Weltwirtschaftsforum und Klimawandel

Weltwirtschaftsforum und Klimawandel

Bekijk de Agenda des Weltwirtschaftsforums in Davos, wo sich alle Regierungschefs und Banker versammeln, und es fällt auf, dass die Klimakrise das Programm dominiert. Woher kommt diese Klimabesessenheit beim Weltwirtschaftsforum?

Um diese Frage zu beantworten, müssen wir zu den Ursprüngen des WEF zurückkehren. Im Buch Der neue Globalist ist folgendes zu finden:

"Es gab eine Gruppe von Unternehmerkollegen, die große Befürworter der Globalisierung waren. Sie sahen Ende der XNUMXer Jahre die Globalisierung ins Stocken geraten. Sie beschlossen, eine direkte Rolle bei der fortschreitenden Globalisierung zu spielen. Sonst befürchteten sie, dass die Nachkriegsordnung erschüttert würde. Die neuen Globalisten arbeiteten daran, die Marktsouveränität als Grundlage der Globalisierung zu fördern. David Rockefeller entschied, dass die neuen Globalisten eine formelle Plattform brauchten, um ihre Ideen zu fördern, und gründete die Trilaterale Kommission, und Klaus Schwab gründete das Weltwirtschaftsforum. Diese Clubs haben erfolgreich Mitglieder der politischen Elite kooptiert und zusammen einen Motorraum für Richtlinien, Partnerschaften und Programme gebildet, um die Grenzen der marktgetriebenen Globalisierung zu verschieben"

Die Globalisierung war somit ihr gemeinsames Ziel. Eine Methode dieser Gruppe, die Welt zu vereinen, bestand darin, eine globale Bedrohung zu schaffen, die die Motivation für die Weltregierung stärken würde. Diese Methode wird Hegelsche Dialektik genannt. Das bedeutet Folgendes: Erstellen oder fälschen Sie ein Problem, damit die Leute selbst nach der Lösung fragen. Es gibt viele Beispiele für diese Strategie, bei denen bemerkenswert ist, dass die Lösung oft schon fertig ist. Sie haben es am 9. September gesehen, wo der Patriot Act bereits vor „dem Angriff“ geschrieben wurde. In den Niederlanden ist die Durchführung von PCR-Tests bereits im Januar 2020 vor der Corona-Krise. Die Gesetzesänderung“Notfallmaßnahmen im Zusammenhang mit der Gentherapie zur Bekämpfung von COVID-19“ war bereits wenige Tage nach Beginn des Lockdowns besprochen und finalisiert worden.

Der Plan der Rockefellers und der neuen Globalisten war also, eine Bedrohung zu schaffen und dann globale Maßnahmen auf Kosten der Freiheit und zum Nutzen der Globalisten einzuleiten. Die ersten Experimente mit einer globalen Bedrohung waren jedoch nicht die globale Erwärmung, sondern die globale Abkühlung. Ein paar Beispiele aus den Medien:

1970 - "Sinkende Temperaturen werden dazu führen, dass die Eisschilde im Ozean versinken und eine globale Flutwelle erzeugen, die einen erheblichen Teil der Menschheit auslöschen und den Meeresspiegel von 60 auf 30 Fuß anheben könnte." Paul Ehrlich, CFR-Mitglied.

1975 – „Die Bedrohung durch eine weitere Eiszeit muss nun Seite an Seite mit einem Atomkrieg als wahrscheinliche Quelle von Massentod und Elend für die Menschheit stehen“ Nigel Calder, Herausgeber des New Scientist Magazins

1976 – „Selbst US-amerikanische Farmen könnten von einem Abkühlungstrend betroffen sein“ – US News and World Report.

Vier Jahre später wurde jedoch beschlossen, dass die Global KühlungStory war nicht effektiv und mit Global konnte mehr Gewinn gemacht werden Erwärmend.

Maurice Strong (1929-2015) spielte eine wichtige Rolle in den Anfängen der Global Warming Scare. Dieser kanadische Geschäftsmann und Milliardär diente sowohl als leitender Berater der Vereinten Nationen als auch als Generalsekretär des Rockefeller- und Rothschild-Trusts. Als Vasall der Rockefellers war Strong eine wichtige Kraft sowohl für die Geschichte der globalen Erwärmung als auch für die Verbindung dieser Geschichte mit den ständig wachsenden UN-Mächten.

Strong war eng mit dem Club of Rome verbunden, dem Club, der seit 1972 planetare Katastrophen auf der Grundlage von Computermodellen vorhersagt. 1980 wurde das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) von Maurice Strong gegründet. Die UNEP behauptete damals, die Ansammlung von Kohlendioxid sei damals das akuteste Problem. Das IPCC wurde 1988 gegründet, an dem er auch maßgeblich beteiligt war. Sein größter Erfolg war 2 der 1992. Erdgipfel in Rio de Janiero.

Es gibt jedoch jetzt endlos viele Beweise dafür, dass die globale Erwärmung keine echte Bedrohung für den Menschen ist und die ganze Geschichte mit verhaal gehypte Statistiken hängt zusammen. Und wenn Sie bereits an das Märchen glauben, greifen Lösungen wie Windräder und Biomasseanlagen nicht. Es ist daher für nüchterne Menschen, die sich die zugrunde liegende Logik ansehen, erstaunlich zu sehen, wie dieses Kartenhaus der Lügen aufrecht erhalten werden kann.

