CommonSenseTV Werden Sie real!

Unterstützen Sie die echten Neuigkeiten!

Unser Facebook, Twitter und Telegramm

Ekelhafter Mainstream banalisiert einzigartig in der italienischen Geschichte

Die Massenmedien versuchen verzweifelt, Salvini zu bekämpfen und eine andere Realität zu schaffen.

Ein einzigartiges Ereignis in der Geschichte Italiens ist trivialisiert.

Natürlich schreibt jedes Medium seine Stücke mit einem bestimmten Winkel. Het Parool wird ein glücklicheres Stück schreiben, wenn irgendwo ein großer linker Erfolg erzielt wird, wie zum Beispiel De Telegraaf.

Aber diese Art der Berichterstattung aus den Massenmedien ist so krankhaft einseitig. Und es rahmt. Auch von letzterem Telegraaf.

Vor vier Jahren saß die Rechte fast überall in Italien auf den Bänken der Opposition und nur 15% der Regionen besaßen eine rechtsnationalistische Herrschaft.

Im Gegensatz dazu nehmen Rechtspopulismus und Nationalismus zu und die Rechte hat die Kontrolle 65% der italienischen Regionen.

Salvini gewonnen eight Kommunalwahlen im Land in Folge. Kalabrien war die Nummer 9 und die Serie gestoppt Emilia-Romagna, bis auf ein Haar. Eigentlich das Normalste auf der Welt. Die Romagna ist (war) durch und durch sozialistisch und kommunistisch. (Quelle)

Und nur da war der Einzige "Rückschlag" wer musste rechts wählend verarbeiten. Während in der Tat ist es auch einer Megasieg.

Die linke Presse wendet sich sofort an die Emilia-Romagna, als wäre dies der „Beweis“ dafür, dass die rechte gescheitert ist. Die Gilde der Journalisten, einschließlich De Telegraaf, reibt sich gerne mit den Nationalisten ein, die sie "verloren" haben.

Hat verloren? Lega und 'Brothers of Italy', zwei nationalistische Parteien, erhielten zusammen 40% der Stimmen in der Emilia-Romagna. Das ist unvorstellbar. In der durch und durch marxistischen Emilia-Romagna ist ein solches Ergebnis kaum vorstellbar. Ein kollektives Bewusstsein in seiner extremsten Form.

Stellen Sie sich vor, dass FvD und PVV morgen in Amsterdam 40% der Stimmen erhalten, das wäre unsere Emilia-Romagna. Und selbst dann werden etablierte Journalisten einen Weg finden, zu behaupten, warum PVV und FvD verloren haben.

Die Presse analysiert und spekuliert, was mit den Menschen schief gelaufen ist. "Auf Bauchgefühle reagieren" en "Heftige Kampagne" du hörst oft.

Aber mit einer heftigen Kampagne macht man aus einem Sozialisten keinen Patrioten. Lassen Sie sie darüber nachdenken.

Die Menschen sehen, dass sich ihr tägliches Leben radikal ändert. Und das liegt nicht daran die Zeiten ändern sich. Da geht es um ganz andere Dinge. Elefanten, die man nicht sehen will. Die Politik hört den Bürgern nicht zu.

Sie sind Globalisten, die niemals nachgeben werden. Sie haben einen Plan.

Quellen:
Der antinationalistische Telegraaf kann nicht widerstehen, Volkskrantje zu spielen
https://www.telegraaf.nl/nieuws/1381110306/aanval-salvini-afgeslagen

https://www.telegraaf.nl/nieuws/534558810/poging-salvini-om-links-bolwerk-italie-te-veroveren-mislukt

Video: Der Erfolg von Lega in Kalabrien und der Emilia-Romagna

0 0 Abstimmung
Artikelrezension

Komm zu unserem Telegrammkanal

Folgen Sie uns auf Twitter und Facebook

Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
Dutch NL English EN French FR German DE Spanish ES
0
Wie reagieren Sie darauf?x
Zurück nach oben