Aufregung über die Entscheidung des VVD-Ratsmitglieds über die Annahme von Abstimmungsausweisen für Corona-Demonstranten

Große Empörung im Internet über den Hilversum VVD-Ratsmitglied Haitske van de Linde. Der VVD-Star forderte kürzlich offen, dass die Wahlkarten der Demonstranten von Stop the Lockdown für die bevorstehenden Parlamentswahlen am 17. März genommen werden.

Der Stadtrat der Volkspartei für Freiheit und Demokratie fordert die Bürger auf, ihr Wahlrecht auszuüben, wenn sie von ihrem Protestrecht Gebrauch machen, um gegen die Koronamaßnahmen zu protestieren. In dem Tweet schreibt Van de Linde, dass Abstimmungsausweise des 'Virus Wapaille' genommen werden müssen, wenn sie in naher Zukunft weiter demonstrieren sollen. Sie fügt hinzu: "Wird im März viel sparen ...". Damit verweist sie auf die Parlamentswahlen vom 17. März, bei denen entschieden wird, ob der VVD die größte Partei in den Niederlanden bleiben wird.

VVD distanziert sich nicht von dem berüchtigten Tweet

Trotz der vielen verärgerten Reaktionen in den sozialen Medien und der häufigen Kennzeichnung von @VVD kommt die Partei nicht auf eine Reaktion, bei der sie sich von Van de Lindes Aussagen distanziert.

Wütende Reaktionen

Die Menschen sind seit mehr als einem Monat in den sozialen Medien wütend.

https://twitter.com/PatriotDutch/status/1358327726508285952

https://twitter.com/world_sheep/status/1358070902001455106

Zugabe von Van de Linde

Im Gegensatz zu ihrer Partei reagierte Van de Linde selbst. Sie hat sich später eine Erklärung einfallen lassen, in der sie sich selbst widersprach, wo sie zunächst ausschließlich über Bürger schrieb, die „demonstrieren“, Van der Linde behauptet nun, es handele sich um „aufruhrige Idioten“.

 

 

4.9 12 Abstimmung
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
15 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
nl Dutch
X
15
0
Wie reagieren Sie darauf?x
cstv, gesunder Menschenverstand