Asylsuchende zwingen Geld

25 Asylbewerber in Graven schreien die Busfahrer an und schimpfen mit ihnen.

Dies geschieht täglich im Bus 99 von Uden nach Nimwegen.

Ein Sprecher für Verbindung gibt an, dass er zusätzliche Boas (spezieller Ermittlungsbeamter zur Durchsetzung der öffentlichen Sicherheit) im Bus haben möchte, um den Fahrern und Passagieren zu helfen.

Im Bus herrscht eine düstere Atmosphäre.

Der Bus steht oft still und deshalb kommen die Leute zu spät zur Arbeit oder in die Schule, oder sie verpassen ihre Verbindung.

Die Schüler werden von den Asylbewerbergruppen belästigt und die Mädchen von den Einwanderern gefragt, ob sie ihr Busticket bezahlen wollen. Weil: "Du hast genug Geld."

Oft verlangen sie vom Busfahrer einen Rabatt auf die Fahrtkosten oder vielmehr: eine freie fahrt.

Connexxion sagt, dass viele Transportverbote ausgestellt werden. Auch die Polizei muss oft auftauchen.

„Aber Sie müssen in der Lage sein, ein Transportverbot durchzusetzen. Ein Fahrer kann nicht sagen, ob jemand ein Transportverbot hat. Du hast sie eines Tages aus dem Bus genommen, am nächsten Tag wird es wieder da sein. “

Auch in Ter Apel fahren Sicherheitspersonal und Türsteher im Bus, um die Reisenden und die nervenaufreibenden Busfahrer teilweise vor der Gewalt der Asylsuchenden aus dem Antragszentrum des IND in Ter Apel zu schützen.

Shuttlebus speziell für Asylsuchende:

0 0 Abstimmung
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
1 Reaktion
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
nl Dutch
X
1
0
Wie reagieren Sie darauf?x
cstv, gesunder Menschenverstand