Mit freundlichen Grüßen Unabhängige Nachrichten & Meinungen

Restaurantschließungen aufgrund von COVID19 waren „freiwillig“

Am 15. März gingen fast alle aufgrund der Maßnahmen unserer Regierung davon aus, dass alle Catering-Einrichtungen sofort geschlossen werden sollten.

In all dem Chaos, in das uns das Rutte3-Kabinett gestürzt hat, wollen wir immer noch Klarheit schaffen und sind zu den folgenden schockierenden Schlussfolgerungen gekommen.

Die Horeca hat freiwillig ihre Türen geschlossen! Dies geht aus abgehörten Interviews und den offiziellen Dokumenten in den Händen von CommonSenseTV hervor.

Die Anweisungen des Kabinetts waren suggestiv und freiwillig, es gab überhaupt keine rechtliche Verpflichtung!

Nur eine neue Erinnerung an die Pressekonferenz.

Am 15. März fand die Pressekonferenz der Minister Slob und Bruins statt, auf der sie sagte: „Wir haben uns auch neue Maßnahmen ausgedacht“.

-Alle Lebensmittel- und Getränkehändler in den Niederlanden schließen heute ab 18:00 Uhr und bleiben daher bis zum 6. April geschlossen
- Auch Sport- und Fitnessclubs, Saunen, Sexclubs und Cafés schließen heute ab 18:00 Uhr und bleiben bis zum 6. April geschlossen. “

Bron: https://youtu.be/j94ULn90xg8

Die auferlegten und „obligatorischen“ Schließungen dieser Unternehmen waren daher rückwirkend "Freiwillig".

Anscheinend gab es keinen rechtlichen Grund, die Restaurants zur Schließung zu verpflichten! Das ist ein gutes Beispiel für irreführendes Sprechen, um Notfallverordnungen verhängen zu können.

Wir haben die zuständigen Ministerien, Sicherheitsregionen, Bürgermeister und die Royal Catering-Industrie nach Reaktionen gefragt, wie dies hätte geschehen können, und dies sind die Antworten.

Die Antwort des Vorsitzenden der Sicherheitsregion Kennemerlands lautet wie folgt:

Am 15. März wies der Minister die Präsidenten der Sicherheitsregionen an, ab dem 15. März um 18.00:XNUMX Uhr die Lebensmittel- und Getränkeverkaufsstellen in der Region zu schließen. Kurzfristig konnte der Vorsitzende jedoch keine Notstandsverordnung erlassen, weshalb dies der Fall war Unternehmen sind gesetzlich nicht verpflichtet, diesen Sonntag zu schließen. In dieser Zeit gab es jedoch auch Konsultationen zwischen den zuständigen Ministern und KNH über die Schließung der Gastronomie. Die Präsidenten der Sicherheitsregionen oder die Bürgermeister der Gemeinden waren an diesen Konsultationen nicht beteiligt. KNH informierte daraufhin seine Unterstützer darüber und riet ihnen, vor der erwarteten Notstandsverordnung zu schließen. “„ Die Notstandsverordnung des CRC trat schließlich am Dienstag, dem 17. März, in Kraft. Die Zentralregierung ist für die Benennung verantwortlich, und der Vorsitzende der Sicherheitsregion muss die Notstandsverordnung darauf aufbauen. Die Sicherheitsregionen sind sich untereinander und mit dem Minister über eine Musterverordnung einig. “

 

Wir haben diese Antwort vom Direktor für öffentliche Gesundheit der Sicherheitsregion erhalten:

"Die Überlegungen von Unternehmen, noch zu schließen, müssen in der in erster Linie unter den Unternehmen selbst. Es ist davon auszugehen, dass sie von geschlossen sind eigene Einschätzung der Gesundheitsrisiken mit Kunden und Mitarbeitern. Darüber hinaus wollten sie möglicherweise auf einen Anruf ihrer Branchenorganisationen reagieren, die dies in Den Haag erörtert haben. Über den Inhalt dieser Konsultation zwischen dem Kabinett und den Sektororganisationen im CRC sind keine Informationen bekannt. “

 

 

 

Bei der Überprüfung mit verschiedenen Restaurants gab es keine Nachrichten im Voraus, dass eine Schließung kommen würde.

Das warf noch mehr Fragen auf. Bei der Anfrage beim Sprecher des Koninklijke Horeca Nederland (KHN) scheint es, dass diese Sektororganisation vollständig ist ist nicht beteiligt gewesen. Dies wird im Kommentar bestätigt, wie hier angegeben.

Am 15. März gab das Kabinett bekannt, dass die Lebensmittel- und Getränkehändler am selben Abend um 18:00 Uhr ihre Türen schließen müssen. Anfangs bis zum 6. April, später jedoch bis zum 1. Juni. Diese Entscheidung war für Koninklijke Horeca Nederland (KHN) eine große Überraschung. Obwohl bekannt war, dass das Coronavirus Auswirkungen haben würde, kam dies zustande plötzliche Entscheidung unerwartet. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir als Handelsverband hier sind waren sich dessen nicht bewusst und dass es vor der Schließung sicherlich keine Diskussionen darüber gab. Die Schließung von Lebensmittel- und Getränkeverkaufsstellen war eine Entscheidung des Kabinetts und der Sicherheitsregionen, auf die unverzüglich reagiert werden sollte. Diese Entscheidung warf natürlich viele Fragen auf. Wir haben sofort damit begonnen und dann die Auswirkungen und Konsequenzen der Schließung mit unseren Mitgliedern geteilt. Unsere Mitglieder erhalten regelmäßig ein internes Update von uns und wir teilen die neuesten Informationen auch über unsere Kanäle. “

Warum hat der damals entlassene (oder verlassene) Kriegsdienstverweigerer Bruno Bruins zusammen mit dem amtierenden Minister Fred Grapperhaus, der alle Vorsitzenden in den Sicherheitsregionen darüber informiert hat, dass der Branchenverband (KHN) im Voraus beteiligt war?

Es scheint, dass es mit Verantwortung zu tun hat. Denn jetzt haben die Restaurants selbst „freiwillig“ geschlossen und dies unterstreicht die Notwendigkeit aus gesundheitlichen Gründen. Anschließend konnten das Kabinett und die Anwälte die Notstandsbestimmungen ausarbeiten und durch rechtliche Entscheidung rechtlich begründen. Aus Sicht des Kabinetts betrachteten die Restaurants dies schließlich als großes Risiko. Die Restaurants wussten nicht besser, dass die Minister und die Sicherheitsregion dies durchgesetzt und verpflichtet hatten, und fühlten sich gezwungen, Türen zu schließen.

 

Doneer aan CSTV

Wir haben Minister Fred Grapperhaus gebeten, auf unsere Ergebnisse zu antworten. Leider haben wir nach mehrmaliger ausdrücklicher und wiederholter Aufforderung zur Beantwortung keine Antwort erhalten.

Jasper S.

Quellen:

Interview mit dem Vorsitzenden der Sicherheitsregion:

https://.soundcloud.com/user-150243512/burgemeester-schuurmans-over-coronavirus

 

Pressekonferenz Bruno und Slob 15. März 2020

EMAIL:

 

SIEHE AUCH!

Gastgewerbeunternehmer: Ich lehne es ab, diese Bullshit-Regeln umzusetzen!

 

Teile diesen Artikel!

Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
nl Dutch
X
0
Wie reagieren Sie darauf?x