Mit freundlichen Grüßen Unabhängige Nachrichten & Meinungen

Sionkerk Urk: Die selektive Empörung über den Vergleich mit SS-Männern

Sionkerk Urk: Journalisten sind Idioten und Terroristen. "Sogar die SS hat freundlicher gehandelt"

Ach je. Die Niederlande und die Medien stehen auf dem Kopf.

Arme Journalisten, die als SS und Terroristen denunziert wurden.

Es gab eine Zeit, in der es tabu war, ernsthaft darüber zu sprechen und solche Vergleiche nicht zu verurteilen. Aber diese Zeiten sind vorbei und die Leute denken mehr für sich.

Der PowNed-Journalist Mark Baanders wurde von einem Kirchgänger getroffen und später getroffen.

Der Pressesprecher der Kirche sagt, er habe selbst einen Schritt nach vorne gemacht.

Kurz zusammengefasst, denn in diesem Artikel geht es nicht unbedingt um diesen Vorfall, sondern um die selektive Empörung in den Niederlanden Betuttelland:

Der Pressesprecher und Älteste Hessel Snoek von der Reformierten Kongregation Sionkerk Urk:

„Die Journalisten waren auf der Suche nach einer Sensation und haben selbst gegen die Koronaregeln verstoßen, indem sie sich zu nahe gekommen sind. Bei einem Koronatest wurde das Mikrofon bei einigen Kirchgängern noch tiefer gegen den Mund gedrückt als der Schlagstock. Väter kamen verärgert in die Kirche. Kinder kamen weinend herein. Wir hatten es nicht mit Journalisten zu tun, sondern mit Terroristen. “

„Die Journalisten waren ein Haufen Idioten und haben alle Grenzen überschritten. Ungefähr dreißig Leute standen vor unserem Haupteingang und einige betraten sogar unsere Räumlichkeiten. Der Eingang war blockiert und infolgedessen hatten die Leute nicht genug Platz, um einzutreten. Es gab auch Journalisten, die aggressiv gegenüber Menschen waren, und Menschen wurden verfolgt. Wenn Sie eine Kamera vor sich haben, geraten Sie in Panik. Die SS war im Krieg freundlicher als die Journalisten. “

Als De Stentor erklärte, dass sie die Koronaregeln beiseite geschoben haben, weil alle Mitglieder eingeladen sind, während eine Reihe von Männern in Den Haag feststellt, dass nur 30 Männer in einer Kirche erlaubt sind, antwortete Snoek:

„Unsere Kirchgänger können gestern nicht beschuldigt werden. Unsere Kirchgänger haben keine Menschen angegriffen. Wir dürfen uns gemäß der Verfassung in der Kirche treffen. Wir erwägen, Bedrohungen, Beleidigungen und Einschüchterungen zu melden. Vielleicht gegen den ganzen Journalistenclub da draußen. Insbesondere der Typ von PowNed sollte sich schämen. Wenn ich verantwortlich wäre, hätte ich diesen Sender heute geschlossen. “

Richtig! Es ist unser Grundrecht. Dieser Mann ist wach und in dieser Hinsicht ein Beispiel für die Niederlande, was gestern passiert ist. Setzen Sie sich für Ihre Freiheiten ein und hören Sie auf, diesem Wahnsinn zu gehorchen!

Sie lassen sich nicht von einer völlig zerstörten Regierung diktieren, sondern leben und denken weiter: "Bitte fügen Sie diese Maßnahmen in Sie ein ..."

Die vollständige Erklärung des Pressesprechers können Sie hier lesen:
https://www.destentor.nl/urk/sionkerk-urk-journalisten-zijn-randdebielen-en-terroristen-zelfs-de-ss-handelde-vriendelijker~a99b1f1a/

Selektive Empörung

Sobald ein Vergleich mit dem Zweiten Weltkrieg erfolgt ist, sind die Medien, Politiker und einige unserer Landsleute sofort in Aufruhr.

Die selektive Empörung lässt Sie kotzen.

