Mit freundlichen Grüßen Unabhängige Nachrichten & Meinungen

Urkomisch! Obligatorischer Impfstoff kommt in Australien (Update: Präsident nimmt Worte zurück)

UPDATE: Der Präsident von Australien zieht seine Worte zurück, weil "es einen falschen Eindruck in der Gemeinde hinterlässt". Nach Angaben der australischen RIVM (Australian Medical Association). (Quelle)

Nun ... oder das wird die Menschen auf dem Land beruhigen. Wir wissen genau, wohin sie wollen ...

 

Warum ist das so lustig? Wegen der harten Zahlen!

Es gibt keine Möglichkeit, dies zu erklären, und sie werden es niemals tun.

Die Regierungen und die Medien haben ihre Karten so weit überspielt, dass es langsam lächerlich wird.

Die Tatsache, dass das am wenigsten betroffene Land obligatorische Impfstoffe anbietet, trägt nicht wirklich zur Glaubwürdigkeit dieses Zirkus bei.

Es ist eine Verschiebung der Hinrichtung, weil sie alle für sich selbst antworten müssen. Die Tatsache, dass die australische Regierung Impfstoffe obligatorisch machen will, macht noch deutlicher, dass dies ein großer Betrug ist.

Schauen Sie sich diese Zahlen an:

Die Anzahl der Todesfälle in Australien? 652.
Von einer Bevölkerung von 25.5 Millionen. Und auch in Australien… Das Durchschnittsalter liegt über 80 Jahre und mehr als 90% hatten ernsthafte andere Erkrankungen.

Wie viele Menschen sind (wenn überhaupt) direkt an einer Grippe namens Corona gestorben?
65 !!! Maximal! Auf einem Land von 25.5 Millionen.

Und dann die Impfpflicht?

Aber die Regierungen und die Medien machen einfach weiter in ihrer Koronablase. "Jeder, der sich weigert, wird mit schweren Strafen belegt."

Was hast du dazu zu sagen? 26 Todesfälle pro Million!

Australien hat auch Impfstoffe von der durch und durch korrupten Firma AstraZeneca gekauft, die vorbestraft sind, weil ich Sie dort habe. Dieselbe Firma, mit der Hugocaust zusammenarbeitet, um uns zu impfen.

  • 2003 bekannte er sich der illegalen Vermarktung seines Prostatakrebsmedikaments schuldig und zahlte eine Geldstrafe von 64.000.000 Millionen US-Dollar, eine Zivilklage von 266.000.000 Millionen US-Dollar wegen falscher Behauptungen und eine Geldstrafe von 25.000.000 Millionen US-Dollar für Medicaid-Betrug.
  • 2004 wurde AstraZeneca in Kalifornien und Massachusetts wegen falscher Werbung verklagt, weil sie behauptete, eines ihrer patentfreien Medikamente sei nicht so gut wie ihr neues Medikament, obwohl es sich als dasselbe herausstellt.
  • Im Jahr 2010 wurde AstraZeneca mit einer Geldstrafe von 520.000.000 Millionen US-Dollar belegt, weil sie eines der illegalen und nicht zugelassenen Antipsychotika vermarktet und Medicaid-Betrug in Höhe von 218.000.000 Millionen US-Dollar begangen hatte
  • Im Jahr 2002 war AstraZeneca gezwungen, mehr Warnschilder auf ihrem Lungenkrebsmedikament anzubringen, nachdem mehrere Patienten an einer Lungenentzündung aufgrund ihrer Medikamente gestorben waren.
  • Im Jahr 2003 untersuchte die Universität von Illinois ihr Medikament gegen Schizophrenie und entdeckte das nicht deklarierte Risiko, aufgrund der Einnahme des Medikaments an Diabetes zu erkranken, was letztendlich zu einer Einigung von 198.000.000 Millionen US-Dollar führte.
  • Im Jahr 2004 wurde AstraZeneca von öffentlichen Überwachungsgruppen wegen der schwerwiegenden Nebenwirkungen ihres Crestor-Arzneimittels im Vergleich zu anderen Cholesterin-Arzneimitteln kritisiert, und im Jahr 2005 schloss die Tufts University eine klinische Studie ab, in der die Richtigkeit der Behauptungen der Überwachungsgruppen festgestellt wurde. Dieser Prozess dauert 16 Jahre später noch an.
  • Im Jahr 2001 musste AstraZeneca weitere 21.000.000 Millionen US-Dollar zahlen, um absichtlich und absichtlich zu versuchen, ein wettbewerbsfähiges Generikum vom Markt fernzuhalten.
  • Im Jahr 2003 wurde AstraZeneca von der Europäischen Kommission mit einer Geldstrafe von 60.000.000 EUR belegt, weil sie Patentregeln missbraucht und Patente zum Schutz ihrer Arzneimittel vor Generika-Konkurrenten geltend gemacht hatte.
  • Im Jahr 2007 wurde AstraZeneca wegen Betrugs mit Medicaid und Versicherungsunternehmen wegen eines Prostatakrebsmedikaments zu einer Strafe von 12,9 Millionen US-Dollar verurteilt.
  • Im Jahr 2010 zahlte AstraZeneca 103.000.000 Millionen US-Dollar für die Beilegung einer Bundesklage wegen Medicaid-Asthma-Drogenbetrugs.
  • Im Jahr 2009 musste AstraZeneca 2,6 Millionen US-Dollar für Medicaid-Betrug zahlen.
  • 2004 erhielt AstraZeneca von der FDA ein Warnschreiben, weil sie in ihren Anzeigen über die FDA-Zulassung gelogen hatte.

https://www.fiercepharma.com/manufacturing/astrazeneca-bumps-up-vaccine-deal-brazil-to-360m-more-doses-licensing-rights

https://www.timesofisrael.com/astrazeneca-ceo-reportedly-not-bolting-to-teva-yet/

https://m.hln.be/nieuws/buitenland/europese-commissie-neemt-vaccindeal-met-astrazeneca-over~ab544300/

 

HOLOCAUST und Kindesmisshandlung mit den Brüdern de Jonge

Offener Brief an Hugo de Jonge

Verbreiten Sie die Liebe
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Teile diesen Artikel!

Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
2 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
nl Dutch
X
2
0
Wie reagieren Sie darauf?x