Von Muslimen angegriffener Anti-Islam-Aktivist

Am vergangenen Samstag veranstaltete die Gruppe „Stop Islamization Norway“ eine Demonstration in Oslo.

Natürlich kamen linke Demonstranten, um die Muslime der friedlichen Religion Islam zu unterstützen. So entstand eine Gegendemonstration.

Einer der Sprecher der Anti-Islam-Bewegung sagte:

"Wir wollten den Koran verbrennen, aber die Polizei hat es nicht zugelassen. Also haben wir angefangen, es zu werfen: “

Der Koran wurde in einen Eimer geworfen, aber fast unmittelbar danach zündete ein anderer Teilnehmer einen Koran an und eine Broschüre brannte.

Was folgte, war, dass eine Gruppe von Muslimen das Eisentor durchbrach, um den Mann anzugreifen, der dieses Heft in Brand gesteckt hatte.

Die Polizei war da und griff sofort ein. Sowohl die Angreifer als auch die Person, die eine Kopie des Korans in Brand gesteckt hatte, wurden festgenommen.

Dieser Stunt ist dem des dänischen Politikers Rasmus Paludan sehr ähnlich. 

https://commonsensetv.nl/wat-gebeurt-er-als-je-met-2-man-een-koran-heen-en-weer-gooit/

Sie sind kindische Dinge aber es zeigt sehr gut, wie viel Wert Muslime auf ein Buch eines pädophilen Metzgers namens Mohammed legen. Dieser vorhergehende Satz scheint entzündlich, aber es gibt keine besseren niederländischen Wörter für jemanden, der ein 9-jähriges Mädchen „konsumiert“ und Ungläubige „ausgerottet“ hat.

Wenn wir verstehen, dass jeder Aspekt des Lebens eines Muslims von demselben Buch beherrscht wird, dann sehen wir in welcher fünften Kolumne wir uns eingearbeitet haben. Dies kann niemals mit unseren westlichen Werten in Einklang gebracht werden. Aber die meisten Menschen sind sich dessen jetzt bewusst.

 

 

 

 

 

0 0 Abstimmung
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
Dutch NL English EN French FR German DE Spanish ES
0
Wie reagieren Sie darauf?x