Mit freundlichen Grüßen Unabhängige Nachrichten & Meinungen

Halte uns in der Luft, um für die Freiheit zu kämpfen

Die Regierung schaut nach vorne

Teile unsere Artikel und breche die Zensur
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Sommer (Urlaub) ist fast vorbei. Im Sommer hatten wir nicht viel. Die meisten Menschen „feierten“ einen Feiertag in ihrem eigenen Land, weil sie zu viel Angst vor dem terroristischen Verhalten der Regierungen in verschiedenen Ländern hatten. Wir können also sagen, dass alles ein bisschen ins Wasser gefallen ist.

Aber viel schlimmer ist, dass die Terroristen des Regimes und auch die Terroristen Osterhaus, Kaufleute, Gummibärchen, Bruls und dergleichen zurück sind.

Und sie werden bald wieder gehört werden. Während der Sommermonate wurden einige Lockerungen durchgeführt und es wurde versprochen, natürlich unter Zeichen, dass alle Maßnahmen zum 1. November aufgehoben werden.

Leider habe ich schlechte Nachrichten für diejenigen, die noch immer etwas an diese Terroristen glauben. Das Diktatorgesetz wurde stillschweigend bis Ende des Jahres verlängert. Es braucht nur ein oder zwei Niesen im Herbst oder ein paar Leute bekommen einen falsch positiven PCR-Test und das Ganze ist wieder verschlossen und man kann den Maulkorb wieder aus dem Schrank oder Mülleimer nehmen.

Das ist Teil des Psychoterrors. Indem Sie Ihnen einen Teil der gestohlenen (Grund-)Rechte zurückgeben und eine Aussicht auf baldige Normalisierung schaffen, gewinnen Sie Hoffnung und Zuversicht. Du denkst dann, dass sie es wirklich ernst meinen mit deinem und meinem Wohlergehen und meiner Gesundheit. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein, meine Damen und Herren.

Das ist nur ein Teil der Strategie.

Die offiziellen Pläne zur Einführung eines Impfpasses stammen aus dem Jahr 2018.

Die 'Roadmap' nannten sie es

2019-2022_roadmap_de

 

Auch die Pläne zur Einführung einer Impfpflicht sind seit einiger Zeit hart erarbeitet.

Sowohl in den Niederlanden als auch in Belgien.

Gesundheitsrat:

Als die Sprühkampagne gerade erst begonnen hatte, beauftragten Mark und Hugo im Januar 2021 den Gesundheitsrat, einen Bericht zu schreiben. Anfang Februar haben sie a Beratung unter dem Titel Ethische und rechtliche Erwägungen COVID-19-Impfung veröffentlicht. Dieser Rat ist die Antwort des Ethik- und Rechtsausschusses des Gesundheitsrates auf die folgenden 2 Fragen des Ministers:
1. Welche Kategorien politischer Interventionen gibt es auf dem Kontinuum des Nichteingreifens in die Entscheidungsfreiheit für Druck und Zwang und aus welchem ​​Bewertungsrahmen können diese beurteilt werden?
2. Welche Rolle spielt der Staat in der Situation, in der private Parteien (wie Arbeitgeber, Gesundheitseinrichtungen, Schulen oder soziale Einrichtungen) beginnen, einen Impfausweis als Bedingung für den Zugang zu einem bestimmten Ort oder einer bestimmten Einrichtung zu beantragen? Wie kann die Regierung diese Rolle weiter konkretisieren?

 

Beratung-Ethische-und-rechtliche-Erwägungen-COVID-19-Impfung

 

In Kapitel 4 der Empfehlung stellt der Ausschuss fest, dass:

  • Laut Gesetz steht es Privatpersonen grundsätzlich frei, einen Impfausweis zur Bedingung für den Zugang zu Dienstleistungen oder Einrichtungen zu machen, solange sie sich im Rahmen der einschlägigen Gesetze und Vorschriften (im Bereich Diskriminierung, Gleichbehandlung und Privatsphäre) bewegen. . Private müssen Interessen abwägen und nachweisen können, dass der Impfausweis einem legitimen Zweck dient, zur Erreichung dieses Zwecks erforderlich ist und den Anforderungen der Subsidiarität und Verhältnismäßigkeit genügt. Bei inakzeptablen Verstößen ist mit einem Eingreifen der Regierung zu rechnen.
  • Zu den privaten Parteien zählen Arbeitgeber, gesellschaftliche Anlässe (z. B. Catering und Veranstaltungsorganisation), aber auch Gesundheitseinrichtungen oder Schulen (private Parteien, die kollektive (öffentliche) Dienstleistungen erbringen).
  • Ein mögliches Argument für die Verwendung eines Impfausweises durch Privatpersonen ist beispielsweise die Erwartung, dass eine solche Maßnahme zu geringeren krankheitsbedingten Fehlzeiten, mehr Kunden oder Besuchern oder einem geringeren Schließungsrisiko aufgrund eines geringeren Ansteckungsrisikos führt . Ein weiteres Argument für die Verwendung von Impfausweisen ist die Sorgfaltspflicht privater Parteien.
  • In vielen Situationen können private Parteien die Verwendung eines Impfausweises erst in Betracht ziehen, wenn die Regierung die restriktiven Maßnahmen reduziert hat und sie ihre Dienste und Einrichtungen wieder für die Öffentlichkeit öffnen dürfen.
  • Der Nachweis eines kürzlichen negativen Testergebnisses kann je nach den Umständen eine weniger invasive Alternative sein.
  • Solange nicht jeder in den Niederlanden die Möglichkeit hatte, sich impfen zu lassen, kann die Verwendung von Impfbescheinigungen für einige Gruppen zum Ausschluss führen. ….. Ob ein solcher Ausschluss gerechtfertigt ist, muss von Fall zu Fall beurteilt werden.
  • Niederländische Fluggesellschaften können eine Impfbescheinigung verlangen.

