Mit freundlichen Grüßen Unabhängige Nachrichten & Meinungen

Londoner ISIS-Unterstützer fürs Leben für Pläne vom 2. 9/11

Verbreite die Freiheit!

Wir brauchen einen 9/11 2.0

Ein Mann aus East London wurde am Dienstag wegen der Planung eines Terroranschlags inhaftiert, teilte die Metropolitan Police mit.

Der Name ist Sahayb Aweys Munye Abu, ein 27-jähriger Rapper. Er wurde vom Central Criminal Court in England und Wales zu lebenslanger Freiheitsstrafe mit einer Mindeststrafe von 19 Jahren verurteilt.

Die Jury entschied, dass Abu am 12. März der Vorbereitung terroristischer Handlungen schuldig war. Es wurde festgestellt, dass vier von Abu's Halbgeschwistern zuvor mit ISIS zu tun hatten.

Seine jüngeren Halbbrüder Wail und Suleyman Aweys wurden ermordet, nachdem sie Großbritannien 2015 verlassen hatten, um mit der ISIS-Terrorgruppe in Syrien zu kämpfen. (Quelle)

Sahayb Aweys Munye Abu

Sein älterer Halbbruder Ahmed Aweys, seine ältere Halbschwester Asma Aweys und ihr Partner Abdulaziz Abu Munye waren im Jahr 2019 gefangen genommen für Verbrechen im Zusammenhang mit Terrorismus, einschließlich des Austauschs von ISIS-Material in einer Familien-Chat-Gruppe, in der Asma Aweys die Sängerin Ariana Grande nach ihrem Konzert in der Manchester Arena als „Teufel“ bezeichnete, war das Ziel eines Terroranschlags.

Abu wurde am 9. Juli 2020 verhaftet, nachdem er online Waffen, Ausrüstung und Kleidung bestellt hatte, um sich auf einen Angriff vorzubereiten.

Am selben Tag postete er in einer Chat-Gruppe eine Nachricht mit den Worten: "Wir brauchen einen 9/11 2.0"Dies bezieht sich auf den Angriff vom 11. September 2001, als vier Flugzeuge, die von Al-Qaida-Terroristen entführt wurden, gegen die Twin Towers stürzten. Center, das Pentagon und eines in einem Feld in Pennsylvania.

Obwohl die Planer von Angriff 1.0 wahrscheinlich immer noch frei herumlaufen und keine Muslime sind. Aber das ist eine Meinung.

MI5 und Polizei untersuchen Abu seit März 2020, nachdem "Bedenken hinsichtlich der extremistischen Denkweise von Abu laut wurden". (Quelle)

Im Mai und Juni 2020 erkundigte sich Abu mehrere Wochen lang nach herausragenden Produkten und kaufte eine Reihe von Artikeln, die den Forschern Anlass zur weiteren Sorge gaben: ein Schlossmesser, eine ballistische Weste, zwei Sturmhauben (heute in Supermärkten fast obligatorisch), fingerlose Handschuhe, ein Eimerhut mit Tarnmuster und Gesichtsbedeckung. Aber das ist heutzutage obligatorisch.

Schließlich kaufte er ein großes Schwert, das er schärfen ließ. (Quelle)

Laut The Telegraph ist das Schwert 45 Zoll lang. (Quelle)

Diese Bilder haben nichts mit den Koronamaßnahmen in England zu tun. Es sind ähnliche Gegenstände, die Abu angeblich vor seinem geplanten Angriff gekauft hat.

 

LESEN SIE AUCH:


Verbreite die Freiheit!

Teile diesen Artikel!

Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
5 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
nl Dutch
X
5
0
Wie reagieren Sie darauf?x