Wie unterschiedlich es damals war, waren und sind beispielsweise alle FvD'er und jede Person oder Gruppe, die zu bestimmten Themen wie Einwanderung eine andere Meinung hatten, täglich Faschisten, Rassisten und Nazis genannt worden.

Wo sollten die Journalisten das dann anprangern? Wo waren unsere Politiker?

Sie sind absurde Vergleiche, denn der FvD steht für Macht zurück zu den Bürgern, Referenden, Gleichheit für alle, unabhängig von Rasse, Geschlecht oder Herkunft und vor allem Freiheit. Das sind nicht wirklich Positionen, die dem Faschismus oder dem Nationalsozialismus entsprechen, oder?

Es könnte jedoch ohne Konsequenzen gesagt werden. Gibt es jemanden aus den Mainstream-Medien, der sich für diese Menschen einsetzte? Nein.

Die Medien sind nicht da, um Ungerechtigkeit anzuprangern.

Aber können Sie dann einfach Journalisten mit SS-Männern vergleichen?

Sobald Leute diese Vergleiche anstellen, versuche ich immer ein wenig darüber nachzudenken, wie dieser Vergleich gilt. Politisch falsch oder nicht. Es ist ein Vergleich, über den Sie nachdenken und schließen können, ob er (etwas) plausibel ist oder nicht.

Sofort bei der Erstellung und Erwähnung einer Reihe von Beispielen aus dem Zweiten Weltkrieg, die (noch) nicht geschehen, um die vergleichbaren Dinge zu eliminieren, funktioniert dies nicht.

Wenn wir nachweisen können, dass wir ein kollektiv schuldiges Medium haben, dass wir als Bürger uns in dieser grausamen und schwerwiegendsten Situation befinden, die jemals stattgefunden hat, kann dieser Vergleich durchgeführt werden. Vor allem, wenn Menschen jahrelang ohne legitime Begründung unfair mit Nazis verglichen wurden.

Es gibt Vergleiche zwischen den heutigen Medien und den Medien im Zweiten Weltkrieg, angeführt von SS'er Joseph Goebbels. De Telegraaf sollte es wissen.

Journalisten, die sich über diese Vergleiche schämen, sollten es wirklich für sich nehmen. Und wenn sie überhaupt gute Absichten haben, müssen sie erkennen, dass sie an einem korrupten Apparat teilnehmen, der die Menschheit für immer verändern will.

Sie sagen immer, dass sie jedem Raum geben, weil sie einmal einen Bürger mit einer anderen Meinung sprechen lassen oder jemanden ins Studio eingeladen haben. Aber lassen Sie echte artikulierte Kritiker ihre Geschichte erzählen? Sie werden vorsichtig sein. Dies ändert sofort die öffentliche Meinung. Warum? Weil das Sagen der Wahrheit einfach sehr glaubwürdig rüberkommt.

Wir leben in der tiefsten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg, in der Menschenrechte verletzt und weggenommen werden. Es ist Krieg.

Menschen begehen Selbstmord, weil sie es nicht mehr mögen. Die Menschen verlieren ihre Unternehmen massenhaft, weil sie aus der Regierung ausscheiden müssen. Familien werden auseinandergerissen, weil Opa und Oma hinter Schloss und Riegel stehen und ihrer Familie durch ein Fenster winken dürfen und wir uns auch impfen lassen müssen.

Die Gesellschaft polarisiert. Wir werden gezwungen sein, uns impfen zu lassen und wenn nicht, ist Ihr soziales Leben vorbei. Sie können nicht mehr reisen. Oder nicht mehr zu „unwesentlichen“ Anlässen, wie Hugo de Jonge es nennt. (Quelle)

Wir leben mit einer Ausgangssperre. Eine Abenduhr! Kommt es durch? Wir müssen Masken tragen, die ohne Zweifel nicht funktionieren, aber ungesund sind. Wir sind den demütigendsten Maßnahmen unterworfen, und Freiheit und Demokratie haben längst aufgehört zu existieren.

 

NOCH KEIN VPN? DANN NEHMEN SIE IHRE DATENSCHUTZ NICHT SCHWER!

