Trumponomie! Einkommensunterschiede in den USA schrumpfen

Zwischen 2017 und 2018 nahmen die Einkommensunterschiede in den USA ab, da die Einkommen ärmerer Amerikaner schneller zunahmen als die reicherer Menschen.

Aufgrund des relativ starken Einkommenswachstums steigt der Anteil der ärmsten 80% am Nationaleinkommen innerhalb eines Jahres von 49.1 auf 49.7%.

Die neuesten Daten aus dem Federal Reserve Bank von Atlanta zeigt, dass die Einkommensunterschiede aufgrund eines starken Lohnanstiegs bei den Niedriglohnempfängern immer noch kleiner werden. Auch bei jungen Menschen ist ein starker Lohnanstieg zu verzeichnen (8.5% im Dezember 2019).

Quelle:
US Census Bureau, Einkommensunterschiede
Niedrigere Arbeitslosigkeit = höheres Lohnwachstum
Siehe: „Lohnniveau“ und „Alter“ in der interaktiven Tabelle

Die ursprüngliche Quelle bezieht sich auf „Quantile“. Ein Quantil ist ein Fünftel des Ganzen.

"Niedrigere Arbeitslosigkeit / angespannter Arbeitsmarkt = höheres Lohnwachstum"

 

0 0 Abstimmung
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
1 Reaktion
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
nl Dutch
X
1
0
Wie reagieren Sie darauf?x
cstv, gesunder Menschenverstand