Mit freundlichen Grüßen Unabhängige Nachrichten & Meinungen

Der südafrikanische Bauer geht ins Weiße Haus, um mit Trump zu sprechen

Der Südafrikaner Jason Bartlett (33) wollte mit Trump über das sprechen Farmangriffe in Südafrika und beschloss daher, sich selbstständig zu machen, um Aufmerksamkeit für die zu generieren Völkermord auf Weißen.

Am Neujahrstag 2020 begann Bartlett seine epische Wanderung und startete um 8.05 Uhr vom Parlamentsgebäude in Austin, Texas, wo er lebt.

Die ersten Tage waren lustig und aufregend weil Freunde und Familie ein bisschen mitgemacht haben, war Bartlett da alleen für.

Aber Jason blieb bestehen. Immerhin hatte er ein Ziel vor Augen.

Er traf Tausende von Menschen und machte lebenslange Freunde.

Wie der 95-jährige Zweite Weltkrieg Veteranen der kam, um ihn am Straßenrand und ihn zu begrüßen moed gesprochen.

Der Veteran sagte Jason, dass er wegen BLM, Millennials und Generation Z nicht mehr sicher sei, ob er 2020 in den USA leben werde.

Seltsame Amerikaner boten Buffalo Bartlett begeistert eine Unterkunft für 3 bis 5 Tage an oder kauften neue Schoenen für ihn.

Die vielen Spenden, die Jason Bartlett erhielt, wurden für Hotelkosten, Essen, Tigerbalsam, Airbnb und Übernachtungen von Campern und Wohnmobilen ausgegeben.

Bartlett hat Hunderte von Interviews für Fernsehen und Radio verschenkt und war Gast auf vielen YouTube-Kanälen.

Auch Alex Jones von Info Wars wollte das Buffalo Farmer möchte in seinem Programm haben, um den Völkermord zur Kenntnis zu bringen.

Der Tornado, in den Jason geraten ist und dieser 25 Erwachsene und Kinder in seinem Koffer ließen ihn erkennen, wie schlimm das war Verwüstung ist in Südafrika.

Die toten Kinder und zerstörten Häuser in Texas erinnerten ihn an die südafrikanischen Bauernfamilien, die ihre Häuser durch die Farmangriffe verloren hatten.

Landwirte, deren Augen ausgehöhlt, Nägel herausgezogen und ihr Gehirn zerschlagen sind.

Säuglinge werden vergewaltigt.

WARNUNG SEHR SCHOCKIERENDE BILDER 21+

Jason Bartlett selbst hat einen Cousin durch einen Farmmord verloren.

Ein anderer Cousin, Deon, erblindete fast, nachdem er von schwarzen Farmangreifern beim Grillen auf seiner Farm angegriffen und bewusstlos getreten worden war heiße Kohlen drückte in seine Augen.

Die Südafrikaner danken Jason Bartlett, dass er sich für die Bauern, die selbst Angst hatten, sich zu äußern, für diese Tour eingesetzt hat.

'Wegen der Vergewaltigungen ihrer Frauen und der schrecklichen Folter gibt es eine tiefe Angst gesät unter weißen Bauern. Sie fühlen besiegt. Sie haben das Gefühl, dass sie ihren Herd und ihr Zuhause nicht vor diesem Sturm geschützt haben “, sagte Jason Bartlett.

Foto: vergewaltigte und ermordete Frau und Kind

Herzschmerz, Verwüstung, verkracht, Moord.

Es ist rein 'Panikmache'.

Aus Eifersucht und der schwarzen Besessenheit von Rache werden Weiße dämonisiert und ausgerottet.

Wir müssen massenhaft aufstehen und nein sagen zu Kommunismus, Sozialismus und Zionismus.

Julius Malema und Cyril Ramaphosa singen: Eine Kugel, ein Siedler. Eine Kugel, ein Amerikaner.

Töte den Bauern! Töte den Bauern!

Menschenrechtsorganisationen nennen es ein unschuldiges Lied. Ein altes Freiheitskämpfer Slogan. Sie verweisen den Völkermord auf das Land der Fabeln.

Aber diese Songs, die von den ANC-Anhängern gesungen wurden, sind eins Förderung zum Völkermord. Es ist kein Aufruf zur ethnischen Säuberung, nein, zum Völkermord!

„Gemeinsam müssen wir uns physisch gegen die Pharma-Angreifer behaupten.

Wir haben das Recht zu leben !! Wir müssen das loswerden Tyrannei des kommunistischen ANC.

Und das gilt auch für die USA. Ich habe das schon mal gesehen! “Warnt Jason Bartlett.

BLM wird vom Zionisten George Soros finanziert und ist nur der Anfang.

"Mein Facebook-Account wurde sieben Mal von Facebook gesperrt."

Sie wollen mich auf meiner Wanderung nach Washington halte den Mund, halt den Rand, Halt die Klappe.

Mein 'Go Fund Me' wurde ebenfalls entfernt.

