Mit freundlichen Grüßen Unabhängige Nachrichten & Meinungen

Prinsjesdag: Fälschung der Geschichte und Lügen der Koalition!

Der Haushaltstag ist auch der Fälschung von Geschichte und Koalitionslügen zum Opfer gefallen.

Nachdem der Goldene Wagen mit unserer reichen Geschichte im Museum aufbewahrt wurde und Willy mit dem Stottern fertig ist, setzen wir die Rede vom Thron fort.

Eine große Anzahl von Dingen fällt auf. Zum ersten Mal muss der König der Öffentlichkeit offen zugeben, dass der "Multilaterale Weltordnung" steht unter Druck.

Bis letzte Woche war dies noch unter der Überschrift "Verschwörungstheorie". Wir haben uns auf die UN-Agenda 2021 gesetzt und haben wieder Angst davor Klimawandel und Masseneinwanderung. Ihnen wird auch gesagt, dass das Geld knapp wird, und anstatt zu kürzen, werden wir Kredite aufnehmen und noch mehr von einem neuen Investmentfonds ausgeben.

Hör auf, warte eine Minute.

Ein neuer Investmentfonds, warum? Alle Alarmglocken fingen an, bei mir zu läuten, weil diese Investmentfonds bereits da sind!

Kehren wir für einen Moment zur vorherigen Finanzkrise zurück, denn die Geschichte wiederholt sich einfach.

Tut mir leid für die Leute, die diesen Mann gemeinsam aus ihren Gedanken verdrängt haben, aber es muss gesagt werden.

Ehemaliger Finanzminister und stellvertretender Ministerpräsident von Balkenende 4, Sir Wouter Bos (PvdA) sitzt bequem im Jobkarussell.

Derzeit ist er auch CEO des Investmentfonds InvestNL. Es wurde von den ehemaligen Ministern Dijsselbloem und Henk Kamp nach dieser Krise konzipiert.

InvestNL hat genau die gleichen Kernaufgaben wie der neue Investmentfonds, also unnötig. Im Interview zwischen dem Buitenhof-Reporter und Wouter Bos fallen Sie von einer Überraschung zur nächsten.

Korruption, Inflation, noch größere Regierung und neue Arbeitsplätze, die niemals entstehen.

Das klingt auch angenehm: In gute und umweltfreundliche Dinge investieren, die Wirtschaft ankurbeln und dann das Geld mit Zinsen zurückbekommen. Nicht so, sagte Wouter Bos vor etwa 7 Monaten in der Fernsehsendung Buitenhof, dass sein großer Chef, Finanzminister Wopke Hoekstra, den Kredit nicht zurückerhalten muss. Tatsächlich geht er davon aus, dass die Kredite an riskante Unternehmen vergeben werden, die diesen Kredit überhaupt nicht zurückzahlen können.

Außerdem darf Wopke nicht einmal fragen, was schief gelaufen ist, erklärt Wouter Bos. Dies ist die Aufgabe der Aufsichtsbehörde von InvestNL.

Wouter bos von InvestNL im Buitenhof. 

 

Wouter Bos erzählt Buitenhof auch schamlos, dass Milliarden von Euro von unseren Steuerbehörden zuvor aus einem anderen Investmentfonds verschwunden sind. Die Regierung hat dies untersucht und es gibt Dutzende von kommerziellen Investmentfonds, die Milliarden von Steuergeldern erhalten haben, um die grüne Wirtschaft anzukurbeln. Nur die Regierung kann diese Mittel nicht mehr finden. Die Milliarden wurden nie investiert und die Unternehmen sind mit der Nordsonne gegangen.

Die zunehmend faschistische Regierung besitzt jetzt 29 staatliche Unternehmen.

Dazu gehören InvestNL, die niederländische Eisenbahn, der Rotterdamer Hafen, die Volksbank und mehr, sagt Finanzminister Wopke Hoekstra. Alle diese Unternehmen liegen in seiner Verantwortung.

„Ich bin sehr stolz auf das, was wir hier erreicht haben. (Quelle)

„Es kommt nicht oft vor, dass die Regierung eine staatliche Beteiligung festlegt. Und mit einem wichtigen Ziel: Mit den Aktivitäten von Invest-NL stärken wir unsere innovative Wirtschaft und tragen zum Übergang zu einer nachhaltigen Gesellschaft bei. “

Finanzminister Wopke Hoekstra über die 29 staatlichen Unternehmen

 

Der Investmentfonds ist also schon da, aber Willy, der die große Fabelzeitung liest, die der Premierminister und die Genossen für ihn geschrieben haben, sagt uns ruhig, dass ein weiterer grüner Investmentfonds geschaffen werden muss.

Die 30. staatliche Gesellschaft für dieses Minerva-Mitglied, bei der noch mehr Gemeinschaftsgeld in eine bodenlose Grube fließt.

Jasper S.

 

Teile diesen Artikel!

Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
nl Dutch
X
0
Wie reagieren Sie darauf?x