CommonSenseTV Werden Sie real!

Unterstützen Sie die echten Neuigkeiten!

Unser Facebook, Twitter und Telegramm

Arjen Dubbelaar von Groep de Mos: „Ich bin wütend. Ich bin wirklich wütend!"

Arjen Dubbelaar vom Groep de Mos in Den Haag ist wütend über den Stand der Dinge.

In Den Haag debattierte der Stadtrat am vergangenen Mittwochabend in einer Dringlichkeitsdebatte über die Invasion der Reichskriminalpolizei durch zwei Stadträte von Groep de Mos. Diese beiden Stadträte werden verdächtigt Korruption, Bestechung und Verletzung des Amtsgeheimnisses. Verdächtig! Nichts anderes. Dies sind die Stadträte De Mos und Guernaoui.

VVD, GL und D66 gefunden NUR DIE UNTERSUCHUNG Grund genug, das Vertrauen aufzugeben und so fällt die Koalition.

Der Stadtrat in Den Haag debattierte am Mittwochabend in einer Dringlichkeitsdebatte über die Razzia der Staatspolizei bei den beiden Stadträten von Groep de Mos. Beide Männer werden laut OM verdächtigt offizielle Korruption, Bestechung und Verletzung des Amtsgeheimnisses. Für die Koalitionsparteien VVD, GroenLinks und D'66 war die Untersuchung Grund, ihr Vertrauen in ihren Koalitionspartner aufzugeben und einen Misstrauensantrag gegen die beiden Stadträte einzureichen. "Ich bin nicht einverstanden mit dem, was gerade hier passiert ist", sagte ein wütender Dubbelaar nach der Debatte.

Arjan Dubbelaar:
'Es ist wahr, dass Forschung betrieben wird. Das heißt aber nicht, dass etwas nicht stimmt “, setzt er seine Geschichte fort. Ich stehe für meine Stadträte, für meine beiden Parteimitglieder. Ich arbeite seit Jahren mit ihnen zusammen und sie tun alles nach bestem Gewissen für die Stadt. Unser Wahlprogramm ist hier führend. Dafür machen wir es. Wir tun es für die Menschen in der Stadt, die Unternehmer in der Stadt. '

Die Haager Ratsherren De Mos und Guernaoui werden der Korruption verdächtigt:
Artikel Omroep West über angebliche Korruption

Diese Diskussion ist laut Dubbelaar nicht neu:
 „Es ist eine Diskussion, die jedes Jahr stattfindet. Wir sind eine lokale politische Partei. Im Gegensatz zu den nationalen Parteien erhalten wir keinen Zuschuss für die Politik. Wir sind offen und transparent und veröffentlichen unsere Zahlen auf unserer Website. Wir sammeln das Geld mit Schmerz und Mühe. Unser Bankkonto ist leer. '

Dubbelaar verhält sich wie ein richtiger Typ:
„Ich bin wirklich verärgert darüber, was heute passiert ist. Aber morgen werden wir wieder arbeiten gehen. Wir dienen den Interessen von Zehntausenden von Wählern in der schönsten Stadt des Landes. Weil wir die größte Partei in Den Haag sind und bleiben werden. '

Sehen Sie hier das Interview von Omroep West mit Arjen Dubbelaar:

Quelle:
Rundfunk West
https://www.omroepwest.nl/nieuws/3947417/Arjen-Dubbelaar-boos-over-val-Haagse-coalitie-Ik-sta-voor-mijn-wethouders

0 0 Abstimmung
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
Dutch NL English EN French FR German DE Spanish ES
0
Wie reagieren Sie darauf?x
Zurück nach oben