Die große Corona-Impfdebatte: Kein Grund weiter zu impfen

 

Transporter Café Weltschmerz

Impfexperten: „Jetzt entschleunigen mit Corona-Impfungen“

Die Corona-Impfkampagne ist in vollem Gange. Die ältesten Altersgruppen sind inzwischen massiv geimpft. Sollen wir diesen Weg weitergehen? Oder gibt es Gründe, sich zurückzuhalten?

In Teil 1 der Großen Corona-Impfdebatte sprechen Martine Groeneveld und Karel Beckman mit drei Experten: Prof. DR. Theo Schetters, Immunologe und Impfexperte mit 40 Jahren Erfahrung in der Impfstoffindustrie; drs. Jan Huurman, Doktor für Gesellschaft und Gesundheit, ehemaliger Direktor des Nationalen Instituts für Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention (NIGZ), ehemaliger Inspektor für das Gesundheitswesen auf Curaçao; und Dr. ir. Carla Peeters, Immunologin, die jahrelang als Abteilungsleiterin und Projektleiterin für Impfstoffe bei RIVM und als Interimsmanagerin bei der Regierung und im Gesundheitswesen tätig war und nun ihr eigenes Unternehmen COBALA Good Care Feels Better hat.

Sie beantworten Fragen wie: Wie wirksam sind die Corona-Impfstoffe, wie lange, wie wirken sie genau, was sind der Nutzen und die Risiken? Ist es gerechtfertigt, Menschen direkt oder indirekt zu einer Corona-Impfung zu verpflichten? Ist es sinnvoll und wünschenswert, Risikogruppen wie Jugendliche zu impfen?

Trotz unterschiedlicher Meinungen zu verschiedenen Aspekten der Impfungen kommen die drei Experten zumindest zu einem eindeutigen Schluss: Wir müssen jetzt langsamer werden. Es gibt keinen triftigen Grund, immer jüngere Menschen, die kaum an Corona leiden, aber durch eine Impfung gefährdet sind, weiter zu impfen. Und schon gar nicht, um Jugendliche und Kinder zu impfen.

Außerdem haben viele Millionen Menschen mittlerweile Antikörper, weil sie bereits Corona hatten. Für eine Impfung gibt es ohnehin keinen Grund: Sie haben eine lebenslange Immunität.

Dies ist ein Gespräch, das Sie so schnell nicht in den Mainstream-Medien hören werden. Kritik an der Impfpolitik ist dort mehr oder weniger tabu.

 

 

In Teil 2 der Debatte sprechen Groeneveld und Beckman mit den Neurologen Drs. Jan Bonte, Doktor der Gesellschaft und Gesundheit und ehemaliger Direktor GGD Südostbrabant Drs. Jan Vosters und Hausarzt Drs. Frank Rodenburg.

 

Dieses Video wurde von Café Weltschmerz produziert. Café Weltschmerz glaubt an die Kraft der Konversation und sendet Interviews zu aktuellen gesellschaftlichen Themen.
Wir bieten eine qualitativ hochwertige Alternative zu den Mainstream-Medien.

Das Café Weltschmerz ist unabhängig und nicht mit politischen, religiösen oder kommerziellen Parteien verbunden.

Gefällt dir unser Video?
Helfen Sie uns im Kampf für gerechtere Niederlande, frei von Zensur und Support Café Weltschmerz.
https://steun.cafeweltschmerz.nl/

Möchten Sie unseren Newsletter in Ihrer Mailbox erhalten?
https://cafeweltschmerz.nl/nieuwsbrief/

Möchten Sie über unsere neuen Videos informiert werden?
Klicken Sie oben auf Abonnieren!

4.8 16 Abstimmung
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
8 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
Dutch NL English EN French FR German DE Spanish ES
8
0
Wie reagieren Sie darauf?x