalb des Gebäudes und griffen dann systematisch Strafverfolgungsbeamte des Bundes an, die versuchten, sie zu löschen. Zum Beispiel durch das Werfen von Offizieren mit Steinen, gefrorenen Wasserflaschen, Konservendosen und mit Kot gefüllten Luftballons.

Ein kürzlich veröffentlichtes Video zeigte eine Menge, die begeistert einen stellvertretenden US-Marschall besiegte, der versuchte, das Gerichtsgebäude - ein Eigentum der von diesem Kongress finanzierten US-Regierung - vor weiterer Zerstörung zu schützen. Eine Reihe von Bundesbeamten wurde verletzt, darunter einer, der durch ein Mörserfeuerwerk schwer verbrannt wurde, und drei, die schwere Augenverletzungen erlitten haben und möglicherweise dauerhaft blind sind. “

"Demonstranten werfen keinen Sprengstoff"

AG Barr hat auch die Medien und lokalen Beamten auf Vorwürfe hin untersucht, dass die Bundesregierung für die Gewalt verantwortlich war.

Um zu erklären, was offensichtlich sein sollte, werfen friedliche Demonstranten keinen Sprengstoff in Bundesgerichte, brechen kein Sperrholz mit Brechstangen oder werfen Kot auf Bundesbeamte. Solche Handlungen sind in der Tat Bundesverbrechen nach den von diesem Kongress erlassenen Gesetzen. “

Seit mehr als zwei Monaten sind die Vereinigten Staaten von sogenannten "friedlichen Protesten" geplagt. Die meisten dieser Proteste begannen friedlich. Bis Antifa sie entführte und sie als Lizenz benutzte, um ganze Städte abzureißen.

Es begann mit dem Tod von George Floyd, an dessen Hals ein Agent fast 9 Minuten lang war kniete nieder. Er starb später an diesem Tag.

Die Proteste begannen dann in den großen Städten Amerikas. Aber die gegenwärtigen Unruhen hatten lange nichts mit Floyd zu tun.

Die gegenwärtigen Unruhen sind ein Angriff auf die Gründung der USA, nicht ein Aspekt.

In der ersten Woche ging es immer noch um "Polizeibrutalität", aber danach ging es darum, "die Polizei zu defundieren". Effektiv den Startschuss für das gesamte amerikanische System geben.

Farbige Medien

Das Thema wandte sich dann dem Sturz von Statuen und dem Verzicht auf die gesamte amerikanische Kultur zu. Die Medien haben die BLM-Ideologie vollständig übernommen. Dies geht aus ihren Berichten über die Rede von Präsident Trump in Mount Rushmore hervor, wie zum Beispiel der folgenden Botschaft:

Gekleurde weergeving van Trump's speech, terwijl CNN zegt objectief te zijn
Farbige Wiedergabe von Trumps Rede, während CNN behauptet, objektiv zu sein

Und es gibt auch einen sehr deutlichen Kontrast zwischen CNNs Berichterstattung über Trumps Reise zum Mount Rushmore und Obamas as The Washington Times deutlich gezeigt. CNN liebte Obamas Besuch und Trumps Besuch war eine totale Katastrophe.

Dieser Konflikt ist ein linker Versuch, Amerika zu zerstreuen. Und wenn Trump nicht weiterhin die Fed und andere Mittel sendet, um die Gewalt zu stoppen. Dann ist Amerika verloren, dann gewinnen Antifa und BLM.


Teile unsere Artikel und breche die Zensur
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Teile diesen Artikel!

Abonnieren
Abonnieren Sie
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
2 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
nl Dutch
X
2
0
Wie reagieren Sie darauf?x