CommonSenseTV Werden Sie real!

Unterstützen Sie die echten Neuigkeiten!

Unser Facebook, Twitter und Telegramm

Illegale Inhalte und europäische Zensur

Von Marcel van Tol, Zuhören, Beobachten, Aufdecken

 

Ich habe mit Věra Jourová, EU-Kommissarin für Werte und Transparenz, einen Artikel/ein Interview über die bevorstehende Gesetzgebung zu „Fake News“ gelesen.

Klingt schön, nicht wahr? Werte und Transparenz. Wer ist nicht dafür.

Aber die Werte 'ihrer' scheinen nicht 'unsere' Werte zu sein und die Transparenz 'ihrer' scheint nicht 'unsere' Transparenz zu sein.

Der tschechische Liberale muss eine europäische Strategie gegen Desinformationskampagnen erarbeiten. Inspiriert von der amerikanischen Zensur von Twitter und Youtube will sie eine Zensurstrategie auf europäischer Ebene einführen, an die sich alle Plattformen halten müssen. Nicht nebenbei, wie bei Trump oder Van Haga, Schläge geben, sondern die Regierung nur strukturell lärmen lassen.

Jourova wuchs in der kommunistischen Tschechoslowakei auf und vor diesem Hintergrund ist es eine Halluzination, dass sie aufzeichnen und bestimmen wird, was Desinformation ist, was die Leute aufschreiben dürfen oder nicht und vielleicht später sogar, was die Leute denken und was nicht.

 

Gibt es Desinformation? Ja bitte. Es ist jetzt da und war es schon immer.

Nur wir nannten es Bartalk oder Klatsch oder Stimmungsmacherei.

Soll das verboten werden? Natürlich nicht!

Regierungen fürchten die negativen Auswirkungen dessen, was sie Desinformation nennen. Das durchkreuzt ihre Pläne. Die Tatsache, dass sie zensiert werden müssen, bedeutet nur, dass ihre Geschichte falsch ist. Wenn ich lüge und jemand anderes die Wahrheit sagt, dann werde ich irgendwann dumm sein. Das Schlimme ist, dass die Regierungen dies zunehmend versäumen. Und sie wollen strukturell etwas dagegen tun.

Gerade während der Coronaplandemie hat Europa Angst vor den anderen Geräuschen rund um das Virus und die Impfstoffe. Man sollte nur auf die Regierungserzählung hören, die von den Tierärzten der staatlichen Gesundheitseinrichtungen diktiert wird.

Aber Jourova sieht das „Problem“ in einem viel größeren Maßstab: Schließlich verbreitet auch Russland Desinformation.

Es ist immer leicht, dem großen, bösen, bösen Russland die Schuld zu geben. Das ist für die meisten Menschen sehr abstrakt, aber potentiell gefährlich und damit lässt sich ein Gesetz ohne Widerstand leicht durchsetzen.

Europa hat bereits eine Vereinbarung mit Social-Media-Plattformen getroffen, um „gefährliche Desinformation zu entfernen“.

Alles im Interesse Ihrer Gesundheit, meine Damen und Herren!

Das geht ziemlich weit.

Jourova: „Unser Deal mit den Social-Media-Plattformen ist klar: Sie müssen während der Pandemie die Botschaft der Gesundheitsbehörden fördern und gefährliche Fake News entfernen. Diese Regelung endet, sobald die Pandemie vorbei ist, aber wir arbeiten auch an nachhaltigen Lösungen. Die Europäische Kommission hat auch das Digital Services Act (DSA) vorgelegt, das den Plattformen mehr Verantwortung überträgt, illegale Inhalte zu entfernen.“

Seien wir ehrlich, die Meinungen renommierter Wissenschaftler als Fake News einzustufen, geht nicht weit genug.

Alles, was nicht in die Regierungsgasse passt, wird bereits als „illegaler Inhalt“ bezeichnet.

 

In den meisten Ländern ist das Militär bereits dazu aufgerufen, Inhalte unabhängiger Medienkanäle zu analysieren, und auf europäischer Ebene fordert es die NATO, dasselbe zu tun.

Alles zu Ihrer Sicherheit, meine Damen und Herren!

Jedes europäische Verteidigungsministerium hat bereits eine Sondereinheit, die „Desinformation“ überwacht und die Medienkanäle stempelt.

Aber natürlich wird es nicht bei Briefmarken bleiben. Daran arbeiten wir jetzt mit Hochdruck. Die von ihnen klassifizierten „Fake News“ können von ihnen nicht mit stichhaltigen Argumenten bestritten werden. Das ist offensichtlich. Ein Beispiel:

Michael Yeadon, ein Wissenschaftler mit 40 Jahren Erfahrung, warnt vor dem potenziell enormen Schaden, den „Impfstoffe“ anrichten können. Das sind Fake-News.

Hugo de Jonge hat selbst umfangreiche Nachforschungen angestellt und ist zu dem Schluss gekommen, dass der „Impfstoff“ nicht gefährlicher ist als der Verzehr eines Frikandels. Das sind die wahren Neuigkeiten.

(Hier muss ich noch eine kleine Nuance machen: Hugo'tje hat einmal zu seinem 7. Geburtstag eine Chemiekiste bekommen. Darin waren alle möglichen Stoffe enthalten, die er mischen und dann sehen konnte, was passiert. Und Hugo'tje hat alle Kombinationen ausprobiert und injiziert es seiner kleinen Schwester, damit er weiß, wovon er spricht).

Inzwischen informieren sich immer mehr Menschen (auch) auf den Websites unabhängiger Nachrichtenanbieter, zu denen auch CommonSenseTV gehört.

Das Verbot von Nachrichtenkanälen auf Facebook, Twitter, Linkedin, WhatsApp und Youtube geht ihnen nicht weit genug. Der Einfluss, den die Regierung auf „die Nachrichten“ haben will, muss viel weiter gehen. Es wird schließlich zu weitreichenden Einschränkungen im Internet führen. Es ist sogar an ein feines System gedacht.

 

Wir alle haben es in kleinem Maßstab erlebt. Gesperrt, entfernt, Einnahmequellen gesperrt. Viel mehr Leid erwartet uns im großen Stil. Unter dem Deckmantel des üblichen Sweet Talks, Umwelt, Sicherheit, Gleichberechtigung, nennen Sie alles. Wir werden immer weiter in die Falle getrieben.

 

Ich habe bereits erwähnt, dass die Berichte der UN, der Weltbank, der Rockefeller Foundation, der WHO und Sie alle das gleiche Bild zeichnen: Wir werden für Sie eine bessere Welt bauen. Wir werden die Armut bekämpfen. Schaufensterdekoration. Schöne Star-Werbespots und Sie werden direkt vor Ihren Augen betrogen, denn sie tun inzwischen genau das Gegenteil von dem, was behauptet wird.

 

Empfehlung: Hören Sie sich vor allem das Interview mit Thierry Baudet von Flavio Pasquino an.

Nicht um dich glücklich zu machen, sondern um zu erkennen, wie ernst die Lage ist.

Baudet (FvD): Schritt sperren, Großartiges Zurücksetzen, Besseres Zurückbauen. „Wir wollen jetzt Antworten!“

5 9 Abstimmung
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
10 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
Dutch NL English EN French FR German DE Spanish ES
10
0
Wie reagieren Sie darauf?x
Zurück nach oben