 

 

Dies ist das "Menü", das sie für Hugo gemacht haben:

"Haben Sie schon eine Wahl treffen können, Sir?"

 

Die Kommission ist daher der Ansicht, dass die Regierung aus einer Reihe von Maßnahmen wählen kann, um die Teilnahme am Impfprogramm gegen COVID-19 zu fördern, einschließlich der Vorlage eines Impfausweises. Darüber hinaus können laut Gesundheitsrat auch Restaurantbesitzer, Veranstalter, niederländische Fluggesellschaften usw. einen Impfausweis verlangen. wenn sie das Gefühl haben, dass dies ihnen hilft, mehr Kunden zu gewinnen.

 

Belgien hat auch einen Bericht erstellen lassen:

2021_278_Avis_covid-vaccination_goods_and_services

Kleiner Durchgang:

Impfpflicht für alle: Das ist einfach und absolut

Impfpflicht, etwa bei der Polio-Impfung. 11 Nach Angaben des belgischen Beirats

Der Ausschuss für Bioethik sollte jedoch „aus ethischer Sicht […]

freiwillige Impfung.

 

Wie nett von ihnen! Impfpflicht ist nicht jedermanns Sache.

Die Impfpflicht gilt nicht für Personen, die bereits freiwillig geimpft wurden.

 

Nun kann man sagen, dass der Europarat eine Resolution herausgegeben hat, die solche Angelegenheiten stark einschränkt.

Das stimmt… Aber…..

Auflösung 2361/2021

Der Europarat hat am 27. Januar 2021 beschlossen, dass niemand gegen seinen Willen geimpft werden soll. Dies wird in dieser Entschließung ausführlich beschrieben.

Auflösung 2361

 

Kunst. 7.3.1: Niemand wird politisch, gesellschaftlich oder anderweitig unter Druck gesetzt, sich impfen zu lassen.
Kunst. 7.3.2: Niemand wird diskriminiert, weil er nicht geimpft wurde.

Daraus könnte man also schließen, dass ein Impfpass oder Reisepass nicht erlaubt ist.

 

Aber eine Auflösung bedeutet absolut nichts. Das ist ein Ratschlag, an dem nichts verbindlich ist. Mark und Hugo und Alexander müssen sich also keine Sorgen machen. Es kommt also alles.

Wie alles in diesem Scherz: Es ist alles im Voraus akribisch geplant.

 

Übrigens gibt es mehrere Länder, die mit weitreichenden Terrormaßnahmen schon weit vor uns liegen.

Kanada, Australien und Vietnam zum Beispiel.

Barrikaden blockieren einen Straßenmarkt während einer Hausbestellung in Ho-Chi-Minh-Stadt, Vietnam, am Donnerstag, 5. Januar 2021. Die Behörden in Vietnams Handelszentrum Ho-Chi-Minh-Stadt und den umliegenden Provinzen schätzen, dass es Monate dauern kann, um den schlimmsten Covid-19-Ausbruch der Region einzudämmen, berichtete die Regierung letzte Woche. Fotograf: Maika Elan/Bloomberg

 

Aber näher zu Hause wird es auch für die Leute, die nicht am Giftspray-Projekt teilnehmen wollen, sehr ärgerlich.

Italien und Frankreich zum Beispiel. Es gibt Proteste, aber das wird die Regime nicht beeindrucken. Die Belgier und die Niederländer halten sich zurück. Sie denken, es wird alles vorbeigehen. In Antwerpen wurde letzte Woche eine große Demonstration organisiert. Nur 2.000 Menschen kamen.

 

Wir verlieren den Kampf….

