Mit freundlichen Grüßen Unabhängige Nachrichten & Meinungen

Halte uns in der Luft, um für die Freiheit zu kämpfen

24 Staats- und Regierungschefs der Welt kündigen einen internationalen Pandemievertrag zur Durchführung der Great Reset-Agenda an

Teile unsere Artikel und breche die Zensur
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Unterzeichner sind der Leiter der Weltgesundheitsorganisation sowie die Staats- und Regierungschefs von Frankreich, Deutschland, Großbritannien und anderen Ländern.

Eine Vielzahl von Weltführern hat einen globalen Pandemievertrag gefordert, angeblich um zukünftige Pandemien zu verhindern, Impfungen zu verbreiten und einen einseitigen Ansatz für die globale Governance umzusetzen.

Boris Johnson looks across past Angela Merkel and Emmanuel Macron at G7 -  ABC News (Australian Broadcasting Corporation)

Der britische Premierminister Boris Johnson, der französische Präsident Emmanuel Macron, die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Leiterin der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und 20 weitere Staats- und Regierungschefs der Welt haben sich zusammengeschlossen gebündelt, um einen gemeinsamen Brief zu verfassen mit der offensichtlichen Absicht, die Unterstützung der Bevölkerung für den globalistischen Plan zu gewinnen.

Schreiben in der britischen Zeitung The Telegraph sowie in anderen Publikationen wie Le Monde In Frankreich erklärten die Staats- und Regierungschefs ihre Absicht, „eine robustere internationale Gesundheitsarchitektur aufzubauen, die künftige Generationen schützt“.

Die 19 Staats- und Regierungschefs nannten COVID-40 die "größte Herausforderung für die Weltgemeinschaft seit den 24er Jahren" und sagten voraus, dass es "andere Pandemien und andere große gesundheitliche Notfälle" geben werde.

"Keine Regierung oder multilaterale Behörde kann diese Bedrohung allein angehen", erklärten sie. „Die Frage ist nicht ob, sondern wann. Gemeinsam müssen wir besser darauf vorbereitet sein, Pandemien auf hoch koordinierte Weise effektiv vorherzusagen, zu verhindern, zu erkennen, zu bewerten und darauf zu reagieren. Die Covid-19-Pandemie war eine grimmige und schmerzhafte Erinnerung daran, dass niemand in Sicherheit ist, bis alle in Sicherheit sind. „

Dieser letzte Satz könnte auf den Einfluss des Gründers des World Economic Forum (WEF) und engagierten Globalisten Klaus Schwab auf die 24 Staats- und Regierungschefs hinweisen. Noch vor ein paar Wochen verklaarde Schwab: „Bis alle geimpft sind, ist niemand in Sicherheit“, eine Aussage, die an sich eine interessante Frage nach dem Vertrauen aufwirft, das solche Führer in ihre Anerkennung setzen, aber gefährlich , Experimental- Injektionen.

Die Staats- und Regierungschefs bekräftigten ihr gemeinsames Ziel der globalen Impfung und bezeichneten es als "globales öffentliches Gut".

Um dieses "Gemeinwohl" zu erreichen und eine rasche Einführung von Impfstoffen auf der ganzen Welt zu gewährleisten, haben die 24 Globalisten ihren neuen internationalen Vertrag initiiert: „Wir glauben, dass die Nationen gemeinsam an einem neuen internationalen Pandemievertrag arbeiten sollten. Bereitschaft und Reaktion. Ein solches erneutes kollektives Engagement wäre ein Meilenstein für die Stärkung der Pandemievorsorge auf höchster politischer Ebene. „

Diese Konvention würde auf den aus der WHO-Verfassung abgeleiteten WHO-Grundsätzen beruhen und „andere relevante Organisationen, die für dieses Unterfangen von entscheidender Bedeutung sind“, anrufen. WHO-Generaldirektor Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus war einer der Unterzeichner der Erklärung.

"Der Hauptzweck dieses Vertrags wäre die Förderung eines regierungsweiten und gesellschaftsweiten Ansatzes, die Stärkung der nationalen, regionalen und globalen Fähigkeiten und die Widerstandsfähigkeit gegenüber künftigen Pandemien", erklärten die Staats- und Regierungschefs.

"Dies beinhaltet eine signifikante Verbesserung der internationalen Zusammenarbeit, um beispielsweise Warnsysteme, Datenaustausch, Forschung sowie die lokale, regionale und globale Produktion und Verteilung von medizinischen und öffentlichen Gesundheitsmaßnahmen wie Ausrüstung, Impfstoffen, Arzneimitteln, Diagnostik und Personenschutz zu verbessern . "

Es würde sich auch nicht nur auf globalistische Impfpläne konzentrieren. Dank des "One Health" -Ansatzes der Staats- und Regierungschefs würde er auf dem Prinzip einer Verbindung zwischen "der Gesundheit von Menschen, Tieren und unserem Planeten" aufbauen.

