Wirtschaftswachstum hauptsächlich aufgrund längerer Erwerbstätigkeit älterer Menschen

Zwischen 2008 und 2018 stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 9.3% *.

Dieses Wachstum war größtenteils darauf zurückzuführen, dass 5.3% mehr Arbeitsstunden geleistet wurden und die Arbeitsproduktivität um 3.9% stieg, oder 57% des Wirtschaftswachstums waren auf mehr Arbeitsstunden zurückzuführen.

Aber wer arbeitet seit 2008 mehr (Nettoarbeitsbeteiligung)?

  • Die Erwerbsquote der 15- bis 25-Jährigen ging leicht zurück (64.3 bis 63.9%).
  • Genau wie junge Menschen finden 25- bis 45-Jährige heute seltener einen Arbeitsplatz als 2008 (87.3% bis 85.2%).
  • 45-55-Jährige arbeiten heute mehr als 2008 (82.2% bis 83.5%)
  • Seit 55 sind 65- bis 2008-Jährige häufiger am Arbeitsplatz anzutreffen (50.7% bis 67.7%).
  • 65+ bleiben länger arbeiten (7.7 bis 12.4%)

* inflationsbereinigt und auf eine Dezimalstelle gerundet (daher 9.3% statt 9.2%)

Quelle:
https://www.cbs.nl/nl-nl/nieuws/2019/51/groei-bbp-vooral-door-toename-aantal-gewerkte-uren

 

 

 

0 0 Abstimmung
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
nl Dutch
X
0
Wie reagieren Sie darauf?x