 

Sie erwarten von den Medien, dass sie als Wachhund fungieren, alle Seiten der Geschichte zeigen und Menschen mit unterschiedlichen Ansichten das Wort geben.

Ein Beispiel hierfür ist der inoperative PCR-Test. Jeder Journalist in den Niederlanden weiß, dass es viele, viele Wissenschaftler, Ärzte und andere Experten gibt, die dies demonstrieren. Es sind Weltnachrichten. Warum ist das nicht in den Nachrichten? Warum wird das nicht ernsthaft diskutiert? Dies wäre das Ende dieser ganzen Krise. Warum sind sie nicht oben drauf?

Warum nicht andere Experten außer den Medien klicken lassen, die tatsächlich gute Nachrichten bringen, indem sie argumentieren und begründen, dass Korona überhaupt nicht so gefährlich ist und vielleicht einfach unter das fällt, was wir die Grippe nennen?

Warum gibt es in den Medien nie Fragen zur Pflicht von Masken, wenn wir alle wissen, dass sie nicht funktionieren?

Wie können die Medien, wenn sie das Beste für die Menschen wollen, einer absurden Maßnahme wie Ausgangssperre nicht sehr kritisch gegenüberstehen und die Politik in Gang setzen?

Und wenn es einige Medien wären, die einen anderen Ansatz haben als die anderen Medien, dann gibt es noch etwas zu sagen. Aber sie spielen alle das gleiche Spiel. Immerhin ist es ein und dasselbe Medium. Schauen Sie hier, welche Zeitungen und Medien unter DPG-Medien fallen.

Nein, wenn wir ehrliche Medien gehabt hätten, wären wir nie so weit gekommen und die Niederlande wären lange Zeit „normal“ gewesen. Aber wir haben es mit von Brüssel getriebenen Medien zu tun, und korrupte Hyänen geben vor, Journalisten zu sein.

Und das kommt zu diesen Kirchgängern durch und so ist der Vergleich gar nicht so schlecht. Die Aufregung darüber ist scheinheilig und zeigt, wie kurzsichtig Menschen sein können.

Im Zweiten Weltkrieg hat Joseph Goebbels gezeigt, wie wichtig die Medien für die öffentliche Meinung sind und wie man Menschen irreführen und in Angst versetzen kann.

Und genau das tun die Medien jetzt. Tag ein Tag aus. Negativität, Unsinn über Korona. Bedeutungslose, gefährlich aussehende Grafiken. Zähle jeden Tag die Toten. Jeder Tag "ansteckend" zählt, wenn über Personen gesprochen wird, die positiv auf den PCR-Test getestet wurden.

Aber jemals gute Nachrichten aus Florida oder einem der anderen Staaten in Amerika, die diesen Wahnsinn beenden werden? Oder die Weltnachrichten, dass Regierungen endlich vor Gericht gestellt werden, weil sie gegen den Nürnberger Kodex verstoßen haben? Ist das nicht ein Fest für Demokratie und eine gute Nachricht für die Menschheit?

Aber nein, es wird ignoriert. Als ob es nicht existiert. Und sie wissen, dass sie gerade wegen dieser Einstellung und Methode auch für sie kommen.

Und die Zensur, die Menschen zum Schweigen bringt? Etwas, das in einer freien Gesellschaft niemals passieren sollte. Stehen die Medien für diese Menschen ein? Nein.

Aber gestern in Urk haben sich die Medien mit ihrer Opferrolle befasst und über „Pressefreiheit“ gesprochen. Aber was ist mit der Zensur und Redefreiheit, die angegriffen wird?

Viele Medien begrüßen sogar die Zensur. Weil sie denken, dass nur ihre Wahrheit die Wahrheit ist und der Rest schweigen sollte.

Keine Leute. Als Medien sollten Sie über gute Nachrichten und andere Erkenntnisse informiert sein.

Es ist eine Schande, dass die Bürger selbst aufstehen und Plattformen wie CSTV (und zum Glück viele andere) einrichten müssen, um die Wahrheit herauszufinden, denn die Mainstream-Medien lassen uns hart fallen und sterben.

