Teenager geschlagen und fast auf den Zug gedrängt

Am vergangenen Freitagabend stand der 17-jährige Marcus Aroli, ein dänischer Teenager, mit seiner Schwester am Bahnhof von Tåstrup, einem islamisierten Bezirk im Westen von Kopenhagen.

Da es an dieser Station kein Geschäft gibt, beschlossen sie, mit dem Zug nach Albertslund zu fahren, um etwas zu trinken zu holen. (Quelle)

"Sobald ich aus dem Zug stieg, sagten meine Schwester und eine Freundin, am Eingang zum Bahnsteig warteten Leute auf sie." Sagte Marcus.

„Ich fragte, was sie damit meinte, aber bevor ich es wusste, kam ein Junge von ungefähr 15 Jahren mit lockigem Haar auf mich zu und schlug mir ohne Grund ins Gesicht. Meine Oberlippe sprang auf und begann zu bluten. “ (Quelle)

 

Als er versuchte wegzulaufen, packte ihn ein anderer Mann, so dass er zu Boden fiel. Die Gruppe von Jungen / Männern umgab ihn und machte mehrere Versuche, ihn auf die Schienen zu schieben. Laut Aroli war ihr letzter Versuch kurz bevor der Zug auf den Bahnsteig kam.

„Ich rannte weg, bis ich am Ende des Bahnsteigs ankam, wo es nur Bahngleise gab, also wusste ich, dass ich zurückgehen musste, um an der Gruppe vorbei zu kommen. Natürlich haben sie mich wieder geschlagen und meine Schwester fing an zu weinen. “

„Ich fiel und fühlte, dass er mich auf den Kopf schlagen wollte. Ich warf eine Tüte mit 4 Bierdosen an die Spitze eines der Männer und stand schnell auf. Dann bin ich zum Ausgang der Plattform gelaufen. “

„Zum Glück haben sie meiner Schwester und ihrer Freundin nichts angetan. Sie haben sich wirklich für mich entschieden. Es waren mindestens 30 Männer, aber nur 9 von ihnen haben teilgenommen, um mich zu schlagen. “

Die Station befindet sich in einem muslimischen Viertel und Marcus warnte seine Freunde über Facebook. “Bleiben Sie nachts von der Albertlunder Station entfernt! Sie sind krank im Kopf und ich kannte sie nicht einmal! Ich könnte tot sein! "

So die Geschichte von Marcus. Wenn wir mehr erfahren, werden wir Sie auf dem Laufenden halten.

Sinnlose Gewalt mit rassistischem Motiv. Es geschieht überall in Europa von jungen Muslimen. Täglich. Aber Mitte-Links- und Mitte-Rechts-Parteien weigern sich, etwas dagegen zu unternehmen. Das Problem wird ignoriert.

Quellen:
https://voiceofeurope.com/2020/02/danish-teen-attacked-by-nine-men-who-tried-to-force-him-the-railroad-tracks-in-islamized-suburb/

https://www.document.no/2020/02/16/17-arige-marcus-forsogt-skubbet-ned-pa-skinnerne-kendte-dem-ikke-engang/

https://www.bt.dk/krimi/marcus-advarer-efter-overfald-hold-jer-vaek-fra-albertslund-station

 

0 0 Abstimmung
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
6 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
Dutch NL English EN French FR German DE Spanish ES
6
0
Wie reagieren Sie darauf?x