Der Weihnachtsmann in Norwegen gibt den Muslimen lieber Geschenke

Kjell Ingolf Ropstad, Vorsitzender der norwegischen Christlichen Partei, hat eine Tonne Steuergelder an eine radikale islamische Bewegung verschenkt, die in Norwegen aktiv ist.

Ropstad hat ihnen dieses Geld verliehen, damit sie damit eine hundert Jahre alte Kirche in eine Moschee verwandeln können.

Das islamische Kulturzentrum besitzt viele Moscheen in Norwegen, in denen auch Schulen für die Jugend von eingerichtet wurden Drammen, Oslo und Mjøndalen.

Die Jungen und Mädchen können auch die Nacht in der Schule verbringen, sie werden dann Islamische Erziehung rund um die Uhr.

Es ist nicht das erste Mal, dass Ropstad Geld an diese muslimische Organisation verteilt.

Zuvor spendete er 70.000 Euro aus der Staatskasse für die Umwandlung einer Baptistenkirche in Stavanger in ein islamisches Gebetshaus.

Stückelung 'die Route' in der Stadt Skien musste zusehen, wie sich ihr geliebtes Pfarrgebäude in eine Moschee verwandelte 20.000 € Taschengeld, das Kjell Ropstad beigesteuert hat.

Dieses Geld kam nicht aus seiner eigenen Tasche, sondern von den Norwegern.

Der barmherzige Ropstad gab bereitwillig etwa 30.000 Euro an eine weitere islamische Gruppe, das Søndre Nordstrand Muslim Center.

Quelle:
https://www.aftenposten.no/norge/i/P9Ljme/faar-en-million-kroner-for-aa-gjoere-bedehus-til-moskeer

0 0 Abstimmung
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
nl Dutch
X
0
Wie reagieren Sie darauf?x
cstv, gesunder Menschenverstand