Mit freundlichen Grüßen Unabhängige Nachrichten & Meinungen

cstv spenden
Für Freiheit durch Wahrheit
Suche
Filter
Suche in den Titeln
Suche im Inhalt von Artikeln

Grüne Energie: Eine fossile Industrie

Verbreite die Freiheit!

Seit der Rome Club in den 70er Jahren vor der „vom Menschen verursachten globalen Erwärmung“ gewarnt hat, wurden große Investitionen in Solar-, Wind- und Biokraftstoffenergie getätigt.
Alles mit der Absicht, die Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Abgesehen von der Diskussion über den Einfluss des Menschen auf den Klimawandel.

Aber über die Wirksamkeit von Maßnahmen zur „Ökologisierung“ der Wirtschaft: Führt Ökologisierung tatsächlich zu weniger Treibhausgasemissionen?

Wie grün ist diese grüne Energie?

In Michael Moores neuestem Dokumentarfilm zeigt Moore, dass grüne Energie von fossilen Brennstoffen abhängt.

Für den Bau von Sonnenkollektoren und Windkraftanlagen werden große Mengen an (Schwer-) Metallen, fossilen Brennstoffen, Geld und gefällten Wäldern verwendet, wobei der Ertrag an sauberer Energie immer niedriger bleibt als die Treibhausgasemissionen, die für den Bau der Ökokraftwerke erforderlich waren.

Um beispielsweise 1 kg reines Siliciumdioxid zu schmelzen, werden für die Installation von Sonnenkollektoren 18 kg Kohle benötigt. Und Bemühungen um eine umweltfreundliche Wirtschaft führen tatsächlich zu mehr CO2-Emissionen.

Vor allem aber ist es einer der größten Betrügereien in der modernen Geschichte, der sich mit großen Unternehmen, Politikern und Umweltorganisationen bereichert.

Michael Moore: Planet der Menschen:

https://youtu.be/Zk11vI-7czE


Verbreite die Freiheit!

Teile diesen Artikel!

Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
2 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
nl Dutch
X
2
0
Wie reagieren Sie darauf?x