Trend - Einwanderer rauben Jugendliche aus, schlagen sie und pinkeln in den Mund

In Schweden gibt es einen neuen Trend bei Einwanderern.

Schwedisch Aftonbladet berichteten, dass ein Junge kürzlich von zwei Einwanderern ausgeraubt wurde. Sie schlugen ihn zusammen und pinkelten über den Jungen auf einem Friedhof.

Nach Angaben der Polizei ist dies keine Ausnahme, sondern eher die Regel, dass die Opfer auf vielfältige Weise gedemütigt werden. Sie leiden oft unter einem Trauma. (Quelle) (Quelle)

Er war gezwungen, alle seine Kleider auszuziehen, um “verdammt ekelhafter Schwede(Dirty Dirty Swede) noch mehr. Die Einwanderer hatten alles gefilmt und später den Missbrauch auf Snapchat geteilt. (Quelle)

Peter, der 18-jährige Junge, der ausgeraubt wurde, kam aus der U-Bahn Björkhagen in Stockholm.

Er war fast zu Hause, als er von den beiden Einwanderern angegriffen wurde. Sie sagten Peter, dass sie ein Messer und eine Waffe dabei hätten. Zuerst zwangen sie ihn, Geld an einem Geldautomaten abzuheben, um ihnen McDonalds-Lebensmittel zu kaufen.

Nachdem der Geldabzug fehlgeschlagen war, brachten sie ihn in einen Vorort. Sie schleppten ihn auf einen Friedhof, um ihn zu treten und dort zu schlagen.

Dann nahm die zweite Person seine Genitalien aus der Hose und pinkelte über mich hinweg. Er nahm auch sein Handy und fing an, es zu filmen. Die erste Person schrie mich an: Öffne deinen Mund! "

"Als ich mich weigerte, trat er mich so hart in meinen Hinterkopf, dass sich mein Mund öffnete und ein wenig Urin eintrat." sagte Peter während des Verhörs auf der Polizeistation. “

"Sie haben mich ausgelacht und mich einen Huren-Sohn und einen verdammt schmutzigen Schweden genannt." (Quelle)

Kurz bevor sie gingen, ließen sie auch Peter sich ausziehen. Dann langweilten sich die Monster und gingen.

Diese Bilder wurden später auf Snapchat hochgeladen und wurden viral. (Quelle)

Dank der Beschreibungen von Peter van de "Getönte Täter" Zwei 16-jährige Einwanderer wurden festgenommen.

Susanne Thonberg, Ein Polizist vor den Toren Stockholms sagt, dies sei ein Trend in Schweden. Einwanderer wollen junge Menschen, oft minderjährige, ausrauben, verprügeln und so weit wie möglich demütigen. Viele trauen sich auch nicht, eine Erklärung abzugeben oder stecken zu bleiben, wenn sie die ganze Geschichte erzählen müssen. Sie sind traumatische Ereignisse. (Quelle)

"Sie rauben nicht nur die Jugendlichen aus, sondern bringen sie auch in die Wälder und urinieren überall auf ihnen." (Quelle)

Minderjährige auszurauben ist in den schwedischen Städten ein großes Problem.

Dies sind die Kriminalitätsraten von Schweden ab 2019. 

  • 8.350 registrierte Vergewaltigungen (+ 6% gegenüber 2018)
  • 257 Bombenanschläge. (+ 60% gegenüber 2018)
  • 2480 Kinderüberfälle. (+ 31% gegenüber 2018)

 

Der sozialdemokratische Innenminister sagt, dass diese armen Einwanderer dies tun, weil sie sich hoffnungslos und aus der Gesellschaft heraus fühlen.

„Es muss etwas mit der Erziehung und den Normen und Werten in einem solchen Korridor zu tun haben. Und das ist sehr ernst. Das zweite ist, dass junge Menschen sich hoffnungslos fühlen und das Gefühl haben, dass es keinen Platz für sie in der Gesellschaft gibt. “ also Michael Damberg, Innenminister. (Quelle)  (Quelle)

Es scheint, dass Minister Damberg außerhalb der Gesellschaft lebt.

 

Quelle:
https://commonsensetv.nl/de-volledige-overgave-van-zweden-aan-de-islam/

Wie kommen die Leute so weit? Aber sag nichts darüber. Dann bist du ein Rassist.

Siehe unseren vorherigen Artikel über den Fall Schwedens. Die völlige Hingabe an den Islam scheint in den großen Städten eine Tatsache zu sein:

Die Hingabe Schwedens an den Islam!

5 2 Abstimmung
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
1 Reaktion
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
Dutch NL English EN French FR German DE Spanish ES
1
0
Wie reagieren Sie darauf?x