Auch die Zensur nimmt groteske Formen an und wird zunehmend zur Sabotage. Unsere Website wurde in letzter Zeit häufig sabotiert. Und Sabotage, zum Beispiel durch eine dDos-Attacke, ist nicht umsonst meine Damen und Herren! Ein Großangriff, wie wir ihn kürzlich mehrmals hatten, kann leicht 20.000 Euro kosten. Wen interessiert das? Wer soll das bezahlen?

Ich sage Ihnen: Die Diktatoren wollen das und Sie und ich zahlen dafür.

Und warum?

Wenn das Regime Lügen erzählt, Lügen über ein Virus, Lügen über einen Test, Lügen über Medikamente, Lügen über Sperrmaßnahmen, Lügen über Impfstoffe, Lügen über unsere Zukunft, dann kann und sollte es keine Gegenstimme des Regimes geben.

Wer lügt, kann nie beweisen, beweisen, dass seine Rede ein Monopol auf die Wahrheit hat. Wer die Wahrheit sagt, kann. Daher darf die Wahrheit nicht ans Licht kommen. Und schon gar nicht, wenn diese Wahrheit faktisch begründet ist.

Auf CommonSenseTV posten wir Meinungen und Meinungen, aber wir entlarven auch viele Lügen. Mit Fakten belegt!

Es gibt solide Beweise dafür, dass das Sars-Cov-2-Virus nicht existiert.

Die Tatsache, dass der PCR-Test für eine Covid-Diagnose nicht gut ist, ist ein harter Beweis dafür.

Die Tatsache, dass dieser gesamte Covid-19-Hoax bereits im Voraus geplant und praktiziert wurde, ist ein harter Beweis dafür.

Die Tatsache, dass viele Länder bereits 2017 PCR-Covid-19-Tests kauften, ist ein eindeutiger Beweis dafür.

Die Tatsache, dass es lange vor dem Ausbruch des Corona-Hoax-Ausbruchs Patente auf die Covid-Impfstoffe gab, ist ein harter Beweis dafür.

Dass die "Impfstoffe" nicht funktionieren, zumindest nicht für das, wofür sie angeblich funktionieren sollten, ist ein solider Beweis.

Dass die Einführung von Reisepässen und Impfpflicht im Voraus geplant ist, ist ein handfester Beweis.

 

All dies ist der Grund für die Zensur und Sabotage von Medizinern, Wissenschaftlern und Nachrichtensprechern, die forschen und nicht auf der Gehaltsliste der Regime stehen. Die Terroristen können ihre Geschichten und ihre Strategien nicht beweisen. Wir können ihre Lügen beweisen. Deshalb müssen wir zum Schweigen gebracht werden.

Ich habe bereits geschrieben, dass es ein schwieriger Kampf ist, den wir führen. Nicht nur wegen der Zensur und Sabotage, sondern auch wegen des Informationsstaus, den wir immer haben werden. Sie haben ein Image, einen Plan, eine Strategie. Sie haben es ausgearbeitet, zumindest in groben Zügen, aber eher bis ins kleinste Detail.

Nach und nach stellen wir fest, dass die Dinge nicht in Ordnung sind. Hier und da decken wir Missbräuche auf. Wir entdecken die Lügen.

Vor kurzem habe ich mit jemandem über unsere Arbeit gesprochen und wie schwierig und zeitaufwendig sie ist. Ich habe es so erklärt:

Es ist ein 1.000-teiliges Puzzle, das wir zusammensetzen. Das Problem ist jedoch, dass wir kein Foto oder Bild haben, wie das Endergebnis des Puzzles sein soll und dass die Puzzleteile nicht in einer Schachtel auf dem Tisch liegen, sondern überall und nirgendwo versteckt sind.

 

Wer denkt, ich denke zu viel..... Lesen Sie einfach alle meine Vorhersagen und Analysen, die ich hier in den letzten 12 Monaten veröffentlicht habe. Und suchen Sie nach etwas, das nicht wahr geworden ist oder sich als nicht richtig herausgestellt hat .....

In dieser Spalte zum Beispiel:

Wie passen diese Puzzleteile zusammen?

 