Wenn Sie das Gesamtbild betrachten, kann ich mir die Vergleiche mit Terroristen und SS'ern vorstellen.

Ich hätte nie erwartet, diesen Vergleich jemals ernsthaft in Betracht ziehen zu müssen, obwohl ich nie viel über die Medien nachgedacht habe. Aber als diese Krise ausbrach, erwartete ich aufrichtig, dass die Menschheit in den Medien auftauchen würde. Nicht so. Und gemeinsam auch.

Wenn ich weiter argumentiere, werden Sie zu dem Schluss kommen, dass die Medien viel Blut an ihren Händen haben. In der Tat sind die Medien an vielen Todesfällen durch Nachlässigkeit schuld. Sie sind auch schuldig, dass Menschen ihr Geschäft verlieren und nicht in der Lage sind, ihre Familien zu ernähren. Die Medien sind schuldig, dass Menschen in Qualen zu Hause sind, und die Medien sind schuldig, dass Menschen Selbstmord begehen und dass die Jugend in einer bizarren Welt mit Masken und verrückten Distanzmaßnahmen aufwachsen muss. Sie sind schuldig an all dem Leiden, das die Menschen jetzt ertragen müssen.

Hätten die Medien allen eine Stimme gegeben, hätte dieses einst so schöne Land ganz anders ausgesehen.

Hier wird ein Journalist getroffen, soweit man es ernsthaft so nennen kann, aber auf dem Malieveld und dem Museumplein werden unschuldige friedliebende Bürger jede Woche von Polizeiwagen zusammengeschlagen und geschlagen, weil sie verzweifelt sind und für ihre Freiheit eintreten. Im Namen der Regierung.

Was machen die sogenannten Journalisten der Mainstream-Medien? Alles wird getan, um diesen unschuldigen Zivilisten die Schuld zu geben und nicht der verrückten Polizei.

Und jetzt beschweren Sie sich, dass Sie angepackt werden, weil Sie kommen, um Kirchgänger wegen verrückter Koronaregeln zu nähen und zu belästigen?

Nein, nein. So funktioniert das nicht. Diese Urker sind hellwach. Die Medien bekommen heute das Blut unter die Nägel und die scheinheilige Haltung macht die Sache nur noch schlimmer.

Niemand will Gewalt, aber niemand wird zehnmal ins Gesicht geschlagen, bevor er zurückschlägt.

Können Sie dann den Vergleich mit SS'er Joseph Goebbels anstellen, der auch die Menschen belogen und mit staatlicher Propaganda überflutet hat, um die Menschen dazu zu bringen, so zu gehorchen?

Können Sie es mit Terroristen vergleichen, weil unnötig viele Menschen sterben, weil unnötig viele Leben zerstört wurden, weil die Medien Menschen zum Schweigen gebracht haben, die eine positivere und korrektere Geschichte hatten?

Ich denke, selbst Menschen, die sagen, sie seien „wach“, wissen nicht genau, wie ernst die Situation ist, und sie haben keine Ahnung, was in der Welt vor sich geht. Sie können oft nichts dagegen tun, weil die SS'er und Terroristen aus den Medien sie nicht informieren, sondern irreführen wollen. Es ist auch so, weil man sich nach und nach hineinzieht und sich daran gewöhnt. Darüber hinaus vergessen die Menschen schnell und sind im Allgemeinen in gutem Glauben. Sie sollten es wissen.

Sehen Sie sich dieses kurze Video an. Spricht ein Mann, der das Beste für die Niederlande will, oder ist hier jemand, der eine Agenda durchführt, in der wir zu Sklaven gemacht werden?

 

video

 

Diese Leute können SEHR glücklich sein, dass die Holländer zivilisierte Leute sind. Wenn es eine Gruppe gibt, die dies wöchentlich demonstriert, sind es die Demonstranten.

Aber es hört einmal auf und dann stößt man auf das falsche ...

Wieder der Appell an die Regierung und die Medien. Hör auf damit! Du wurdest gesehen und wirst danach beurteilt.

Teile diesen Artikel!

Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
8 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
nl Dutch
X
8
0
Wie reagieren Sie darauf?x
Bild ausblenden