CommonSenseTV Werden Sie real!

Unterstützen Sie die echten Neuigkeiten!

Unser Facebook, Twitter und Telegramm

Zufall gibt es nicht? Medientaktik.

Ziehen Sie einfach den Mantel der Mainstream-Medien an, also mit diesem.

Nach früheren Berichten über den Tod von Prinz Philip von Großbritannien wurde Folgendes

Es ist derzeit nicht ganz klar, ob der Prinz an dem Impfstoff gestorben ist, sein Alter, 99 Jahre und die zugrunde liegenden körperlichen Beschwerden sind laut Experten davon unabhängig.

Aber Prinz Philip wird trotzdem in die Liste der Todesfälle durch Impfstoffe aufgenommen.

Die königliche Familie wurde mündlich klargestellt und es wurde ihr ein weiterer Einblick in den Todesbericht verweigert.

Sollte man immer noch gegen die Vorgehensweise protestieren, werden Maßnahmen ergriffen und durch die Medien bekannt gegeben, dass es sich um eine Familie handelt, die "tödliche Impfstoffe leugnet".

Ich entschuldige mich bei Marcel, aber ich konnte nicht widerstehen, auf die schändliche Vorgehensweise beim Tod des Vaters der Familie van Tol hinzuweisen.
Abgesehen von Scherzen ist die folgende Nachricht echt. Dies ist eine Nachricht vom 9. Januar. dieses Jahr. Und ich poste dies, weil die Mainstream-Medien auf die gleiche Weise funktionieren, um "angeblich" sich selbst zum Link zu machen, während sie Ihnen übergeben werden.

Covid-19: Königin und Prinz Philip erhalten Impfungen

Die Königin und Prinz Philip

Die Königin und der Herzog von Edinburgh haben Covid-19-Impfungen erhalten, sagte Buckingham Palace.

Einer königlichen Quelle zufolge wurden die Impfungen am Samstag von einem Allgemeinarzt in Windsor Castle durchgeführt.

Die Quelle fügte hinzu, dass die Königin beschloss, zu offenbaren, dass sie die Impfung hatte, um weitere Spekulationen zu vermeiden.

Die Königin (94) und Prinz Philip (99) gehören zu den rund 1,5 Millionen Menschen in Großbritannien, die bisher mindestens eine Dosis eines Covid-Impfstoffs erhalten haben.

Menschen über 80 in Großbritannien gehören zu den Gruppen mit der höchsten Priorität, die zuerst den Impfstoff erhalten.

Die beiden verbrachten die englische Sperre in ihrem Haus in Windsor Castle, nachdem sie beschlossen hatten, ein ruhiges Weihnachtsfest in ihrer Residenz in Berkshire zu verbringen, anstatt sich in Sandringham zu versammeln.

Veröffentlicht im letzten Monat die Königin Zum ersten Mal seit Beginn der Coronavirus-Pandemie zusammen mit mehreren anderen hochrangigen Mitgliedern der königlichen Familie .

Im Jahr 2020 ging sie für sieben Monate - zwischen März und Oktober - ohne öffentliche Aufträge außerhalb einer königlichen Residenz.

Während dieser Zeit ging ihr ältestes Kind, Prinz Charles, 72, Coronavirus op und zeigte leichte Symptome.

Quellen aus dem Palast erzählten der BBC auch, dass ihr Enkel Prinz William wurde im April positiv getestet - obwohl Kensington Palace sich offiziell weigerte, einen Kommentar abzugeben.

Die Königin benutzte ihre Weihnachtsbotschaft um jedem, der dieses Jahr ohne Freunde und Familie zu kämpfen hat, zu versichern, dass er „nicht allein“ ist.

Sie sagte, die Pandemie habe uns "näher gebracht", obwohl sie Schwierigkeiten verursacht habe, und fügte hinzu, dass die königliche Familie von Menschen "inspiriert" worden sei, die sich freiwillig in ihren Gemeinden melden.

Am Freitag wurde ein dritter Coronavirus-Impfstoff - hergestellt von der amerikanischen Firma Moderna - hergestellt zugelassen für den Einsatz in Großbritannien, Zusätzlich zu den bereits von den britischen Aufsichtsbehörden zugelassenen Impfstoffen Pfizer-BioNTech und Oxford-AstraZeneca.

Es ist nicht bekannt, welchen Impfstoff die Königin und Prinz Philip erhalten haben.

Alle zugelassenen Impfstoffe erfordern zwei Dosen, um den bestmöglichen Schutz zu gewährleisten. Die zweite Dosis wird bis zu 12 Wochen nach der ersten verabreicht.

Premierminister Boris Johnson sagte, das Ziel sei es, bis Mitte Februar 15 Millionen Menschen in Großbritannien zu impfen, darunter Bewohner und Mitarbeiter von Pflegeheimen, Mitarbeiter der NHS-Grundversorgung, Personen über 70 und Personen, die als klinisch extrem gefährdet eingestuft wurden.

5 7 Abstimmung
Artikelrezension

Komm zu unserem Telegrammkanal

Folgen Sie uns auf Twitter und Facebook

Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
10 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
Dutch NL English EN French FR German DE Spanish ES
10
0
Wie reagieren Sie darauf?x
Zurück nach oben