Bonus: Botschaft vom Friesch Dagblad

„Es läuft nicht rund mit dem Kampf gegen das Coronavirus.
Anfang dieses Jahres herrschte Euphorie. Der Impfstoff würde uns wieder befreien. Es war die ultimative Lösung.
Impfen, impfen, impfen. Inzwischen wurde eine Durchimpfungsrate von über 80 Prozent erreicht.
Die Lösung ist jedoch noch nicht nahe und was tut die Regierung? Ein gefährliches Spiel spielen. Die Ungeimpften als Sündenböcke abstempeln.
Auch Mediziner tragen dazu bei. Mit unnachahmlichen Zahlen und Modellen lassen sie uns vermuten, dass die Ungeimpften alle krank werden und die Krankenhäuser ihretwegen überfüllt sein werden.
Auch Hochschullehrer sind daran beteiligt, die gesellschaftliche Polarisierung voranzutreiben.
Sie geben öffentlich bekannt, dass sie ungeimpfte Schüler nicht unterrichten wollen.
Die Koalitionsparteien im Abgeordnetenhaus, angeführt von Injektionsabgesandtem Jan Paternotte (D66), ratifizieren blindlings alle Corona-Maßnahmen. Die Oppositionsparteien haben nichts zu sagen.
Ausländische Regierungschefs scheuen sich nicht, als Anwälte des Volkes aufzutreten. Der kanadische Premierminister Trudeau skandierte kürzlich, dass sie keinen Zugang mehr zu öffentlichen Verkehrsmitteln und Bildung haben werden. Und schließlich spielen die Mainstream-Medien eine zweifelhafte Rolle, indem sie immer wieder dieselben Experten zu Wort kommen lassen. Experten mit einer gegenteiligen Meinung wird keine Plattform geboten. Wir steuern schnell auf eine parallele Apartheidsgesellschaft zu. Und das ist sehr störend. Noch besorgniserregender ist vielleicht die Tatsache, dass viele es für das Beste halten.
Dieser Ansatz ist unangemessen und aus medizinischen, rechtlichen und ethischen Gründen nicht zu rechtfertigen. Verschiedene Veröffentlichungen zeigen, dass sich geimpfte Menschen durchaus anstecken und eine Gefahr für ihre Umwelt darstellen können. Der Schutzgrad nimmt ab, zusätzliche Booster-Impfungen werden erwogen und in Israel und Großbritannien sehen wir, dass die Hälfte der IC-Belegung aus geimpften Personen besteht.
Moralisch verwerflich
Die Wahl des Impfstoffs liegt in der konstitutionellen und individuellen Verantwortung und beeinträchtigt die körperliche Unversehrtheit. Aus Sicht des Krisenmanagements gibt es keinerlei Anlass, dieses Freiheitsrecht einzuschränken. Auch nicht mit Tests (selbst zu bezahlen) für den Zugang als Alternative zum Impfausweis.
Dies schafft nur ein falsches Sicherheitsgefühl, denn Geimpften, die möglicherweise ansteckend sind, wird freier Zugang gewährt. Vor allem ist es moralisch verwerflich, eine große Gruppe von Menschen vom freien gesellschaftlichen Verkehr auszuschließen. Vor knapp einem Jahr haben wir mit den Lockdown- und Isolationsmaßnahmen in der Altenpflege eine weise Lektion gelernt. Dann sagten sie einstimmig: Nie wieder. Jetzt, ein Jahr später, passiert genau das Gleiche.
Wir bemerken, dass Politiker und (Medizin-)Wissenschaftler in Den Haag verunsichert werden und sich in den eigenen Tunnelblick verstricken. Sie glauben nur an den Impfstoff und die milliardenschwere Testgesellschaft. Maßnahmen werden nach Belieben ergriffen und die Menschen sind für Andersdenkende nicht offen. Die Ungeimpften werden als Wappies und Verschwörungstheoretiker abgetan. Eine grobe Fehleinschätzung. Es sollte mehr Verständnis für diejenigen geben, die (vorerst) auf den Impfstoff verzichten. Und damit ist noch nicht einmal die Rede von den (sehr) schwerwiegenden Nebenwirkungen der Impfstoffe, die immer öffentlicher werden.
Polarisation
Sie können sehen, wie das Gift in den sozialen Medien eskaliert. Polarisierung, Ausgrenzung und Entmenschlichung müssen ein Ende haben. Der Schlüssel liegt in den Händen des Kabinetts, der Wissenschaft und des Repräsentantenhauses. Man muss den Mut zeigen, die Strategie zu ändern. Das heißt kein Drang zu (Folge-)Spritzen, die Angst loslassen und den Umgang mit dem Virus lernen, sich auf das Immunsystem verlassen und nur die Schwachen so gut wie möglich schützen.
Auch im Ausland erleben wir eine explosionsartige Zunahme sozialer Unruhen.
Wir wollen keinen Hygienepass! Wir wollen auch keine Parallelgesellschaft. Nicht in der ethnischen Zugehörigkeit, nicht in der Religion, nicht in der Sexualität, aber auch nicht darin, geimpft zu sein oder nicht. Die Geschichte hat uns hinreichend klar gemacht, wozu das Säen von Zwietracht führen kann. Vorbeugung ist besser als Heilung."
Gert-Jan Ludden ist Berater für Krisenmanagement
Quelle: Friesch Dagblad

Teile unsere Artikel und breche die Zensur
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Teile diesen Artikel!

Abonnieren
Abonnieren Sie
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
9 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
nl Dutch
X
9
0
Wie reagieren Sie darauf?x