Bericht über Antifa - Die linken Antifaschisten

https://www.youtube.com/watch?v=OS0_cvDgGw4

Antifa ist seit langer Zeit aktiv, hat sich aber inzwischen zu einer weltweiten Organisation entwickelt, die sich gegenseitig bei ihrer Gewalt für den guten Zweck unterstützt. Oft gegen den normalen Bürger. Diese linke Organisation ist auch in den Niederlanden aktiv. Es hat alle Merkmale einer kriminellen Vereinigung und muss angegangen werden, aber die Medien und unsere Politiker schweigen darüber, abgesehen von der PVV und dem FvD. Sehen Sie hier, wozu Antifa fähig ist.

In Amerika gibt es einige Unruhen. Aber was in den letzten Jahren passiert ist, ist anders. Unmittelbar nach der Ankunft von Donald Trump entstand eine Bewegung, die sich Antifa nennt. Es steht für Antifaschisten. Diese Leute denken, dass ein großer Teil der Welt aus Nazis und Faschisten besteht und schlagen Alarm, um sich dem zu widersetzen. Zum Beispiel glauben viele von ihnen, dass man per Definition nur ein Faschist sein kann, wenn man für Trump stimmt. Sie setzen sich für die Rechte unterdrückter Minderheiten ein und behaupten, für Dinge wie: Vielfalt, Inklusion, gegen Rassismus einzutreten. Für Frauen- und LGBTQ-Rechte und sie sind grundsätzlich gegen Krieg. Sie fühlen sich berechtigt, jemanden zu verprügeln, auch wenn er die Kriterien einer „unterdrückten Minderheit“ erfüllt.

Sie kämpfen nicht nur mit Fäusten, sondern regelmäßig mit Stahlrohren, Schlagstöcken, Steinen und ziehen es vor, während ihrer "friedliebenden Proteste", angeblich gegen Rassismus und Ungerechtigkeit, in schwarzer Kleidung maskiert zu gehen. Sie scheinen auch „Vielfalt“ oberflächlich zu sehen. Sie wollen Mitglieder aller Farben des Regenbogens, denn das ist köstlich inklusive und vielfältig. Meinungsvielfalt ist ihnen fremd.

Dann gibt es "The Proud Boys". Diese Gruppe wurde vom schottischen Gavin McInnes gegründet. Geboren in England und aufgewachsen in Kanada. Heute lebt er in Amerika. Gavin hat viele bemerkenswerte Dinge getan, zum Beispiel ist er Mitbegründer von VICE-news. Er ist auch ein Komiker und politischer Kritiker.

Noch wichtiger ist jedoch, dass er der Gründer von "The Proud Boys" ist. Dies ist ein Männerclub, der eigentlich als Scherz gegründet wurde. Sie sind hauptsächlich "Trumpers" und nehmen daher auch an Meetings teil und treffen dann auf Antifa, die die Trump-Rallyes stören wollen. Der einzige Unterschied ist, dass viele Proud Boys Veteranen sind und Antifa oft junge Studenten. Die Proud Boys geben eindeutig an, dass sie den Westen lieben und entschuldigen sich nicht dafür, weiß zu sein. Sie greifen nicht an, aber sie lassen sich oder andere nicht einfach von maskierten Radikalen mit Waffen zusammenschlagen.

Antifa hat eine "Gangmentalität", die alles gefährlich und unheimlich macht. Und sie sind nicht das, was sie behaupten. In Wirklichkeit ist Antifa eine Gruppe von hysterischen, scheinheiligen Menschen, die Wörter verwenden, die sie nicht verstehen, die aber anonym kämpfen und plündern wollen.

Antifa, die Antifaschisten. Der Name würde dieser kriminellen Vereinigung gerecht werden, ohne das Wort anti. Faschisten versuchen, andere Menschen mit Gewalt zu unterdrücken, und genau das tut diese Organisation. Keine linken oder liberalen Politiker, die darüber sprechen.

 

0 0 Abstimmung
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
1 Reaktion
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
nl Dutch
X
1
0
Wie reagieren Sie darauf?x
cstv, gesunder Menschenverstand