CommonSenseTV Werden Sie real!

Unterstützen Sie die echten Neuigkeiten!

Unser Facebook, Twitter und Telegramm

Migrationspolitik ist falsch!

Rutte gibt vor, noch etwas zu retten, aber nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein.

Letzte Woche äußerte der Ministerpräsident plötzlich seine Zweifel daran Schengener Durchführungsübereinkommen.

Diese Antwort war nach 9 Jahren Rutte sehr bitter:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Arno Wellens ist ein Finanzjournalist, der hauptsächlich über die Wirtschaft und die Europäische Union schreibt. Er verschrieb Folge dem Geld.

Er sprach gestern im WNL-Radio über Mark Ruttes Aussage in dieser Woche, dass er plötzlich der Meinung sei, er solle sich mit der Einwanderung in die Niederlande befassen.

Wake up the Netherlands fordert in der Europäischen Menschenrechtskonvention.

Artikel 2 und 8 der Europäischen Menschenrechtskonvention: Es geht um das Recht auf leben und leben.

Wieger Hemmer von WNL:

„Kann man nicht mit dem gleichen Vertragswinken sagen: Aufgrund der massiven Migration in die Niederlande stehen die Niederländer viel länger auf der Warteliste für ein Mietobjekt, die Wartezeit kann bis zu Jahrzehnten betragen.

Hinzu kommt die „Stickstoffkrise“, was auch bedeutet, dass der Bau neuer Häuser stagniert. “

So viele Leute haben geen nach hause. Die Leute müssen irgendwo ein sehr teures Zimmer mieten, andere sind deswegen sogar obdachlos. Zuwanderer erhalten weiterhin Vorrang.

Fast alle Mietobjekte sind bei den Wohnungsbaugesellschaften für Flüchtlinge reserviert, und sogar illegale oder undokumentierte Migranten erhalten früher eine Immobilie als Sie und ich.

Der FVD will die vorrangige Sozialmiete für Statusinhaber stoppen:

Illegaal bekommt nach 16 Jahren Rammen ein brandneues Zuhause

WNL: "Mit derselben Europäischen Menschenrechtskonvention rufen wir: Hey, das ist ein großes Problem!"

Wir müssen die Grenzen schließen, weil die Menschenrechte auch für die Niederländer gelten. "Wir haben Anspruch auf ein Zuhause!"

Arno Wellens:

"Aber es gibt noch einen anderen Vertrag, der das UNMÖGLICH macht, und das ist der SCHENGEN-Vertrag."

 

 

 

 

 

 

 

 

„Das ist ein Ort in Luxemburg, an dem vereinbart wurde: Wir werden die Binnengrenzen öffnen. Das war eine dramatisch schlechte Entscheidung. “

"Sogar Rutte sagte letzte Woche, dass es für die Niederlande besser sein könnte, wenn wir den Schengen-Vertrag kündigen (!)"

"Er wollte die Debatte über Einwanderer anregen, um sich ins Rampenlicht zu rücken, aber von einer Migrationsdebatte in den Niederlanden ist überhaupt keine Rede."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Es gibt nichts zu besprechen. Wir als Niederlande haben den Schengen-Vertrag akzeptiert und können daher mitbestimmen, wer in den Niederlanden lebt. “

Arno Wellens spricht auch:

"Wobke Hoekstra (CDA), Finanzminister, versucht nun auch, sich zu profilieren, indem er etwas gegen Einwanderer unternehmen will."

"Er sieht, wie Thierry und Geert mit allen Stimmen davonlaufen, und da Wobke Ambitionen hat, der neue niederländische Premierminister zu werden, beginnt er, das Thema in einer Migration anzusprechen, um auch bei den bevorstehenden Wahlen ein paar Stimmen zu erhalten."

„Aber es gibt nichts mehr zu besprechen. Wir haben den Schlüssel zum Tor längst weggeworfen! “

„Das müssen wir erkennen. Und tatsächlich geht es bei ERDOGAN um unsere Einwanderungspolitik. Durch den Türkei-Deal. “

„Der Schengen-Vertrag enthält eine kurzfristige und eine langfristige Laufzeit. Kurzfristig bedeutet, dass niemand Maßnahmen ergreifen darf, die den Verkehrsfluss behindern. Alles und jeder kann eintreten. “

„In den Artikeln 17, 18 und 19 heißt es, dass dies langfristig zu Problemen führen wird, und wir müssen dies zu gegebener Zeit erörtern. Das ist JETZT, aber es ist schon zu spät! Und das nervt mich grün und gelb “

Quelle: WNL-Radio

Ohne Unterstützung. Kein CSTV.
0 0 Abstimmung
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
Dutch NL English EN French FR German DE Spanish ES
0
Wie reagieren Sie darauf?x
Zurück nach oben