CommonSenseTV Werden Sie real!

Unterstützen Sie die echten Neuigkeiten!

Unser Facebook, Twitter und Telegramm

Impotenz und Gegenkraft

Macht und Gegenmacht, eine Funktion anderswo, mit der wir etwas zu tun haben ... und das Fehlen aktiver Erinnerungen an entscheidende Angelegenheiten wird nun regelmäßig vergehen.

Das Schlimmste wird jedoch immer noch nicht erwähnt: das Fehlen einer ordnungsgemäß funktionierenden Demokratie. Und mit letzterem Satz die Frage: "Welche Demokratie" ist überhaupt nicht falsch.
Die Wahl zum neuen Präsidenten des Hauses ist nicht demokratisch und die Ernennung des Pfadfinders Tjeenk Willink sicherlich nicht.

Im Fall des Präsidenten des Hauses wurde nicht das Beste ausgewählt, geschweige denn, dass die Wähler beteiligt waren. Bosma, allgemein als das beste im Binnenhofvijvertje angesehen, kommt von der falschen Partei. Arib, der sich anscheinend gut geschlagen hat, stammt von einer Partei, die nicht zur derzeitigen scheidenden Koalition gehört. Dann sind Sie bald ungerechtfertigt ohne Chance. Deshalb geht ein D66-Mitglied aus der anonymen Abstimmung als ruhmreicher Gewinner hervor. 74 Stimmen für den Auserwählten, während Omtzigt zu Hause ist, müssen bei niemandem eine hochentwickelte Denkweise voraussetzen.
Der eine hat sich seit 5 Jahren als fähig erwiesen, der andere als Ersatz mehrfach, aber die Präferenz für ein ungewisses Abenteuer mit einem anonymen Mitglied einer vielleicht anderen Regierungspartei wird zum Ausdruck gebracht. Dann hat D66 Schlüsselfiguren im Schrank und als Super-Controller eine Toilettenente, die unter anderem die Kontrolle derselben eigenen Partei überwachen muss.

In einer gut funktionierenden Demokratie werden nach einer Scheinwahl keine Kabinette gebildet. Jedes mögliche Kabinett steht für Parteiinteressen und eine Summe von Minderheitenpositionen, die zusammen im nationalen Interesse sehr wichtig zur Mehrheitspolitik befördert werden. Richtlinien, bei denen Wähler betrogen wurden und die Parteien sogar bereit sind, gegen alle Versprechen zu verstoßen, Richtlinien zu unterstützen oder sogar umzusetzen, gegen die sich die Parteien vor den Wahlen ausgesprochen hatten. Sehen Sie sich die freie Wahl des Arztes und die Zweitmeinung in der Vergangenheit an. Schauen Sie sich den Zusammenbruch des Gesundheitssystems in Ruttes 10 Jahren an und verfolgen Sie den Kampf von D66 mit ethischen medizinischen Dingen, nachdem D66 zuvor das so gefeierte Referendum getötet hatte. Das beratende Referendum als eines der Kronjuwelen, ohne ein verbindliches Referendum anzustreben.

Es ist schon wahnsinnig, dass 76 Abgeordnete auf der Grundlage eines Handklatsch-Koalitionsvertrags und gebunden an eine erwürgende Fraktionsdisziplin vier Jahre lang ein leeres Mandat erfüllen.
Die Wähler werden bei der Bildung eines Koalitionsvertrags durch Quartette nicht konsultiert. Sicher nicht bei der Ernennung von Ministern. Die fortschrittlichsten Führer jeder Koalitionspartei können mehr oder weniger selbst bestimmen, in welcher Abteilung sie interessiert sind, aber ohne Wissen und Fähigkeiten, die vier Jahre lang an den Seilen der besten Beamten und Lobbyisten ringen dürfen, was darauf hindeutet sind Administratoren.

All dies auf der Grundlage einer äußerst geringen Mehrheit unter dem Deckmantel, dass im Interesse des Landes dennoch eine Regierung benötigt wird. Aber was ist das nationale Interesse? Sind die Bestrafungen einer Reihe von prominenten VVD-Persönlichkeiten von nationaler Bedeutung? Der Beitrag eines extrem kleinen, aber zahlenmäßig notwendigen Koalitionskollegen zum Beispiel der CU? Und in vier Jahren werden wir in der Lage sein, anderen Lügen und leeren Versprechungen zuzuhören, denn schließlich wird ein Kabinett benötigt. Denn so geht es. Nun, es kann völlig anders sein, aber demokratisch, gleichzeitig sachkundig und völlig transparent.

Dann zurück zum Nachfolger von 4 gefallenen Pfadfindern. Tjeenk Willink muss schnell ziehen, was die früheren Prozessionsrollen stecken geblieben sind. Er muss sehen, ob Versprechungen, die während der Debatten über einen lügnerischen Premierminister und die Rutte-Doktrin gemacht wurden, hart wie Nägel sind. Zum Beispiel sagten Segers von der CU, er wolle nicht mit Rutte weitermachen, und Kaag sprach über die Straßen, die jetzt getrennt sind. In beiden Fällen war die Botschaft klar, bis das nationale Interesse (eigene Interessen und Parteiinteressen) auf dem Spiel steht. Aufgrund der sehr willkommenen Splitter und des Ausschlusses voneinander ist die Spülung extrem hauchdünn. Dann können zum Beispiel Ja21 oder der SGP die idiotischsten Anforderungen stellen. Eine der 10 wird noch überleben, was die gesamten Niederlande betreffen wird.

Jetzt, da ein Quartett von Partisanenscouts bereits versucht, ihrer alten Position anderswo Substanz zu verleihen, ist der PvdA-Mastodon Tjeenk Willink der Retter des Landes. Er wird es anders machen, wie der Wintermaler. Früher wurde die Außentür zuerst und erst später die Innentüren behandelt, jetzt umgekehrt und auch mit einer anderen Farbe, jedoch vom gleichen minderwertigen Hersteller wie immer zuvor. Und nicht alles auf dem Papier!
Kurz gesagt, Tjeenk Willink wird strukturell überhaupt nichts ändern, aber Rutte findet kein Problem. Was sonst? Mit wem hat er informell gesprochen? Wird Rutte nach dem Feilschen um den parlamentarischen Vorsitz von D66 wieder in Gnade aufgenommen? Und muss der VVD die CU unrealistisch weit zum Nachteil einer großen Mehrheit der Bevölkerung treffen? Tjeenk hatte ein gutes Gefühl dabei.
Solange das System so bleibt, wie es immer war, wird es ein System bleiben, in dem alle Arten von zweifelhaften, kniffligen und sicherlich undemokratischen Handlungen ausgeführt werden.

Oh ja, natürlich nennen wir das Demokratie. Aber eine alternative Politik ist möglich, mit vielleicht ein paar Nachteilen und vielen Vorteilen gegenüber der gegenwärtigen. Utopie gibt es nicht, aber das Streben nach einer nahezu idealen Regierungsform ist eine Voraussetzung, um die Bürger optimal zu vertreten. Dies liegt daran, dass es sich um die niederländische Bevölkerung handelt und nicht um eine Parteielite von Regenten, die sich versammelt haben.

Mit ein wenig gesundem Menschenverstand können die Dinge wirklich anders gemacht werden.

Rients Hofstra.

LESEN SIE AUCH:

Column Rients Hofstra - Symbolpolitik

5 8 Abstimmung
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
6 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
Dutch NL English EN French FR German DE Spanish ES
6
0
Wie reagieren Sie darauf?x
Zurück nach oben