Mit freundlichen Grüßen Unabhängige Nachrichten & Meinungen

Große Investmentfirma flieht aus Seattle

Aufgrund der großen Unruhen in Seattle, aufgrund von BLM und AntiFa und der damit verbundenen Schäden für den kommerziellen Sektor beschließt Smead Capital Management, Seattle zu verlassen.

Das 1.6-Milliarden-Dollar-Unternehmen handelt in Seattle gegen Phoenix in Arizona.

Laut CEO Cole Smead fiel die Wahl auf Phoenix, weil trotz der höheren Steuern die Atmosphäre und die Lebensqualität dort besser sind.

Smead teilte auch mit Reportern Gerüchte, dass mehr Unternehmen die Stadt verlassen und dass einige Bürogebäude in Seattle bis Oktober zu 80% leer stehen werden.

Infolge der Unruhen in verschiedenen Städten verlassen viele Unternehmen und Einwohner die Städte und tauschen das städtische Leben gegen die Vororte und das Land aus.

Dieser Prozess wird erneut beschleunigt, da die Polizei in demokratischen Großstädten nicht eingreifen kann oder kann, um die Ordnung wiederherzustellen.

Unser Freund Mark Rutte wird morgen mit diesen Terroristen in einen Dialog treten.

Quellen:

Renaissance Horizon - "Smead Capital Management flieht aus Seattle"

https://www.youtube.com/post/Ugw6fcPASFlYiQ69KPN4AaABCQ

DR. Steve Turley - Der Tod liberaler Städte im Zeitalter nach den Unruhen

 

Anhang: "Die Zukunft einiger Städte?"

Teile diesen Artikel!

Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
nl Dutch
X
0
Wie reagieren Sie darauf?x