Kindervergewaltigungen von Asylbewerbern in Finnland

In der finnischen Stadt Oulu stieg die Zahl der von Ausländern begangenen Sexualstraftaten um 157.14%.

Einer kam im Jahr 2018 'Pflege Netzwerk' in Oulu.

Minderjährige Mädchen, darunter ein zehnjähriges Mädchen, wurden wiederholt von Gruppen von Männern vergewaltigt, die als Flüchtlinge nach Finnland gekommen waren. Der langfristige Missbrauch veranlasste eines der Mädchen, Selbstmord zu begehen.

Informationen über die mehr als ein Dutzend Migranten, die sich der Vergewaltigung von Kindern schuldig gemacht hatten, wurden von Polizei und Medien unter Kontrolle gehalten.

29 Personen wurden festgenommen, von denen XNUMX nicht in Finnland geboren wurden, sondern als Asylsuchende im Land endeten.

Ein irakischer 25-Jähriger floh nach Deutschland, um die Verfolgung von Vergewaltigungen von Kindern in Finnland zu verhindern.

Dort wurde er verhaftet, aber "versehentlich" wieder freigelassen.

Um eins 'Kommunikationsfehler' zwischen Deutschland und der finnischen Polizei wurde der Iraker freigelassen und wir haben seitdem nie mehr von ihm gehört. Er wurde nicht bestraft und niemand weiß, wo er sich gerade aufhält.

Die Polizei fordert die Finnen in den sozialen Medien auf, sich im Zusammenhang mit dem Fall des Kindesgeschlechts nicht der „Hassrede“ schuldig zu machen:

„Flüchtlinge können nichts dagegen tun. Sie sollten nicht einfach strafrechtlich verfolgt oder bedroht werden. Setzen wir sie nicht gefährlichen Hassreden aus. “

Finnischer Präsident Sauli Niinistö nannte es inakzeptabel, dass Migranten das Böse mit nach Finnland gebracht hatten.

Dann gab er der Stadt Oulu zwei Millionen Euro Blutgeld, um die Angelegenheit zu klären, und das beendete die Angelegenheit.

Bisher gab es keine Ergebnisse mit dem Geldbetrag. Im Gegenteil.

Weitere Migranten sind in Oulu angekommen.

Die Migranten sind eingeladen, an Laufwettbewerben für Kinder teilzunehmen, und sie können einen Tag in Kindertagesstätten verbringen, um die Integration zu fördern. Wenn die Kinder zeigten, dass sie es lieber nicht möchten, wurde ihnen gesagt, dass sie Rassisten sind.

Die Schuld für den groß angelegten Kindesmissbrauch liegt nun bei den finnischen Eltern. Sie hätten ihre Kinder besser beobachten sollen. Die Regierung, die den Finnen Vielfalt auferlegt, zieht sich jeglicher Verantwortung zurück.

Die diesbezüglich im Voraus geäußerten Bedenken wurden zurückgewiesen.

Kurz vor ihrer Verhaftung hatte die pädophile Migrantengruppe bei der Organisation eines Kindersportwettbewerbs in Oulou mitgewirkt.

Eltern, die anderer Meinung waren, "weil sie nicht wissen, wer diese Leute sind", wurden wegen Volksverhetzung angeklagt.

Quellen:
https://nationalfile.com/exclusive-finlands-migrant-rapes-soar-157-in-one-year-whistleblower-speaks/
https://sputniknews.com/europe/201812191070811667-finland-germany-grooming-gang/
https://politicalbullpen.com/t/finland-s-migrant-rapes-soar-157-in-one-year-whistleblower-speaks/7402

5 1 Vorbau
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
1 Reaktion
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
nl Dutch
X
1
0
Wie reagieren Sie darauf?x
cstv, gesunder Menschenverstand