In einer Sprache, die an die erinnert Großartiger Reset-Kalender , gefördert Nach Angaben des WEF und von Klaus Schwab würden die Staats- und Regierungschefs zu einem Mangel an nationalen Interessen und wachsenden internationalen Bedenken führen: Rechenschaftspflicht und gemeinsame Verantwortung, Transparenz und Zusammenarbeit innerhalb des internationalen Systems und seiner Regeln und Standards. „

Kein Teil der Gesellschaft wäre davon ausgenommen des Engagements für den neuen Vertrag, wie auch immer er aussehen mag, wobei die Staats- und Regierungschefs der Welt darauf hinweisen, dass "wir mit Staats- und Regierungschefs weltweit und allen Beteiligten, einschließlich der Zivilgesellschaft und des Privatsektors, zusammenarbeiten werden".

Die Führer erklärten, dass das aus Wuhan, China, stammende Coronavirus "unsere Schwächen und Spaltungen ausgenutzt" habe. Die Führer erklärten, es sei ihre "Verantwortung", "dafür zu sorgen, dass die Welt die Lehren aus der Covid-19-Pandemie zieht." "und" Nutzen Sie diese Gelegenheit und kommen Sie als globale Gemeinschaft für eine friedliche Zusammenarbeit zusammen, die über diese Krise hinausgeht. "

 

Wat te doen op een G7-top waar je niemand kent? | De Volkskrant

Es wird erwartet, dass der Vorschlag von den nationalen Führern während des G7-Gipfel in Juni in Cornwall in Großbritannien, wo Boris Johnson zu seinen Kollegen aus Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, den USA und der EU stoßen wird. Die Unterzeichner warnten, dass ihr neuer Plan "Zeit in Anspruch nehmen und über viele Jahre hinweg nachhaltiges politisches, finanzielles und bürgerschaftliches Engagement erfordern wird".

In einem Gespräch Mit BBC Radio bekräftigte der COVID-Sonderbeauftragte der WHO, Dr. David Nabarro, die Sprache der 24 Staats- und Regierungschefs und stellte fest, dass es 2022 dauern würde, bis die globalistische Agenda der Weltimpfung abgeschlossen sei. Bevor dieses Ziel erreicht wurde.

"Alle Führer sagen:" Dieses Problem ist so groß, dass wir zusammenarbeiten müssen, um es zu lösen ", fügte Nabarro hinzu.

Der geplante Vertrag scheint sehr eng mit dem Vertrag verbunden zu sein Tore des Großer Reset von Klaus Schwab. Die Förderung des Reset durch das Weltwirtschaftsforum verwendet sogar eine passende Terminologie, in der "Führer" beschrieben werden, die sich "an einem historischen Scheideweg" befinden.

Die durch das Wuhan-Virus verursachte gesellschaftliche Störung bietet Schwab "eine einzigartige Gelegenheit, die Erholung zu gestalten", und fügt hinzu, dass "diese Initiative Erkenntnisse liefern wird, um alle diejenigen zu informieren, die den künftigen Zustand der globalen Beziehungen und die Richtung der Volkswirtschaften prägen. , die Prioritäten der Gesellschaften, die Art der Geschäftsmodelle und das Management eines globalen Gemeinwesens. „

In der Tat veranlasste die Verbindung zwischen dem neuen internationalen Vertrag und dem Great Reset den erfahrenen Moderator Richie Allen schrieb : „Das ist erschreckend. Seit Jahren stelle ich mir Schriftsteller, Forscher und Wissenschaftler vor, die uns davor gewarnt haben. Dies ist das Endspiel. „

Aufruf des Papstes zum globalistischen Finanzgipfel für "Global Governance" und "Universalimpfstoffe"

In einem solchen Vertrag ging es einfach darum, "die Macht in den Händen einer kleinen Elite zu konzentrieren", erklärte Allen. "Darauf arbeiten Globalisten seit Jahrzehnten hin."

Die vollständige Liste der Unterzeichner finden Sie unten:

JV Bainimarama, Premierminister von Fidschi; António Luís Santos da Costa, portugiesischer Premierminister; Klaus Iohannis, Präsident von Rumänien; Boris Johnson, Premierminister des Vereinigten Königreichs; Paul Kagame, Präsident von Ruanda; Uhuru Kenyatta, Präsident von Kenia; Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich; Bundeskanzlerin Angela Merkel; Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates; Kyriakos Mitsotakis, griechischer Premierminister; Moon Jae-in, Präsident der Republik Korea; Sebastián Piñera, Präsident von Chile; Carlos Alvarado Quesada, Präsident von Costa Rica; Edi Rama, Premierminister von Albanien; Cyril Ramaphosa, Präsident von Südafrika; Keith Rowley, Premierminister von Trinidad und Tobago; Mark Rutte, Ministerpräsident der Niederlande;; Kais Saied, Präsident von Tunesien; Macky Sall, Präsident von Senegal; Pedro Sánchez, spanischer Premierminister; Erna Solberg, Ministerpräsidentin von Norwegen; Aleksandar Vučić, Präsident von Serbien; Joko Widodo, Präsident von Indonesien; Volodymyr Zelensky, Präsident der Ukraine; DR. Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation.

https://www.lifesitenews.com/news/24-world-leaders-announce-international-pandemic-treaty-to-implement-great-reset-agenda

 

 

Globaler COVID-BETRUG!


Teile unsere Artikel und breche die Zensur
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Teile diesen Artikel!

Abonnieren
Abonnieren Sie
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
21 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
nl Dutch
X
21
0
Wie reagieren Sie darauf?x