Die Politik und die Mafia

Das Repräsentantenhaus ist kein Ort, an dem das Land regiert wird, sondern kann als Ort angesehen werden, an dem langfristige Vorstellungsgespräche stattfinden.

Jeder, der ein wenig der Politik folgt, konnte mit einiger Überraschung feststellen, dass die Positionen, die er oder sie am Ende der politischen Karriere erwerben kann, umso besser bezahlt werden, je größer die Inkompetenz eines Politikers ist. Es gibt eine umgekehrte Beziehung zwischen der Funktionsweise des Politikers und der Bezahlung, mit anderen Worten: Je schlechter es den Menschen geht, desto besser geht es dem Politiker selbst.

Einige Beispiele zur Veranschaulichung.

Während des Wirtschaftsregimes von Gerrit Zalm verloren die Niederländer Milliarden aufgrund von Profitpolitik. Viel Geld ging von den Leuten zu den Banken. Gerrit Zalm wurde für seine unendliche Inkompetenz mit allen Arten von gut bezahlten Jobs in der Bankenwelt gedankt, einschließlich des korrupten DSM und dann ABN-Amro.

Wouter Bos verkaufte den ABN-Amro 2007 für viel zu geringe Beträge an Fortis. Die gesamten Niederlande wurden dadurch geschädigt. Dank Bos war diese fusionierte Bank nach der Fusion von ABN und Fortis zu groß, um zu scheitern, und erhielt nach dem Absturz beträchtliche staatliche Unterstützung mit Ratschlägen von Gerrit Zalm. Das Geld ging wieder von den Leuten zu den Banken. Seitdem hat Wouter Bos als Partner bei KPMG und Finanzberater des Bankensektors sehr gut gearbeitet.

Jan Peter Balkenende und Jaap de Hoop Scheffer haben die Niederlande 2003 in einen Krieg im Irak hineingezogen. Sie beteiligten sich an der Koalition der Bereitschaft, Saddam Hussein zu stürzen. Diesmal musste man kein Hellseher sein, um zu sehen, dass es keine Massenvernichtungswaffen und keine Hinweise auf Verbindungen zu Al Qayda gab. Als Land hatten die Niederlande keinen guten Grund, sich zu engagieren, aber sie töteten immer noch Tausende Iraker. Nach Saddams Sturz ging es den Irakern mit der korrupten politischen Bande, die Balkenende und de Hoop Scheffer nach dem Regimewechsel im Irak zurückgelassen hatten, noch schlechter.

Balkenende wurde für die Unterstützung des Krieges mit einem Platz im Club von Rom und einem gut bezahlten Job bei der ING Bank (für die er auch staatliche Beihilfen gewährt hatte) gedankt. Jaap de Hoop Scheffer durfte dem Bilderbergclub beitreten und bekam einen gut bezahlten Job bei der NATO.

Henk Kamp war nur ein Niemand-FIOD-Inspektor, der aus dem einen oder anderen Grund Minister werden durfte. Mit seiner Genehmigung wurden alle Biomasseanlagen errichtet, weil sie auf dem Papier CO2-günstig sind. Diese Kraftwerke verschmutzen, Wälder werden abgeholzt und sparen nur Papier-CO2. Seitdem darf er in allen Aufsichtsräten sitzen, ohne die Fakten zu kennen, aber natürlich großzügig belohnt.

Im Interview mit Kees van der Pijl (1) wird deutlich, wie dieses Jobkarussell funktioniert. Die Politiker kommen zu einem Vorstellungsgespräch mit einem Milliardär, erhalten eine Probezeit in der Politik und dürfen, wenn sie gute Leistungen erbringen, über einen längeren Zeitraum eine politische Position innehaben. Je loyaler dieser Milliardär ist und je besser er in der Lage ist, Affensandwiches an die Menschen zu verkaufen, desto großzügiger wird ihnen die Mafia danken, die die Niederlande hinter den Kulissen regiert.

Die Entscheidung dieser Milliardäre, einen Politiker als Marionette einzusetzen, basiert auf der Loyalität, die sie ihm entgegengebracht haben. Inwieweit sie die Parteipolitik sanftmütig umsetzten und inwieweit sie bereit waren, sich als erpresserisch zu erweisen. Der Politiker, der zum Beispiel bereits bewiesen hat, dass er seine Seele auf regionaler Ebene verkaufen kann, kann einige Jahre lang auf nationaler Ebene ein Drama spielen.

Von den Medien sollte erwartet werden, dass sie die Funktion haben, die Politiker im Falle eines Scheiterns zur Rechenschaft zu ziehen. Diese Funktion der Medien ist vollständig verloren gegangen und sie sind Teil des Problems geworden. Pieter Klok, Chefredakteur von de Volkskrant, erklärt, es bestehe Einigkeit darüber, dass alle Zeitungen bewusst die gleiche Richtung einschlagen. Paul Jansen, Chefredakteur der AD, gibt ehrlich zu, dass er bestimmen kann, wer Premierminister wird. (2) Da die NOS und die Medien in den Händen von Marcel Gelauff, Gert Ysebaert und Dries Luyten von mediahuis liegen, kann jemand auf koordinierte Weise hergestellt oder gebrochen werden.

