Mit freundlichen Grüßen Unabhängige Nachrichten & Meinungen

TAUSENDE FUSSBALL HOOLIGANS SCHÜTZEN STATUEN LONDON

Vereinigt Fußball Jungs, oder Hooligans, kamen massenhaft ins Zentrum von London um die Statuen dort vor dem zu schützen Bildersturm von Black Lives Matter.

Die meist schwarzen und unterentwickelten Anhänger von Black Lives Matter sind bestrebt, Churchill und Ghandi völlig aus dem Weg zu räumen Sockel Ziehe aus Hass auf alles, was nicht schwarz ist.

Hass ist Aggression und das Projektion von ihre Unfähigkeit im Leben erfolgreich sein.

Übrigens, übrigens zwecklosversucht, dies zu beschuldigen andere BLM-Aktivisten halten fest oder würden es tun implodieren der Schande dadurch Realisierung der Unfähigkeit.

In der Zwischenzeit wurde es heute geschrieben Britisch Kriegsdenkmal Der 'Kenotaph' auf der Agenda von Black Lives Matter soll verschmiert und zerstört werden.

Glücklicherweise kamen bald Tausende von Hooligans an aufgerundet und kam nach London, um das Denkmal in Whitehall zu schützen.

Sie retteten auch Winston Churchill in Westminster vor weiteren Kontamination.

Die Hooligans sangen "England, England", Flaschen und Fackeln wurden auf die Polizei geworfen und sie gerieten in einen Kampf mit der Bereitschaftspolizei.

In der MSM wurden die Fußballfans als rechtsextreme Rassisten und Nazis bezeichnet.

De Ausgangssperre ab 17.00 uhr das fleißig von der Polizei eingerichtet wurde von den Fußballrowdys völlig ignoriert:

Parlamentsplatz:

Hooligans aus Nordengland auf dem Weg nach London:

Hooligans strömen über Quetschbarrieren:

Westminster:

Teile diesen Artikel!

Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
nl Dutch
X
0
Wie reagieren Sie darauf?x