Mit freundlichen Grüßen Unabhängige Nachrichten & Meinungen

Sywert van Lienden ein Psychopath?

Verbreite die Freiheit!

Sywert van Lienden ein Psychopath?

Das Ministerium von Hugo dem Schrecklichen spendete Sywert van Lienden zusätzlich Millionen für Mundmasken.

Sywert van Lienden ein Psychopath?

Das Ministerium von Hugo dem Schrecklichen spendete Sywert van Lienden Millionen zusätzlich für Mundmasken. Warum ist unklar.
Nicht wenige Menschen lesen diese Art von Nachrichten, schütteln den Kopf und schämen sich höchstens.
Dies impliziert, dass so etwas nicht allein steht, dass viele vergleichbare Geschäfte abgeschlossen werden. Hatte nicht auch Minister Hugo de Jonge kürzlich mehr als 5 Milliarden verloren? Gibt nicht nachvollziehbare Corona-Ausgaben oder Artikel aus, deren Einnahmen vergessen wurden. Wird der Minister mit der Feststellung davonkommen, dass dies alles unter Stress und hoher Arbeitsbelastung stattgefunden hat? Sicherlich.

Immerhin ist der Schrank bereits gefallen und wird niemals zweimal fallen. Herr Hugo wird auch von seinen Berufskollegen als unverzichtbar im Kampf gegen fliegende Windmühlenblätter angesehen. Natürlich weiß Mark Rutte nichts darüber; Schauen Sie sich seine immer größer werdende spitze Nase an, in der das Wort Alzheimer in Längsrichtung auffällig tätowiert ist.

Wohlgemerkt, von unserem Parlament wird erwartet, dass es die Minister kritisch bewertet, aber es hat sich zum Schweigen gebracht. Nicht nur in letzter Zeit wegen des obligatorischen Tragens einer Mundmaske, sondern auch wegen der seit langem etablierten Disziplin der Würgefraktionen. Sich gegen Ihre eigenen Minister aus der Koalition zu wehren, die sich jetzt auflöst, ist auf lange Sicht gleichbedeutend mit einer verlorenen Position: einem nicht förderfähigen Platz auf der nächsten Wahlliste.

Alle Abgeordneten des jetzt regierenden Parteienquartetts trampeln sich gegenseitig, um sich im kommenden Jahr einen Ehrenplatz auf dem Plüsch zu sichern, aber ach so schwer zu bilden. In diesem Fall hat das Eigeninteresse Vorrang vor dem erstickenden Parteiinteresse. Das Konzept des nationalen Interesses muss dort noch gegoogelt werden. Zusammen können sie nicht einmal das wahre Wort "Demokratie" buchstabieren.

Was hat Sywert damit zu tun? Na wahrscheinlich viel. Und wenn das stimmt, wissen wir, wie es in den häufig besuchten Hinterhöfen des Binnenhofs funktioniert.

Lassen Sie mich zunächst auf meinen vorherigen Artikel über Psychopathen und das Interview von Sander Compagner mit Jan Storms im jüngsten De Andere Krant zurückkommen. Storms gibt an (und dies wurde an anderer Stelle bestätigt), dass mindestens 21% der (Unternehmens-) Führungskräfte skrupellos oder einfach nur Psychopathen sind. Das ist mehr als 1 von 5.
An anderer Stelle in der anderen Zeitung behauptet Tjeerd Andringa, dass die Leute an der Spitze nicht gut sind. Die meisten erreichen die Spitze, weil sie erpressbar sind oder auf dem Weg dorthin erpresst werden.

Füllen Sie dies für Sywert aus. Ein Talent in sehr jungen Jahren innerhalb der Studentenvereinigung LAKS, heute ein prominentes Mitglied der CDA mit glatten und gut gedehnten Gesichtszügen. Der Deal, den Sywert angeblich für den Staat für die Außenwelt unentgeltlich abgeschlossen hat, hat ihm offenbar versehentlich 13 Millionen Euro eingebracht. Es wurde berichtet, dass es bis zu 30 Millionen sein könnte.

Wenn dies unter Verschluss gehalten worden wäre, hätten die beteiligten Interessenten Sywertje süchtig gemacht. Dann wäre er als zukünftiger Abgeordneter oder Minister in den Händen der VVD- und CDA-Elite.
Teilweise aus diesem Grund ist der Mangel an qualitativem investigativem Journalismus so ergreifend. Zu viele vergleichbare Fälle passieren die geknebelten Kammern, ohne dass die Fakten bekannt werden. Tatsachen, in denen skrupellose, erpressbare Unwissende in große Höhen rutschen können.

Nun müssen solche Tatsachen z. B. durch Follow The Money aufgedeckt werden. Deshalb haben Magazine wie De Andere Krant, OPN und Goede Verstand so viel Mehrwert. Das Café Weltschmerz, ein bereits verlorener Krieg und Bewusstlosigkeit werden ebenfalls schockierende Enthüllungen liefern.

Aber trotz aller Enthüllungen wird sich nichts ändern, wenn wir das staatliche System mit dem damit verbundenen MSM nicht strukturell angehen. Das bestehende System lädt schlechte Menschen und Psychopathen zu Funktionsstörungen ein. Man kann wirklich keine falschen Leute ändern, aber ein (politisches) System kann so geändert werden, dass solche Emporkömmlinge keine Chancen mehr bekommen. Ein Emporkömmling ist eine „erfolgreiche“ Person, die bescheidenen Ursprungs ohne Zivilisation enorm reich geworden ist. Es gibt eine Alternative: "Das alternative Staatssystem", wo Parteien dienen, Vertreter des Volkes das Volk vertreten und wo parteipolitische Ernennungen (Minister, Bürgermeister, Richter usw.) nicht mehr stattfinden.

Hätte FTM diesen schattigen Deal nicht mit vielleicht einer Spitze von schlampigen 30 Millionen entdeckt, könnte Sywert in vier Jahren mit Überzeugung Minister für zweifelhafte Angelegenheiten werden. Dann hätte er im Interesse seiner Erpresser und damit auch im Eigeninteresse auf Kosten der Bevölkerung Politik machen können.

CDA, richtig, Herr Van Lienden? Mit einem Großbuchstaben C, wenn ich mich nicht irre?

Rients Hofstraße

Mehr von Rients:
https://commonsensetv.nl/rients-hofstra


Verbreite die Freiheit!

Teile diesen Artikel!

Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
2 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
nl Dutch
X
2
0
Wie reagieren Sie darauf?x