Gerüchte über Tontechniker und Journalisten des Kongresses, die ein Bier zu viel getrunken haben, haben gezeigt, dass die Politiker hinter den Kulissen völlig anders sind, als sich vor der Kamera zu präsentieren. Jan Peter Balkenende und Wouter Bos waren sehr rechte Jungs, die vor der Kamera Witze machten. Vor der Kamera standen linke, visionäre, bedeutungslose, aber sympathisch aussehende Menschen. Wenn die Medien mit den gewählten Politikern der Milliardäre genauso streng und ehrlich wären wie mit weniger wünschenswerten Politikern, würden wir ein ganz anderes Bild bekommen. Die Medien sind in der Lage, den Politiker vollständig zu machen oder zu brechen, und das auf sehr gezielte Weise.

Jeder Brief in der Zeitung hat eine Funktion; eine Propagandafunktion oder eine Ablenkungsfunktion. Eines Tages (31. März) wurde auf Mark Ruttes Lügen über die Vorteilsangelegenheit und andere Angelegenheiten aufmerksam gemacht, an die er kein aktives Gedächtnis hatte. Ein Tag war fast genug, um ihn aus der politischen Arena herauszuholen. (Diese Aktion war eine nette Ablenkung von der am selben Tag stillschweigend vorgeschlagenen Verfassungsänderung, die es der Regierung ermöglichte, Ihr Telefon einzusehen. (3)) Die Medien hätten sich dafür entscheiden können, Ruttes Lügen Jahre zuvor aufzudecken, haben dies jedoch nicht getan. Es wäre naiv zu glauben, dass dies unbewusst geschieht. Jedes Wort in den Medien wurde sorgfältig ausgewählt, um einen Politiker zu schwärzen oder zu verherrlichen. Informationen werden absichtlich verborgen oder verzerrt.

Im Übrigen wird es für die Medien immer schwieriger, Politiker mitfühlend darzustellen, da die Zahl der verfügbaren Kandidaten abnimmt. Möglicherweise kann dieser Qualitätsverlust erklärt werden, weil es sich nicht mehr um schelmische Streiche handelt. Das erforderliche Maß an Psychopathie ist so groß, dass nur wenige dafür gefunden werden können. Als Bruno Bruins sein Gewissen sprechen ließ und die Bühne durch ein ohnmächtiges Publikum verlassen hatte, wurde der Flush dünn. Zu dieser Zeit gab es nur einen begrenzt begabten Grundschullehrer mit Kokainkonsum, einen gewissen Hugo de Jonge. Es erfordert viel Kreativität von den Medien, um diesen Mann mitfühlend verkaufen zu können. Es ist fast so schwierig, Hugo fähig erscheinen zu lassen, als Joe Biden als einen geistig und doch klugen Präsidenten darzustellen.

So funktioniert das System und so kann es passieren, dass wir seit Jahren ein falsches Parlament beobachten, in dem jeden Tag schlechte Spiele mit Diskussionen über irrelevante Themen aufgeführt werden und wir für Milliarden ausgebeutet werden. Zum Beispiel kann es vorkommen, dass wir als Niederlande in Kriegen zum Nutzen der Banken, der Öl- und der Kriegsindustrie zusammenarbeiten. Deshalb sind wir in einer Sperre und Schweden nicht und es gibt keinen Journalisten, der Fragen dazu stellt.

Abgelenkt von Brot und Spielen, Fußball und Netflix haben wir vergessen, für uns selbst zu denken und selbst Maßnahmen zu ergreifen. Wir sind immer noch auf die Regierung, die Medien, parlamentarische Untersuchungen, die Justiz oder NGOs wie Greenpeace angewiesen, um Fragen zu stellen. Wir gehen davon aus, dass es genügend Sicherheitssysteme gibt, mit denen Politiker umgehen können, wenn sie etwas falsch machen. Der deutsche Schriftsteller Udo Ulfkotte zeigt in seinem Buch „gekaufte Journalisten“, wie alle zuverlässigen Journalisten eliminiert werden und nur korrupte Journalisten übrig bleiben. Rypke Zeilmaker und Syp Wynia (4 und 5) zeigen, wie alle ursprünglich noblen Organisationen und Wohltätigkeitsorganisationen durch Geld von der Regierung und Postleitzahl-Lotterie zu böswilligen Zielen geworden sind. Dank des Einflusses von Typen wie Joris Demmink stehen auch genügend Richter zur Verfügung, die Gerichtsentscheidungen treffen können, die für den Staat akzeptabel sind. (6)

Infolgedessen kann es vorkommen, dass unsere ehemaligen Politiker, die zur Korruption der Niederlande beigetragen haben, immer noch den Respekt des Volkes erlangen. Die oben genannten Politiker sollten jedoch gehasst und gedemütigt werden, wie es ihren Leistungen entspricht. Die Mainstream-Medien werden das jedoch nicht tun, deshalb machen wir es. Hiermit die Anfrage an alle, die diesen Personen jemals einen Service anbieten, an Taxifahrer, Kellner, Polizisten, Krankenschwestern, Müllsammler, Postboten, Fensterputzer, Zahnärzte usw. Wenn Sie jemals gebeten werden, einen Service zu erbringen und einen von Die oben genannten Personen sind sich bewusst, dass sie Sie mit Blutgeld bezahlen. Bitte tun Sie mir, den Menschen und sich selbst einen Gefallen. Machen Sie sie mit der Rechnung zum Narren, führen Sie das Sandwich vor dem Servieren durch Ihren Hintern oder zeigen Sie mit Ihrer eigenen Kreativität denjenigen, die die Menschen zu ihrem eigenen Vorteil betrogen haben, Ihre „Wertschätzung“.

 

 

4.5 8 Abstimmung
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
10 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
Dutch NL English EN French FR German DE Spanish ES
10
0
Wie reagieren Sie darauf?x