Mit freundlichen Grüßen Unabhängige Nachrichten & Meinungen

Kolumne - Corona als Religion

Es ist tatsächlich sehr schwer zu verstehen, dass ein Virus, das kaum mehr als eine normale Grippe ist, große Teile der Bevölkerung immer noch so fest im Griff hat, dass eine Regierung trotz der realen Welt immer noch so viel Macht missbrauchen kann. Zahlen zeigen, dass wir es nicht mit einer Pandemie zu tun hatten, dass wir es nicht mit einem Killervirus zu tun hatten, dass eigentlich überhaupt nichts falsch ist und wir uns überhaupt keine Sorgen um eine zweite Welle machen müssen.

Sie gehen in einen Supermarkt und sehen die notwendigen Leute, die Mundmasken tragen und sich scheu umsehen. Ein bedeutender Teil der Bevölkerung lebt also immer noch in Todesangst, Angst vor einem Phantom, einem unsichtbaren Geist, auf den Sie sich einfach stürzen können und zieh dich zur Hölle, der Mann mit der Sense, der gerade deine Verbindung mit Mutter Erde unterbrechen kann.
Aber die gleichen Leute steigen zum Beispiel ohne zu zögern in ihr Auto und fahren auf die Autobahn, bizarr, nicht wahr?

Man sagt manchmal, ein Unfall sei in einer kleinen Ecke und das ist auch der Fall, als ich fünf Jahre alt war, starb mein zwölfjähriger Bruder bereits vor sechsundfünfzig Jahren, aber ich erinnere mich noch daran als den Tag von gestern, weil Das geschah am Geburtstag meines Vaters, der seit einiger Zeit verstorben ist, aufgrund eines Augenblicks der Unaufmerksamkeit oder Fehleinschätzung meines Bruders, der von einem Militärfahrzeug geschöpft wurde. Worüber reden wir hier? Die Leute haben keine Angst Teilnahme am Verkehr, aber Angst vor dem Unsichtbaren?

Seit die 70er / 80er Jahre begannen sich die Menschen immer mehr von der Kirche zu lösen, glaubten die Menschen oft noch an etwas, aber sie lebten das Leben mit all den Freuden und Beschwerden, ohne sich wirklich darum zu kümmern, ob sie existieren oder nicht. Von einem Gott, Arbeit, Zuhause im Fernsehen, Urlaub an manchmal fernen Orten wurde viel wichtiger als darüber nachzudenken, dass unsere Existenz auf der Erde an die Zeit gebunden ist.
Die Menschen hatten sich neue Freiheiten angeeignet und die Verwirklichung der vorübergehenden Natur unserer Existenz weiter vorangetrieben.

Natürlich gab es Zeiten, in denen diese Erkenntnis etwas zurück war, zum Beispiel während des Wettrüstens oder des Krieges im Nahen Osten, aber jedes Mal kehrte der Seelenfrieden ziemlich schnell zurück, bis eine große Panik aufgrund eines Virus ausbrach!
Seit April lebt fast die ganze Welt in einer Atmosphäre der Angst und Panik, wegen eines Virus, das absolut nicht bewiesen hat, wofür es klassifiziert wurde, und dennoch gibt es ganze Horden von Menschen, die Angst haben und daher sehr manipulativ sind, um sie für eine sehr falsche Regierung einzusetzen!

Aber jetzt zum Thema Religion, als wahre Gläubige sehen wir hier und da Texte auftauchen, die wir in der Endzeit leben, dass dies ein Plan Gottes ist, sogar die notwendigen biblischen Texte werden aus dem Staub entfernt, der einst als Seher von a bestimmte Zeit.
Natürlich ist es nicht falsch, dies zu berücksichtigen, aber ganze Theorien daran zu knüpfen, ist für mich eine Brücke zu weit.
Wenn ich mir anschaue, was dahinter steckt, dann sehe ich, dass wir uns einer völlig anderen Zeit gegenübersehen werden, dem Wassermannzeitalter.

Religionen wie das Judentum, das Christentum und der Islam weisen alle einige große strukturelle Fehler auf. Die Ablehnung der Reinkarnation ist einer von ihnen, wenn Menschen in Machtpositionen geraten und es ein einziges Leben als Ziel gibt, werden viele dieser Menschen wo sie können, wollen sie es für sich selbst so gut wie möglich machen und die Regeln aus den heiligen Schriften so weit wie möglich an ihren eigenen Willen anpassen.
Bei Bedarf passen sie die heiligen Bücher nach ihren Wünschen an, siehe den sehenswerten Film „Der Name der Rose“ mit Sean Connery.
https://nl.wikipedia.org/wiki/The_Name_of_the_Rose

Wenn die Menschheit erkennen würde, dass wir aus einem bestimmten Grund hier sind und auch mehrere Leben haben, um dies zu erreichen, wird sich die Menschheit erheblich verändern. Die Gier, die uns jetzt verzehrt und die zum Beispiel auch mit dem Christentum zusammenhängt, würde verschwinden verschwinden, die Menschen würden viel bewusster leben und nach Spiritualität suchen und diese entwickeln, etwas, gegen das die Religion aus der Fischzeit lange gekämpft hat. Denken Sie nur an das Verbrennen von Hexen, denn wer waren sie eigentlich?

 

Das Chaos, in dem wir jetzt leben, hat alles damit zu tun, die Macht einer kleinen ausgewählten Gruppe von Menschen, der sogenannten 1% -Gruppe, kontrollieren und ausbauen zu wollen. Es hat auch damit zu tun, dass diese Neue Weltordnung dies tut. hat in der neuen Ära viel zu verlieren, Wassermann steht für Spiritualität, Religion passt nicht mehr hinein, das Wissen, dass wir hier auf Erden die Hölle oder den Himmel selbst erschaffen können und nicht von einem Gott abhängig sind, wir in sehr unterschiedliche Menschen.

Der Mensch sollte wieder in Kontakt mit der Erde kommen und eine gute Führung übernehmen, wenn wir die Menschheit vom Weltraum aus beobachten, dann scheint es jetzt wie Sodom und Gomorra an den notwendigen Orten, das heißt übrigens eine biblische Beschreibung, die wir sollten loslassen, genauso wie wir das Coronavirus loslassen sollten, denn diese unnötige Qual hat uns unnötig lange genug gepackt.
Ich möchte es hier lassen, mit diesem anderen Sound!

Mit freundlichen Grüßen,
Chris Collard

 

Teile diesen Artikel!

Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
1 Reaktion
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
nl Dutch
X
1
0
Wie reagieren Sie darauf?x