Weil ich ein bin rassistisch wäre.

Ich werde überall in den sozialen Medien blockiert und gesperrt.

Sich für südafrikanische Weiße einzusetzen, ist in ihrem Buch rassistisch.

Und dann, nachdem ich 1057 Meilen gelaufen war, war plötzlich die Plandemie !!

Ich musste mit Corona nach Austin zurückkehren.

Ich hatte kein Geld mehr, weil ich meinen Job vor meiner Reise gekündigt hatte, aber jetzt, wo ich wieder in Austin war, musste ich Miete und Rechnungen bezahlen.

Ich dachte, die Plandämie würde nur ein paar Wochen dauern, aber dann traten sie überall auf böse Mundmasken!

Ich wollte zuerst meine Tour Definition schreiben Sie ab und machen Sie sich wieder an die Arbeit, aber dann wurde ich gebeten, auf einer Farm in Arkansas zu arbeiten. Diese Leute wollten, dass ich meine Reise fortsetze.

Ich habe alles geopfert. Ich beschwere mich nicht. Ich würde es wieder tun, aber es war schwierig.

Ich zog nach Arkansas und trainierte wieder für meine Wanderung.

Ich habe einen gekauft fiets und traf die Entscheidung, den Rest der Strecke zu radeln.

Ich kaufte einen Anhänger, einen Herd und ein Reifenreparaturset.

„Ich bin überhaupt kein Fahrradfan, aber ich habe es für die fleißigen, energiegeladenen Bauern getan.

Ich glaube wirklich, dass sie gute Leute sind “, sagt der südafrikanische Texaner.

Die meisten sind jedoch Christen weiße Christen muss nach dem Anti-Christus sterben, der in Südafrika lebt.

„Wir müssen unsere Helme der Erlösung aufsetzen, weil der Teufel jeden Tag über das Fernsehen unser Gehirn kratzt. Zu uns bewustzijn. 'sagt Bartlett.

„Durch Fernsehen und Smartphones sind unsere Kinder dazu gezwungen alle weißen Rassisten ohne dass wir es wissen. '

In Südafrika werden Menschen aller Farben ermordet, aber die Weißen unverhältnismäßig öfters.'

Inzwischen sagen Kommunisten, dass jeder gelijk Aber wenn die schwarze Bevölkerung besser ausgebildet wäre, würden sie sehen, dass sie als schwarze Wähler manipuliert werden, um den ANC im Sattel und im Wähler zu halten klein. "

'Ich habe 1350 Meilen radelte, um eine Lösung für dieses Problem zu finden. '

„Männer haben Angst zu reden. Männlichkeit wurde uns aus Angst genommen “, sagt Bartlett.

Deshalb rede ich genannt viele von ihnen auf meiner Tour durch die USA. '

Ich blieb zwei Tage bei den Amish, dann noch einen Tornado wurde vorhergesagt. '

"Sie haben gesehen, dass mehr los ist als nur ein Gedankenspiel: Wir leben in schrecklichen Zeiten."

Ich hatte drei Tage auf der Amish-Farm geen Fernseher, keine Handys, kein Strom. '

'XNUMX Tage keine Perversionen das durch Links werden über soziale Medien und Fernsehen über jede Familie ausgegossen. '

Der Mann, die Frau und die Kinder mit Gott an der Spitze.

Sie müssen gebrochen der Marxisten.

Über TV und Internet.

Der Mann wird verspottet und sein Image durch Fernsehwerbung usw. zerstört.

Der Frau werden Aufgaben zugewiesen, die sie eigentlich nicht will und nicht bewältigen kann.

Alles ist gegen den weißen Mann. Frauen enden alleine oder als alleinerziehende Mütter.

Kinder werden zum König gemacht.

Deshalb leben wir jetzt in einem Chaos, das glauben auch die Amish. Sagte Jason Bartlett.

„Meine Mission ist es, die Männlichkeit bei Männern wiederherzustellen. Aufstehen. Lass dich nicht von der Linken durch ihre Perversionen beschmutzen. '

Zwei Tage nach seinem Wochenende mit den Amish und danach 2457 Meilen zu Fuß und Radfahren Jason Bartlett kam endlich an der Weißes Haus in Washington DC

Aber Donald Trump antwortete nicht.

Er durfte einigen Mitarbeitern seine Unterlagen über Landmörder übergeben.

Trump wollte mich nicht treffen, aber zumindest bin ich mir sicher, dass es ihm gut geht informiert ist vom Völkermord in Südafrika. '

"Ich kämpfe weiter um das Bewusstsein, um das BÖSE abzulehnen."

"Möge Gott uns helfen."

Teile diesen Artikel!

Abonnieren
Abonnieren Sie
Gast
Kann Ihr richtiger Name oder ein Pseudonym sein
Nicht benötigt
2 Kommentare
älteste
neueste am meisten gestimmt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
CommonSenseTV
nl Dutch
X
2
0
Wie reagieren Sie darauf?x