Mit freundlichen Grüßen Unabhängige Nachrichten & Meinungen

Internationale Sozialisten geben falsche Annahme zu "Alle Limburger sind Rassisten"

Verbreite die Freiheit!

Der syrische Flüchtling Mohammed Sakka lebte in Limburg, versteckt sich aber jetzt in Belgien.

Er Ansprüche monatelang von seinen Nachbarn in Heerlen terrorisiert werden.

Seine Tochter wurde angeblich dreimal vom Limburger Nachbarn sexuell belästigt und die ganze Familie mit Chlor aus einer Wasserpistole besprüht.

All dies und sein Zeugnis, dass unter anderem Hundekot durch den Briefkasten geschoben wird, wurden ohne weiteres anerkannt waar vom Mainstream übernommen Medien. Wer hat sich prompt hinter der "erbärmlichen syrischen Familie" versammelt:

Limburger würden definitionsgemäß sind Rassisten und die syrische Familie wäre dringend hulp und neues Haus brauchen.

Auch Muslim Rights Watch machte einen dringenden Appell, Gerechtigkeit zu fordern.

Die jeweiligen Nachbarn sowie drei weitere Nachbarn haben eine ganz andere Geschichte.

Sie versammeln sich im Wohnzimmer des Nachbarn Ramona und erzählen, wie Sakka und sein 17-jähriger geistig behinderter Sohn für Monate Belästigung von Frauen und Kindern in der Nachbarschaft.

"Der Sohn packte meine sechsjährige Enkelin immer wieder, wollte sie umarmen und zog sie hinter die Hecke", sagt Jaantje Velders.

"Er hat das Kind auf den Kopf gestellt und zwischen ihren Beinen gerochen", bestätigen die anderen Nachbarn.

Pater Sakka sei den Nachbarn gegenüber aufdringlich gewesen, heißt es. Ramona beschreibt auf Facebook, wie der Mann "immer wieder seine Lippen leckte und seine Eier packte", als sie vorbeiging. Als sie ihm sagte, dass sie es nicht mögen würde, wurde er "aggressiv und nervig".

Ihr Anwalt Alper Cinar bestätigt ihre Lesung:

"Was sie auf Facebook schreibt, ist wahr."

"Jeder Hinweis auf Diskriminierung oder Rassismus ist kategorisch falsch."

Nachbarin Antoinette Koch erzählt, wie der Syrer in der Grundschule in der Nachbarschaft Fotos und Videos von der Kinder gemacht.

„Meine Enkelin ist auch da. Er wurde von der Schule verjagt und durfte nicht von der Polizei kommen. '

Eine dritte Nachbarin, die anonym bleiben will, erzählt, wie der Mann regelmäßig zu ihrer Tür kam:

Er rief mich immer wieder an liebenswerte Frau, wollte mich füttern und zwang sich. '

Ihr Sohn:

"Ich habe der Polizei gesagt, sie soll damit aufhören, sonst würde ich selbst handeln."

Nach Angaben der Nachbarn machte der Vater mehr sexuelle Gesten und zog im Garten seine Hose aus. Er machte auch viel Lärm:

"Laute Gebetsmusik, Trommeln auf der Balustrade um elf Uhr abends, die gegen unsere Haustür klopfen."

Treffen mit der Wohnungsbaugesellschaft Vincio und Polizeibeamten der Gemeinde brachten wenig Ergebnisse, das Ärgernis und der Konflikt wurden immer noch nicht gelöst.

Ihnen zufolge kam am 14. November eine Brandbombe von „Jugendlichen in der angrenzenden Nachbarschaft, die Brüder und Schwestern in dieser Grundschule haben“. Der Angriff soll eine Reaktion auf die Dreharbeiten in der Schule und die Belästigung von Kindern in der Nachbarschaft sein.

Im Einklang sagen die Damen:

'Schrecklich, dass wir jetzt sind weglegen als rassistisch. Wir hatten diese Familie immer von Anfang an unterstützt Bei allem ist die Nachbarschaft sehr multikulturell und wir haben mit niemandem Probleme, nur mit dieser Familie. Es hat nichts mit Abstammung zu tun, sondern alles mit Verhalten. "

De Internationale Sozialisten Die reinrassigen Limburger glaubten nicht und wollten ein 'Solidaritätsdemonstration'organisieren wegen des Verhaltens der' rassistischen Nachbarn '.

Der linke Sprecher Jannke Prins, der um eine Antwort gebeten wurde, sagte zunächst:

„Es spielt keine Rolle, ob das Video auf Facebook zu 100% korrekt ist, wir behandeln Flüchtlinge einfach nicht so. Und Limburg hat nur einen Rassismusproblem, wir alle wissen das '.

Sie kennt keine Details des Falles, gibt sie zu.

Als Jannke hört, dass sie ist:

"Erleichtert, dass wir die Orgel nicht voll besetzt haben".

'Das würde es geben racisme ist dann tatsächlich Eine Annahme war unsererseits. '

Bilder der Feuerbombe und der angemessenen Aktion des Fidele-Nachbarn, der trotz allem zum Auslöschen der Syrer gekommen ist, sind im neuesten Vlog von Bruder Bob zu sehen und wünschen Ihnen allen frohe Festtage.


Verbreite die Freiheit!

Teile diesen Artikel!

Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
2 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
nl Dutch
X
2
0
Wie reagieren Sie darauf?x