Um die mageren Grundlagen der ganzen Geschichte zu verschleiern, wird Massenmanipulation mit Propaganda und Wiederholung eingesetzt. Um die Täuschung glaubhaft zu machen, wird sie von Behörden wie Greta Thunberg, Barack Obama (CFR) oder Al Gore (CFR). Bilder von einstürzenden Eisbergen, mageren Eisbären, Waldbränden etc. werden in den Medien suggestiv mit dem Klima in Verbindung gebracht, obwohl es dafür keine Belege gibt. Klimaangst wird in den Schulen gelehrt, indem Lehrer gefordert werden requiring Bücher von George Soros und schaue Jugendnachrichten. Alternative Klänge werden, wie auch immer begründet, gnadenlos bekämpft. Schau es dir zum Beispiel an Interview mit Peter Ridd. Als angesehener Korallenexperte mit jahrzehntelanger Erfahrung wagte er zu behaupten, dass die Koralle nicht wirklich durch CO2 gefährdet sei und wurde sofort aus der Universität gefeuert. Der darauf folgende Prozess kostete viele Hunderttausend Euro. Ein Wissenschaftler muss daher fest in seinen Schuhen stehen, wenn er es wagen will, gegen das Klimanarrativ vorzugehen. Es gilt auch das Umgekehrte; Wissenschaftler, die bewusst oder unbewusst den Glauben an die globale Erwärmung verkünden, kassieren leicht Subventionen und fördern zu ihrer eigenen Überraschung oft.

[the_ad id = "40491"]

Außerdem wurde ein wissenschaftliches Institut gegründet, um den Lügen Glaubwürdigkeit zu verleihen. Der Zwischenstaatliche Ausschuss für Klimaänderungen (IPCC) ist eine Organisation der Vereinten Nationen zur Bewertung der Risiken des Klimawandels. Sie wurden jedoch geschaffen, um in erster Linie die menschliche Ursache und nicht andere mögliche Faktoren zu betrachten. Ihre Existenz, ihre Finanzierung und ihre Macht hängen davon ab, dieses vom Menschen verursachte Märchen fortzusetzen, das die echte Wissenschaft gegenüber der finanzierten Wissenschaft verlieren lässt. So mancher Wissenschaftler hat seinem Ekel Ausdruck verliehen über das Chaos, das das IPCC produziert, aber diese Geräusche erreichen die Mainstream-Medien nicht.

So wurde das World Economic Forum von Klaus Schwab gegründet, einem Globalisten, der einem Club wohlhabender Globalisten angehört. Alle genannten Institutionen haben das gleiche Ziel: Souveränität zu übertragen und Macht an eine Weltregierung zu übertragen. Diese Regierung wird jedoch nicht demokratisch gewählt, sondern wird aus einer kleinen Elite bestehen, darunter die Familie Rockefeller und ihre Freunde.

Diese Elite hat Jahre in Klimareligion investiert, Angst verbreitet und nun ist es an der Zeit, sie zu ernten. Den Regierungschefs, den Marionetten in diesem Stück, muss klar gemacht werden, welche Politik sie verfolgen müssen, um diesen Plan umzusetzen. Den Regierungschefs in Davos wird gesagt, was die Milliardäre von ihnen wollen. Typen wie Rutte, Kaag, Hoekstra und Schouten haben vielleicht in Davos die Idee, dass sie sich an echter Macht reiben dürfen, ein bisschen dazugehören. Für solche Persönlichkeiten ist Macht ein faszinierendes und süchtig machendes Phänomen. Bei solchen Treffen sind auch die Regierungschefs Bauen Sie eine bessere Anleitung zurück werden kommuniziert. Wer demütig die Politik durchführt, hofft damit auf die Gunst seiner Puppenspieler und einen Platz am Tisch der Macht.

In der Agenda des WEF sieht man, dass bei den Treffen in Davos tagelang kaum etwas anderes diskutiert wird als der Klimawandel. Hier werden den Politikern die drakonischen Maßnahmen angeleitet, mit denen sie das Volk versklaven müssen. In den kommenden Jahren müssen Unternehmen allerlei CO2-Einsparmaßnahmen, CO2-Steuern und CO2-Sanktionen einhalten. Ohne Energie lässt sich nur wenig produzieren und die Kosten werden dadurch in die Höhe schießen. BUnternehmen, die dem Weltwirtschaftsforum angeschlossen sind Steuervorteile bekommen, Skaleneffekte bekommen und überleben dürfen, alle kleinen Unternehmen müssen sich auflösen und werden irgendwann zerstört. Seit Jahren machen sich KMU, Landwirte und Fischer mit nutzlosen Regeln und Gesetzen das Leben schwer. Die Lockdowns kamen 2020 darüber hinweg und die CO2-Steuer wird für viele Unternehmen die Todesglocke sein. Die Agenda der Elite wird weitgehend auf Kosten des Volkes gehen. Unsere Freiheit ist das Gegenteil ihres Machtstrebens und ihr Endziel ist klar: Wir werden nichts besitzen und die Rockefellers werden alles besitzen.

5 20 Abstimmung
Artikelrezension
Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
12 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
Dutch NL English EN French FR German DE Spanish ES
12
0
Wie reagieren Sie darauf?x